Forum: Gesundheit
Therapie gegen Neurodermitis: Raus aus der Juck-Kratz-Spirale
DPA

24 Stunden am Tag quält der Juckreiz: Wer Neurodermitis hat, der leidet. Verschiedene Therapien können helfen, der Spirale aus Jucken und Kratzen zu entkommen. Dabei sollte die Behandlung individuell zugeschnitten sein. Denn nicht alles, was Hilfe verspricht, wirkt auch wirklich.

Seite 5 von 7
psychologiestudent 22.05.2013, 10:23
40. optional

also so wie es aussieht, wenn man sich hier so umschaut, gibt es eigentlich nur 2 Möglichkeiten, die erklären können, warum hier von Olivenöl bis zu Ayurveda alles mögliche empfohlen wird:
1) ND ist nicht eine, sondern viele Krankheiten
2) Es gibt kein wirklich sinnvolles Mittel gegen ND, so dass irgendwann nach der Spontanremission dann DAS Mittel individuell als wirksam nagesehen wird ( Placeboeffekt)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agua 22.05.2013, 11:12
41.

Zitat von psychologiestudent
also so wie es aussieht, wenn man sich hier so umschaut, gibt es eigentlich nur 2 Möglichkeiten, die erklären können, warum hier von Olivenöl bis zu Ayurveda alles mögliche empfohlen wird: 1) ND ist nicht eine, sondern viele Krankheiten 2) Es gibt kein wirklich sinnvolles Mittel gegen ND, so dass irgendwann nach der Spontanremission dann DAS Mittel individuell als wirksam nagesehen wird ( Placeboeffekt)
In gewisser Weise stimme ich Ihnen zu.Es gibt nicht das Mittel,weil die Ursachen so unterschiedlich und komplex sein können.Das Schwierige ist die Ursachenfindung.Alles andere ist der ledigliche Versuch von Linderung,Milderung des Juckreizes,Befeuchtung der trockenen und schuppenden Haut mit dem Ziel eine geheilte Haut zu erreichen.Letzteres ist oft nur kurzfristig,weil der nächste Schub alles wieder zu nichte macht.Dazu kommt wahrscheinlich,dass wegen der unterschiedlichen Beschaffenheit der Haut,dass was dem einen Betroffenen Linderung verschafft,dem anderen nicht hilft.Ausprobieren tut man so ziemlich alles.Neurodermitiker erkennt man am Badezimmer,an der Fülle von unterschiedlichen Cremes und Lotionen:)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M123 22.05.2013, 16:28
42.

Zitat von sysop
24 Stunden am Tag quält der Juckreiz: Wer Neurodermitis hat, der leidet. Verschiedene Therapien können helfen, der Spirale aus Jucken und Kratzen zu entkommen. Dabei sollte die Behandlung individuell zugeschnitten sein. Denn nicht alles, was Hilfe verspricht, wirkt auch wirklich.
Oh wie hab ich gelitten! Neurodermitis und das mitten im Gesicht!

Habe meine Neurodermitis dann mit Maßnahmen von innen (gesunde Ernährung mit viel Gemüse, Wildkräuter, rohen Fisch und Fleisch, eingeweichten Nüssen, Heilerde und gleichzeitiges Meiden von Getreide und Milchprodukte, aber auch zuviel Obst) und von aussen (ökologische Waschmittel, kein Duschen mehr, sondern waschen), wegbekommen. Grundsätzlich ist Neurodermitis keine Hautkrankheit, sondern eine Darmkrankheit. Je gesünder der Darm, desto schöner die Haut. Und der Darm wird gesund, wenn man sich so ernährt, dass es passt. Mittlerweile höre ich oft: du hast so eine schöne weiche Haut, wie ein Baby... wer hätte das gedacht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
L!nk 23.05.2013, 14:45
43. Babywundcreme statt Kortison

Mich wundert, das die einfachste Lösung hier nicht erwähnt wird. Ansonsten, wenn möglich, einen großen Bogen um alles machen, was einen ärgert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m4ndy93 29.05.2013, 12:36
44. Eigene Erfahrungen

