Forum: Gesundheit
Übergewicht: Geringschätzung macht Dicke psychisch krank
AP

Zu dicken Menschen fällt jedem etwas ein: Sie sind selbst schuld, sollten sich mehr bewegen, einfach weniger essen. Leipziger Forscher haben jetzt festgestellt, dass die öffentliche Meinung die Übergewichtigen krank macht - und das Abnehmen zusätzlich erschwert.

Seite 28 von 29
MashMashMusic 09.08.2013, 18:27
270.

Zitat von Mathe-Freak
Ganz ehrlich ich gebe es auf, ist nicht mein Bier und viel Spaß mit ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt. Klischees bestätigt, check.
Oh, ach so: ja, in der Tat, Sie machen sich die Welt, wie sie Ihnen gefällt.

Welches Cliché habe ich denn jetzt bestätigt?

Dumm?
Faul?
Gefräßig?

Und ich frage nochmal, was macht denn Ihre zierliche Frau, wenn Ihr 130kg-Bruder ins Krankenhaus kommt? Ach, den fasse ich gerne an, da das ja alle Muskeln sind, ist der leicht wie eine Feder?

Also, Ihr Bruder wiegt mehr als ich.

Beitrag melden
MashMashMusic 09.08.2013, 18:28
271.

Zitat von mr.ious
Auf die Minute genau kann man das so nicht angeben. Man verbrennt grundsätzlich das was in gelöster Form im Blutkreislauf zirkuliert.
Das meint sie ja. Und natürlich geht das nicht nach exakt 20 x 60 Sekunden. Ich würde aber wohl denken, als Orientierung ist das ganz gut.

Beitrag melden
Gertrud Stamm-Holz 09.08.2013, 18:33
272. nicht unbedingt

[QUOTE=bekkawei;13436344Durch Sport nimmt ein Normalmensch (wir reden nicht vom Leistungssportler), der sich uebermaessig ernaehrt, nicht ab.
Bewegung und Sport ist toll und fuer die Gesundheit unerlaesslich.
Aber um abzunehmen, muss die Ernaehrung reduziert oder geaendert werden.[/QUOTE]

Sie vergessen den Stoffwechsel. Meiner ist irgendwo im roten Bereich, bei aller (möglichen) Fresserei nehme ich nicht zu. Sie können mir Unmengen in den Hals schieben, die sind augenblicklich unbekannterweise verreist. Andersrum ist es so, dass ich mit wenig Nahrung nicht abnehme. Erklären Sie mir das bitte.
Das Schema an reinschieben und Gewichtszunahme oder auch nicht will bei mir nicht fruchten.

Beitrag melden
mr.ious 09.08.2013, 20:00
273.

Zitat von MashMashMusic
Das meint sie ja. Und natürlich geht das nicht nach exakt 20 x 60 Sekunden. Ich würde aber wohl denken, als Orientierung ist das ganz gut.
Also "Orientierung" ist das ganz gut, wenn man Morgens, nach normalem Abendessen am Vortag, Ausdauersprt betreibt und dabei die Herzfrequenz anpeilt bei der man den höchsten Fettanteil verbrennt.

Also nur unter bestimmten Vorraussetzungen. Wenn man tagsüber Fett zu sich nimmt, ist das ohne Folgen für das eingelagerte Körperfett wenn man spät Nachmittgas 30 Minuten genau das gleiche macht wie Morgens. Das muß auch nicht Joggen sein. Aber es geht nicht mal um Sport.
Wenn jemand an schwerer Form von Übergewichtigkeit leidet, dann kann der natürlich auf jede Form von über die Nahrung zugeführtes Fett verzichten und verbrennt ausschließlich körpereigene Fettreserven 24/7. Es sein denn, das Herz-Kreislaufsystem wird sehr stark belastet. Was ja durchaus bei sehr übergewichtigen Menschen sein kann. Und je höher der Puls, um so weniger Fett wird verbrannt.

-Abnehmen- geht so auch, aber viel Fett geht dabei nicht verloren.

Beitrag melden
Blaue Fee 09.08.2013, 23:56
274.

Zitat von mr.ious
Und aus welchem Grund schreiben Sie dann hier stellvertretend für die stark Übergewichtigen ?
Mache ich doch gar nicht.
Wie kommen Sie darauf?!

Ich habe ja sogar von einem sehr, sehr fetten Bekannten (US-Amerikaner) geschrieben, der durch eine Nahrungsumstellung schon über 150 kg abgenommen hat.

Beitrag melden
Blaue Fee 10.08.2013, 00:25
275.

Zitat von ohjeee
Nein. Auch qualitativ Hocherwertiges kann eine Kalorienbombe sein, oder glauben Sie, das ultra-virgin-native Olivenöl ist kalorienbezogen besser als das Discounter-Olivenöl? Ich verstehe auch nicht, was daran so schwer ist, sich mal 2 Tage mit Nährwerten auseinander zu setzen und bei 2 Einkäufen mal 2 Produkte umzudrehen und die Nährwerttabellen miteinander zu vergleichen. Ein paar mal machen, dann weiß man, was wo drin ist und kauft dann auch gezielter ein. Dann dauert zukünftig ein Einkauf auch nicht länger als sonst.
Ich mache Low Fat - Low carb - Low Sugar.
Natürlich muss man sich anfangs aml mit den Nährwerttabellen auseinandersetzen, aber ich habe, seitdem ich nicht mehr in Deutschland wohne, eine Vorliebe für Waren vom Wochenmarkt entwickelt und der Einfachheit halber Getreide so weit reduziert, dass ich nun eigentlich nur noch im Sushi/Maki Reis esse, wobei ich Sashimi vorziehe.

