Forum: Gesundheit
Ultramarathon in der Wüste: "Die ersten 70 Kilometer habe ich unglaublich genossen"
Julia Vieler

Beim Wüstenrennen Badwater Ultramarathon laufen nur die ganz Harten. Hajo Palm hat dieses Jahr als einziger Deutscher das Ziel erreicht. Im Interview mit erklärt der 63-Jährige, warum Laufen bei 50 Grad Spaß macht und wieso er Trinken in der Sauna trainiert hat.

Seite 1 von 5
Benzino.Napoloni 15.08.2013, 20:06
1. Glüchwunsch !!!

Respekt und absolute Hochachtung vor dieser sportlichen Höchstleistung !!!
Alles Gute auch weiterhin - hoffentlich ohne Zipperleins !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arjenrobben 15.08.2013, 21:14
2. Ausdehnung der mentalen Grenzen

Faszinierend. Wäre der Mann 25, würde man sagen, ok, super trainiert, fit der Junge und mental auf der Höhe. Aber Hajo Palm ist 64!. 99% seiner Altersgenossen bereiten sich eher auf einen geruhsamen Lebensabend vor. Zeigt einmal mehr, dass der Geist seine Grenzen immer weiter als gemeinhin vorstellbar ausdehnen kann. Und der Körper spielt mit. Die reale Altersbegrenzung für Höchstleistungen beginnt im Kopf, ergo wer jung im Geiste bleibt, der hält auch seinen Körper in Betriebslaune, das wussten schon die alten Römer, diese alte Spruch gell, mens sana in corpore sano, in diesem Sinne, auf zum nächsten Ultra, vielleicht mal in der Namib ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stäffelesrutscher 15.08.2013, 21:55
3.

Ich gestehe, ich habe die Altersangabe im Vorspann für einen Zahlendreher gehalten. Heilix Blechle!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stäffelesrutscher 15.08.2013, 22:01
4.

Zitat von arjenrobben
wer jung im Geiste bleibt, der hält auch seinen Körper in Betriebslaune, das wussten schon die alten Römer, diese alte Spruch gell, mens sana in corpore sano
Wieder einer, der auf die verkürzte Wiedergabe hereingefallen ist.
Richtig ist:
Die alten Römer hofften, dass in einem gesunden Körper auch ein gesunder Geist wohnen möge - sie hofften es! Sie unterstellten es nicht als Automatismus. Laut Juvenal sollte man die Götter darum bitten:

»Orandum est, ut sit mens sana in corpore sano«
»Beten sollte man darum, dass in einem gesunden Körper ein gesunder Geist sei«

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schleswig 15.08.2013, 22:09
5.

Zitat von arjenrobben
Faszinierend. Wäre der Mann 25, würde man sagen, ok, super trainiert, fit der Junge und mental auf der Höhe. Aber Hajo Palm ist 64!. 99% seiner Altersgenossen bereiten sich eher auf einen geruhsamen Lebensabend vor. Zeigt einmal mehr, dass der Geist seine Grenzen immer weiter als gemeinhin vorstellbar ausdehnen kann. Und der Körper spielt mit. Die reale Altersbegrenzung für Höchstleistungen beginnt im Kopf, ergo wer jung im Geiste bleibt, der hält auch seinen Körper in Betriebslaune, das wussten schon die alten Römer, diese alte Spruch gell, mens sana in corpore sano, in diesem Sinne, auf zum nächsten Ultra, vielleicht mal in der Namib ...
Auch wenn man 25 und super trainiert ist läuft man nicht einfach so 200 KM in einem Stück durch die Wüste bei 50 C . Das machen eher in sich ruhende Männer und Frauen. Ich kann mir diese Leistung nicht annähernd vorstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nuci 15.08.2013, 22:16
6. Toll!

Ganz herzlichen Glückwunsch! Ich konnte bei an die 50 Grad kaum aus dem Auto steigen dort und bin absolut beeindruckt!

Zum Alter btw: Gestern Abend lief in der ARD "Herbstgold". Ist in der Mediathek sicher noch abrufbar. Sehr sehr empfehlenswert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adonatus 15.08.2013, 22:26
7.

super leistung, glückwunsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doubletrouble2 15.08.2013, 22:46
8. Forrest Gump...

..könnte es nicht besser vormachen. Gut ist, wer gutes tut !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spatenheimer 15.08.2013, 22:55
9.

Alter. Was für ein krasser Typ.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5