Forum: Gesundheit
Überflüssige Lauf-Ausrüstung: Was Jogger nicht brauchen
Corbis

Zum Joggen braucht man nur Schuhe, Hose, Shirt. Alles andere ist für Dauerläufer und ambitionierte Sportler. Der Gelegenheitsläufer muss sich nicht gleich kleiden wie ein Vollprofi. Worauf man zu Beginn gut verzichten kann.

Seite 1 von 5
sikasuu 29.01.2016, 18:36
1. Neueste Studien haben im Übrigen ergeben, dass man als Mensch in der Lage ist...

, eine Stunde lang ohne Trinken zu überleben.
#
Das glaube ich nicht! :-)
.
Nach Augenschein im Alltag, an UNIs, Schulen und anderen Treffpunkten von jungen Menschen, muss es in den letzten Jahrzehnten einen Evulotiossprung beim Menschen gegeben haben der eine Fortbewegung von > 5m vom Wasserhahn ohne Trinkflasche und ein gehen ohne Smart-XYZ Phone nicht mehr zulässt.
.
Wie sind sonst die Millionen von Trinkflaschenbehangenen, aufs Smartphone starrenden Menschen die mir und vielen Anderen täglich begegnen zu erklären:-))
.
Da fehlen noch genaue wiss. Daten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cäsarenwächter 29.01.2016, 18:42
2. Volltreffer!

Selten lese ich Beiträge dieser Art, bei denen die Vernunft und Logik dominieren! Es geht ums Laufen. Für das Laufen brauchte der Steinzeitmensch keine extras. Wir besitzen aber nach wie vor den Körper eines Steinzeitmenschen. Daher halte ich den sportlichen Schnickschnack, den der Autor aufgezählt hat, für überflüssig. Es gibt sicherlich Ausnahmen, die die Mitnahme eines Smartphones rechtfertigen könnten, und zwar in den diesen Fällen:
-Lauf in einer neuen und unbekannten Umgebung
-Lauf in einer Wildnis
-Lauf in den Bergen
Für diese Fälle gilt: Sicherheit geht vor.
Im Einzelnen:
a.Kompressionsstrümpfe: Überfüssig. Eher was für modisch Bewusste, die sich optisch von den anderen Läufern absetzen wollen, zB bei jungen Damen. Sieht hübsch aus. Damit erschöpft sich die Funktion. Es sei denn, der Arzt...
b.Laufgurt: Gehts noch?! Dann lieber einen Laufrucksack für den Rücken, der ohnehin während des Laufens nicht belastet wird. Den Laufrucksack kann man Getränke, Taschentücher etc. bestücken.
c.Jogginganzug: Vorsicht im Winter! Wer glaubt, dass der Lauf in einer Short bei Minusgraden gut sei, der irrt sich. Es mag zwar cool aussehen, aber es trägt nicht für die Gesundheit bei. Im Gegenteil: Laufen in kurzen Hosen bei Kälte ist schlecht für Sehnen, Gelenke und Bänder.
d.Warnweste: Ich sehe immer wieder Läufer mit albernen Anzügen. Dabei reichen die Reflektoren der Laufbekleidung völlig aus. Der Rest ist Übertreibung und Panik der Läufer überfahren zu werden. Manche laufen gar mit Stirnlampen. Im Wald mag das Sinn machen, aber nicht auf beleuchteten und asphaltierten Flächen. Lächerlich!
e.Smartphone/MP3-Player: Noch nie beim Laufen benutzt, um mir Musik anzuhören. Wozu? Wozu hat Gott Gehirne verteilt? Genau: Die Musik kann man auch Offline über das Gedächtnis sich anhören. Tipp: Kurz vor dem Laufen sich die motivierendsten Songs anhören und einige Sequenzen sich merken. Der Rest läuft im Gedächtnis von selbst, ohne dass sich ein Ohrwurm draus entwickelt.
f.Getränke: Richtig! Man kann auch 1 Std. ohne Flüssigkeit auskommen. Habe ich auch jahrelang durchgehalten, ohne dass ich im nächsten Graben verdurstet aufgefunden wurde. Aber bei älteren Leuten ist trotzdem Vorsicht geboten. Mein Tipp: Die Getränkeflasche an einem geheimen Ort (zB unter Laub) lagern und wenn man daran vorbeiläuft trinkt man ein paar Schlucke und legt sie wieder zurück/ nimmt sie mit bis nach Hause. So was macht eher Sinn bei runden/linearen Laufstrecken, wo man zwei Mal an derselben Stelle (mit Wasserversteck) vorbeiläuft.

