Forum: Gesundheit
Studie: Raucher, die sozialverträglichen Bürger
AFP

Kosten Raucher die Allgemeinheit Milliarden, weil sie krank werden? Oder entlastet ihr frühes Ableben die Rentenkassen, so dass die Beitragszahler profitieren? Zwei Forscher haben das für Deutschland ausgerechnet.

Seite 4 von 29
xysvenxy 01.09.2015, 15:40
30.

Zitat von 2a2b2c
von Rauchern gegenüber vergleichbaren ("gleicher Job") Nichtrauchern berücksichtigt? I.d.R. machen Raucher pro Arbeitstag mehrmals Rauchpause (zusätzlich zu Essens-und WC-Pausen), während hier die Nichtraucher quasi "weiter arbeiten".
Ich denke das kann man vernachlässigen da auch nichtrauchende Kollegen stellenweise mal ne Viertelstunde beim Kaffee zusammensitzen und einfach nur reden.
Nebenbei bemerkt hört man ja wegen einer Zigarettenpause nicht auf zu arbeiten, der Kopf rotiert weiter - und ggf. kommt man sogar mit einer neuen Idee an den Schreibtisch zurück.

Beitrag melden
edorre 01.09.2015, 15:41
31. ach was

Zitat von amidelis
Ich lach mich tot. Was für eine bizarre Rechnung. Wem nützt es das zu wissen ? Niemand. Absolut niemand. Die ideale Gesellschaft besteht aus 14 bis 49 jährigem. Der Rest ist Beifang. Diese Studie ist nur ein weiterer Auswuchs dieser humankommerzialisierung. Menschen werden heute nur noch als Konsumenten wahrgenommen und durch Geldbeträge quantifiziert. Schon mal einen Patienten am Lungenkrebs sterben sehen??? Aber Schmerz Leid und Verzweiflung von angehörigen sind eben nicht Geldes Wert!! Abscheuliche denke !
Zitat: "Schon mal einen Patienten am Lungenkrebs sterben sehen??? Aber Schmerz Leid und Verzweiflung von angehörigen sind eben nicht Geldes Wert!! Abscheuliche denke !"

hab ich, mehrfach
meinen Sie, die Patienten mit Darmkrebs würden "netter" sterben? und die Angehörigen wären weniger betrübt?

Und warum überhaupt betrübt?
Nennen sich die meisten Menschen hier in D nicht "christlich"? und kommen in den Himmel?, warum jubeln dann nicht alle? vor allem wenn man schneller hinkommt?
hm?

Beitrag melden
Ottokar 01.09.2015, 15:42
32. Da fehlt der Gefällt mir button zu Beitrag 15.

Das ist genau was ich mich frage wenn ich die ganzen Beiträge im Forum sehe. Übrigens, ich bin Rentner und habe Langeweile.

Beitrag melden
SasX 01.09.2015, 15:42
33.

Zitat von cindy2009
Da wird halt netto mit brutto verglichen.Und noch nie wurde die Tabaksteuer wegen Gesundheitsaspekten erhoben.
Wenn keiner mehr raucht, ist die Tabaksteuer trotzdem weg und das Geld muss irgendwo herkommen.

Aber selbst ohne die Steuer, allein aus Sicht der Krankenkassen, sind Raucher günstiger. Ich bin mir nicht sicher, ob es heute noch so ist, aber vor einigen Jahren wurde beim Eintritt die eine private Krankenkasse alles Mögliche abgefragt. Krankheiten der letzten Jahre, fehlende Zähne, Übergewicht, ... Nur das Rauchen nicht, da Raucher nach deren Berechnung nicht mehr kosten als Nichtraucher, sondern umgekehrt.

Beitrag melden
Wirbelwind 01.09.2015, 15:45
34. Wie kommen Sie darauf?

Zitat von Tom Joad
Was ist mit den Rauchern, die vor Erreichen des Rentenalters krank oder berufsunfähig werden oder sterben? Die hätten ja noch ein paar Jahre lang arbeiten und in die Sozialsysteme einzahlen können. Das scheint mir bei der Studie nicht berücksichtigt worden zu sein.
Wie kommen Sie darauf, dass dies nicht berücksichtigt wurde? Haben Sie die Studie gelesen?

