Forum: Gesundheit
Teenager: Forscher bezweifeln, dass Kiffen den IQ schrumpft
DPA

Macht Cannabis Teenager dumm? Über diese Frage streiten sich Forscher seit Jahren. Eine aktuelle Studie mit Zwillingen hält dagegen. Demnach leidet die Intelligenz unter etwas anderem - das wohl auch zum Kiffen verführt.

Seite 7 von 16
brooklyner 19.01.2016, 22:22
60.

Also ich war am zweiten Weihnachtsfeiertag bei einem befreundeten Anwalt zum Essen. Dabei war eine befreundete Richterin und ein Medienanwalt und ich, der ich an einer Hochschule unterrichte. Nach dem Essen haben wir zwei anständige Geräte geraucht und Platten von Fraktus und SunRa gehört. Ich glaube nicht, dass da allzu viel IQ den Raum verlassen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Xperienced 19.01.2016, 22:34
61.

Zitat von manicmecanic
Es gibt genug berühmte Kreative die Konsum zugegeben haben.
Natürlich gibt es nur die. Die Abermillionen erfolgloser Kreativer interviewt ja auch niemand. Weil sie eben nicht berühmt sind ;-) Logisch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 19.01.2016, 22:38
62. Konzentration

Zitat von peteftw
So und wie passt das ganze nun zu dieser Studie? http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/verhaltensforschung-intelligente-menschen-sind-anfaelliger-fuer-drogenkonsum-a-797764.html Ich persönlich habe......
Irgendwie das Thema nicht erfasst. Es geht darum, ob man durch Kiffen auch intelligent bleibt ;).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carlitom 19.01.2016, 22:41
63.

Zitat von felisconcolor
ich gegen. ich kenne genügend Menschen die kiffen und das sind hochkreative und innovative Leute.
Kreativ und intelligent sind nun wirklich nicht dasselbe. Häufig ist es sogar so, dass Kreative nicht unbedingt zu den Hellsten gehören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 19.01.2016, 22:42
64. Stringenz

Zitat von manicmecanic
Es gibt genug berühmte Kreative die Konsum zugegeben haben.Gerade in den Kreisen ist das ein häufig genutztes Mittel also kanns kaum am Hanf selber liegen.Da spielen beim 'System' Mensch noch viele andere individuelle Faktoren wohl viel größere Rolle.
Kreativität und Intelligenz ist zweierlei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
capote 19.01.2016, 22:51
65. Orgasmusfrequenz

Zitat von werner2013
Ich behaupte, dass dem starken Kiffer, einfach die Zeit fehlt, sich mit Themen zu beschäftigen, die die Allgemeinbildung fördern. Selbst wenn durch exzessiven Konsum nur eine Stunde am Tag verloren ginge, fehlt diese um zu lesen oder sich mit produktiveren Themen auseinander zu setzen. Ich hatte einen Bekannten, der mehrfach am Tag masturbierte, er war nicht dumm, sondern ihm fehlte die Zeit und eine freie Hand, um sich weiterzubilden.
Prof. Hesch aus Konstanz behauptet in einem Buch:

Die 15-Jährigen machen es sich so oft Sie können.

Die 25-Jährigen 2 mal am Tag

Die 35-Jährigen 1 mal am Tag

Die 45-Jährigen 2 bis 3 mal pro Woche

und wenn die 55-Jährigen nicht aufpassen, schläft die Fähigkeit ein. Trifft auf mich zu, nur nicht das mit den 55-Jährigen, ich bin immer noch hungrig !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zora81 20.01.2016, 23:15
66. Hasch macht lasch...

Persönlich hab ich nichts gegen Kiffen - im gewissen Maße. Aber manchmal frage ich mich schon, ob meine Kifferphase im Abi die anschließenden 12 Wartesemester fürs Medizinstudium wirklich wert war...ich glaub, ich gehöre einfach zu denen, die es weniger gut vertragen haben. Bin froh, dass das nur eine Phase war. Es macht halt auf Dauer doch ziemlich lätschig und ab einem gewissen Alter ist es ziemlich unsexy, wenn man noch in der psychosozialen Pubertät steckt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BeKos 20.01.2016, 23:25
67. Gebt das gute Zeug endlich frei...

Traurig hier im Forum feststellen zu müssen wie dumm wie hier in Dt. doch sind. Da laufen tatsächlich noch Leute rum die denken THC sei die Einstiegsdroge... ja klar. Jeder in Dt. hat zu erst mal ein Bier getrunken. Also die Einstiegsdroge Nr.1 ist erstmal der Alkohol, den wir deutschen so lieben. Da werden massenhaft Leute plattgefahren, Menschen im Suff verprügelt und und und, aber klar die Kiffer sind die schlimmen. Wirklich selten so viel Müll gelesen.
Das Kiffen allerdings impotent machen soll hatte ich noch nicht gehört und hat mich echt schmunzeln lassen.
Zum Glück haben die Amis jetzt legalisiert und wir deutschen machen ja sonst auch immer alles nach, das lässt mich in dem Fall hoffen. Die Daten aus Colorado sind absolut positiv und wenn die deutschen merken wie viel Geld da zu holen ist werden sie es sich nicht nehmen lassen da mit zu verdienen.
Also gut aufpassen, bald leben wir in einem Land mit impotenten Menschen, die noch dazu vollkommen von ihrer Intelligenz befreit wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bakero 20.01.2016, 23:36
68.

Zitat von TS_Alien
In der Zeit, in der man kifft, könnte man auch lerne oder ein gutes Buch lesen und sich bilden... Und dann wandert das Geld in dunkle Kanäle und wird sicher nicht für etwas Sinnvolles verwendet. Ebenfalls keine kluge Entscheidung.
Das muss aber schon ein sehr kleines Buch sein. Oder ein sehr, sehr großer Joint ;)

Und richtig, das Geld wandert in dunkle Kanäle. Dazu steuerfrei, ohne Jugendschutz, ohne Qualitätskontrolle. Lukrativ, solange Cannabis verboten bleibt.

Wirklich keine gute Entscheidung, etwas zu verbieten, was Millionen Menschen trotzdem tun – anstatt die Kontrolle zurückzubekommen und einen illegalen Wirtschaftszweig endlich (wieder) legal zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ANDIEFUZZICH 20.01.2016, 23:38
69. Produktion vs. Schwarzmarkt

Und immer wieder die selbe verlogene Diskussion.
Was ist den mit Valium, Rohypnol. Morphinderivaten samt Pflaster und dergeichen.
Möchte auch gerne mal wissen, wer diese Massen an synthetischem THC produziert.
Die, die die Volksdroge NR.1 produzieren, tun dies ganz legal...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 16