Ich habe bereits seit meiner Kindheit an Neurodermitis gelitten und wurde daher auch oft ausgegrenzt, bei mir waren an den Armen, an den Wangen wie auch an meinen Lippen Ekzeme entstanden. Bei mir ist es vor allem durch den täglichen Stress entstanden. Mir wurden zahlreiche Cortison-Salben verschrieben deren Wirkungen nur für eine bestimmte Dauer anhielten. In Kombination mit einer Hautcreme hat sich meine Haut wieder erholt. Später wurde dann auch noch eine Allergie gegen Paprika festgestellt, die jetzt komplett aus meinem Essenplans gestrichen wurde und nun kann ich mit meinen 20 Jahren endlich wieder mit "reiner" Haut durch's Leben gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1337800019 08.10.2013, 13:03
45. optional

Hallo, mein kleiner Neffe (1 Jahr) hat auch diese Reizungen von seiner Mutter geerbt. Sobald er irgendetwas ist, bekommt er diesen Ausschlag.
Wir sind da auf ein super Nahrungsergänzungsmittel gekommen. Es heißt Vemma. Es hilft ihm wenn er es trinkt langfristig und schnell, wenn man die Stellen damit einreibt. Für weitere Informationen über dieses Produkt, sprecht mich gerne an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
greifvogel_yeesha 31.01.2014, 14:09
46. Olivenöl

Hallo Zusammen

Ich hab vor einiger Zeit angefangen meinen Ausschlag mit Olivenöl einzureiben.

Ich war überrascht, wie schnell er zurück gegeangen ist und auch seit einer weile nicht mehr auftaucht. Ich muss sagen es hat besser gewirkt als alles was ich bis jetzt ausprobiert habe (abgesehen von Kortison natürlich)

Mit dem Olivenöl hab ich jetzt echt eine natürliche und auch noch einigermassen billige Methode gefunden, die Ekzeme in Schach zu halten.

Ich verwende kaltgepresstes Olivenöl (http://beni.ch/olivenoel/) Hat sich auf jedenfall besser bewährt als irgendeines aus dem Supermarkt ;) Ausserdem riecht es gut.

Viel Erfolg beim ausprobieren

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CMBoson 06.02.2014, 19:52
47. Brauche dringend eure Unterstützung! :)

Liebe Neurodermitiker/innen

Für meine Fachmatura schreibe ich eine Arbeit über die Hautkrankheit Neurodermitis. Ich selber leide unter
diese Krankheit. Ich wäre enorm glücklich wenn Ihr mich unterstützt und dieses Fragebogen
ausfüllen könntet.

Vielen Dank! :)

https://de.surveymonkey.com/s/LDK6C7H

Beitrag melden Antworten / Zitieren
omnogata 12.05.2014, 13:35
48. Versuchen!

Ich habe in meinem 2. Semester als Student das erste Mal einen Schub bekommen, der sehr rasch sehr schlimm wurde. Nach jahrelangem Martyrium mit Lichttherapie, Strombehandlung, Salbenmixturen, 24h Baumwollhandschuhe usw habe ich zufällig einen Bericht über einen Hautarzt gelesen. Der rät als allererstes seinen Patienten, die Bettwäsche alle 5 Tage bei min 60° waschen, Matratze absaugen und mit Essiglösung besprühen. Ich probierte diese Nullkosten-Therapie und bin seit Jahren nahezu beschwerdefrei. Also wer leidet sollte dies unbedingt probieren, vllt hat sind glückliche wie ich dabei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sammiy 14.04.2015, 21:41
49. Ich habe etwas anderes ausprobiert!

Genauso wie ich, wird jeder, der auch an Neurodermitis leidet, schon viele Cremes ausprobiert haben. 100% zufrieden war ich noch nie, zwar gab es bei manchen Salben eine Linderung, aber sie war mir nicht ausreichend genug oder hielt nicht lange genug an. Ich habe mich dann entschieden, mal anders an die ganze Sache zu gehen. Ich habe mir mir pflanzliche Kapseln von Thaivita bestellt. Sie heißen Momordica. Ich war und bin es immernoch, von diesem Resultat total zufrieden. bereits nach einigen Tagen verspürte ich eine Verbesserung meiner Haut. es juckte von Tag zu Tag weniger. Und seit einigen Wochen gar nicht mehr. Ich bin so froh, dass ich diese andere Art mal ausprobiert habe, so geht es mir heute auf jeden Fall viel besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 7