Beitrag melden
ephlang 01.09.2015, 15:48
35. Nachdem ich an der Ampel(Autofahrer) stand und genuesslich

an der Zigarette zog,trat ein Fussgaenger an mich heran,der die gruene Fussgaenger ampel ueberquerte an ich heran,um mir zu sagen er sei nichtraucher und mein Rauch stoere ihn...........!
Ohne meine Antwort abzuwarten,setzte er seine Ueberquerung fort.Also ich hebe ihn nicht eingeladen einen Kommentar abzugeben,ebensowenig mit meinem Qualm angeblasen.
Nachdem wir uns gegen Auslaender und /oder Homosexuelle Bashing betrieben haben,werden wohl in einigen Jahren die Raucher als Freiwild erklaert und auf der Strasse erschossen,erstochen oder sonst etwas in dieser Richtung,waehrend nichtrauchende Autofahrer ihre motoren aufheulen lassen und somit die Luft verpesten.
Mein Wagen hat eine Start und Stopp einrichtung.
Ach ja,Helmut Schmidt, ja genau der, ist heute fast 96 jahre alt und er raucht nach wie vor und laesst sich gar nichts aber auch gar nichts sagen.

Beitrag melden
breguet 01.09.2015, 15:49
36. Glaubhaft!

Auch als Nichtraucher glaube ich diese Studie. Wer sich heute die Leute in Wartezimmern ansieht erkennt schnell dass die meisten als Raucher dort nicht mehr wären, sondern am Friedhof. Rentner ab 70 sind ja täglich bei einem anderen Arzt, sei es zur Behandlung oder zur Früherkennung (mit 70 Früherkennung!). Und da sie nie geraucht haben denken sie ja auch sie hätten ein verbrieftes Recht einhundert Jahre alt zu werden. Ich hoffe ich gehöre mal nicht zu diesen Arzttouristen und es geht schneller zu Ende.

Beitrag melden
monolithos 01.09.2015, 15:49
37. Danke, dass Ihr für uns raucht

Nun gut, sollt Ihr Raucher halt guten Gewissens rauchen und uns Nichtraucher entlasten. Wo 800000 Raucher sterben, ist Platz für 800000 Fluchtgäste. Und Kinder von Rauchereltern erben früher. Aber bitte, liebe verantwortungsvollen Raucher: zwingt uns nicht zum Passivrauchen! Früher habt Ihr so schön Eure Büros vollgequalmt und ich bin einfach nicht zu Euch hingegangen. Heute qualmt Ihr da, wo ich das Gebäude verlassen muss. Was hat das denn mit Nichtraucherschutz zu tun? Immerhin kann man jetzt gescheit Essen gehen, ohne sich mit Euch zum Dessert eine Teermahlzeit teilen zu müssen. Trotz Eurer Gesellschaftsentlastungsfunktion müsst Ihr allerdings damit leben, dass meine Kinder Euch als Dummköpfe sehen. Das habe ich denen so beigebracht, was prompt in die Diskussionen darüber mündete, ob Dummsein vom Rauchen kommt oder Rauchen vom Dummsein. Insofern bin ich Euch schon wieder dankbar für diese Gelegenheit zum Einblick in kindliche Philosophie. Also: Danke, dass Ihr für uns raucht!

Beitrag melden
aleman61 01.09.2015, 15:49
38. wie war das noch?

Nichtraucher sterben gesünder!

Beitrag melden
**Kiki** 01.09.2015, 15:50
39.

Zitat von Charlie Hebdo
1. stellt sich die Frage nach der Moral, die hinter der Berechnung steckt. Ist es nicht grundsätzlich gut, wenn Menschen länger leben oder gesund sind?
Diese Frage läßt sich leicht beantworten, nämlich mit einer Gegenfrage: Welche Moral steckt denn hinter Forderungen, Raucher "für ihre Krankheiten selbst bezahlen" zu lassen, wenn es sich so verhält, wie in dieser Studie wiedergegeben?

Und welche Moral würde eigentlich Ihrer Meinung nach dahinterstecken, solche Studienergebnisse schamhaft zu verschweigen, obwohl ganze Foren voll von solchen Forderungen sind?

Beitrag melden
Seite 4 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!