Wenn man Brot, Nudeln, Panade, Gebäck, Kuchen, u.ä. weglässt hat man schon die halbe Miete. Dann noch Marmelade, Honig, Nutella und Butter oder Margarine (ohne Brot oder Crepes sowieso überflüssig) streichen und schon sind es ein paar Hundert Kilojoule weniger pro Tag.

Es geht mir nicht darum, ob ein Ölivenöl hochwertig ist oder nicht, aber ich möchte keine Dosenravioli essen, wenn ich stattdessen eine Blaukrabbe essen kann. Es geht mir ums Essen als Genuss und nicht als reiner "Kraftstoff".
(Ich kenne zwar Menschen, die keinen Unterschied zwischen einer handgemachten Zwiebelsuppe aus 4 verschiedenen Zwiebelsorten und einer Päckchensuppe erkennen können, aber solche Leute bemitleide ich).

Beitrag melden
Blaue Fee 10.08.2013, 00:32
276.

Zitat von ohjeee
Das ist absoluter Quatsch und stimmt in keinster Weise! Man, warum verlässt man sich nur aufs Hören-Sagen und bleibt hartnäckig bei seiner Meinung, obwohl im Forum schon mehrmals das Gegenteil geschrieben wurde? Einfach nur kurz googlen. Habs gerade ausprobiert, das wird sogar von Seiten wie "gofeminin" widerlegt. Glauben Sie wenigstens denen? Lesen Sie in Bodybuilding-Foren, im SWR (!), auf Jogging-/Lauf-Seiten,... Das ist längstens widerlegt. Niemand verbrennt den Magen-Darm-Inhalt. Also bitte, wie stellen Sie sich das vor? Üppiges Mittagessen, 30min Joggen und zack ist der Magen wieder leer, oder was?
Ich glaube es Ihnen schon so, schrieb ja auch "angeblich".
Weibchenforen oder -sites waren noch nie meine Spezialität.

Aber erklären Sie mir mal, wieso man besser mit leerem Magen trainieren soll... (google ungern, yahooe selten)

Beitrag melden
Blaue Fee 10.08.2013, 00:49
277.

Zitat von ohjeee
Tun Sie sich den Gefallen und wiegen Sie Ihr Fleisch echt mal ab. Also ich esse recht viel, und auch viel Fleisch, 500 ist echt ordentlich (3 Hühnchenbrustfilets!) aber 800 ist echt viel. Das esse ich für gewöhnlich nicht. Und ab einem Kilo muss ich mir echt reinzwingen. Fettreduziert. Blutwurst geröstet. Alles klar.
Die Blutwurst ist ja auch nicht täglich auf dem Speiseplan, sondern eher alle paar Monate mal. ;-)

Das sind die bei uns üblichen Fleischportionen in Restaurants: (Hab's Ihnen extra auf Englisch rausgesucht)
menuprime
http://www.harrys.com.mx/MenuHarrysIng.pdf

Beitrag melden
mr.ious 10.08.2013, 09:27
278. Ja, stimmt...

Zitat von Blaue Fee
Mache ich doch gar nicht. Wie kommen Sie darauf?! .......
....Sie machen das nicht so eindeutig stellvertretend, aber meiner Lesefahrung nach, eben doch. Und weil ich das nur als "stellvertretend" interpretieren kann, hab ich's auch nur so genannt.
Die Anmerkung zu Ihrem Bekannten ist nur ein kleiner Baustein zur Assoziation, eigentlich kommt das von einer Aussage Ihrerseits die beschreibt was Ihnen "hilft". Also über das, und der Nennung typischen Diäten mit einseitigen Ernährungsweisen, bin ich drauf gekommen.

Beitrag melden
Blaue Fee 10.08.2013, 11:18
279. Hm...

Zitat von mr.ious
....Sie machen das nicht so eindeutig stellvertretend, aber meiner Lesefahrung nach, eben doch. Und weil ich das nur als "stellvertretend" interpretieren kann, hab ich's auch nur so genannt. Die Anmerkung zu Ihrem Bekannten ist nur ein kleiner Baustein zur Assoziation, eigentlich kommt das von einer Aussage Ihrerseits die beschreibt was Ihnen "hilft". Also über das, und der Nennung typischen Diäten mit einseitigen Ernährungsweisen, bin ich drauf gekommen.
Dann komme ich völlig anders rüber als intendiert.
Richtig Diät halte ich ja nicht, sondern vermeide nur grosse Mengen bestimmter Nahrungsmittel, wenn ich mal wieder ein paar Kilo weniger wiegen möchte.

Es ist aber auffällig, dass oft das Gewicht mit dem sozialen Status korreliert. Billiges Essen beinhaltet oft mehr Zucker und Fett als hochwertiges, es sättigt, aber es ernährt nicht.

Beitrag melden
Seite 28 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!