Die wichtigste Botschaft: Lass dich nicht verrückt machen von vermeintlichen Lauffreunden und modischen Gadgets. Höre auf die innere Vernunft, die dir sagt, was wichtig ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 29.01.2016, 18:54
3. Nippes

Also Pulsuhr will ich schon jedem empfehlen. Der Rest ist in der Tat obsolet.

Und bittebitte keine 700 000 lx Stirnlampen, die entgegenkommende, gesund Dämmerungssehende, erst mal in die Hocke zwingen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dimaco 29.01.2016, 18:57
4. Smartphoneapp ..

.. brauch ich auf jeden Fall ;) Wie sonst könnte ich die Stravaristen über meinen Lauf informieren ;)
Den Rest brauch ich nicht wirklich, normal reichen ein Paar Laufschuhe, aber ich laufe ja nicht, sondern ich fahre Rad täglich ca. 35km und da ist Gps-Bikecomputer mit Stravaupload immer dabei. Da brauch ich nur die Leistungsdaten des Powermeters und die Zeit

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ingenieur-aus-überzeugung 29.01.2016, 19:17
5. Warum?

Warum lasst Ihr uns nicht unseren Spaß?
Ich bin voll verkabelt. Runtastic. Stirnlampe. iPhone. Herzfrequenzzähler usw.
Mir macht es Spaß am Ende des Laufs zu sehn wie mein Pace während der 2km Steigung war, wie sich mein Puls verhalten hat.
Lasst mich doch einfach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buppert 29.01.2016, 19:51
6. mp3-Player + Pulsuhr

... meine einzige, aber wichtige "Zusatz"-Ausrüstung beim joggen. Bei den sonst genannten, insbesondere Trinkgurt und Gewichtsmanschetten, muss ich mir unterwegs immer das lachen und Kopf schütteln verkneifen, wenn ich das an jemandem sehe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
junge23 29.01.2016, 19:58
7. Richtig, ...

@Cäsarenwächter: "Die Musik kann man auch Offline über das Gedächtnis sich anhören." Endlich! Endlich sagt es jemand - danke dafür!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
big t 29.01.2016, 20:51
8.

Wenn es nicht Opa aussehen würd und ein "sehen und Gesehen werden" immer mitspielt, würde ich immer mit Schweissband laufen, so oft wie mir die Suppe in die Auen läuft. also wer wirklich verkraftet blöd auszusehen, dem ist es zu empfehlen :D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NewYork76 29.01.2016, 20:52
9. Naja ... gut auf Alles geschimpft.

Zum Thema Wasser(flasche): Ja, man muss keine Spezialflasche haben um waehrend des Laufens trinken zu koennen, aber VOR und NACH dem Laufen ist Wasser trinken wichtig. Also sollte die Wasserflasche in der Naehe sein.

Zum Thema Smartphone: Wer Nachmittags in der Fussgaengerzone zum Jogging geht, der kann wohl darauf verzichten, aber selbst als Mann fuehle ich mich Abends beim Waldlauf mit SmartPHONE sicherer. Das Gleiche gilt fuer Warnwesten. Warum auf Sicherheit verzichten. Oder faehrt der Autor auch ohne Sicherheitsgurt mit dem Auto?

Alle anderen Punkte sind wohl eher Geschmackssache. Ich mag Musik beim Laufen, andere bevorzugen Stille oder ein ausfuehrliches Tracking des Laufs. Ich verstehe nicht wo das Problem ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5