Forum: Gesundheit
Umfrage: Deutsche sind beim Arzt immer selbstbewusster
Corbis

Halbgott in Weiß? Das war einmal. Eine neue Umfrage zeigt, dass die Deutschen heute genauer von Medizinern informiert werden wollen. Alarmierend ist die schlechte Pflegevorsorge.

Seite 2 von 6
bdroege 09.10.2014, 12:16
10. Pflegevorsorge nur für Gutverdiener sinnvoll

Da aufgrund der Rentenabsenkungen viele Versicherte eine Rente bekommen werden die nur in etwa ALG2 entspricht ist eine Vorsorge völliger Unsinn.

Schliesslich kann man davon ausgehen das die private Vorsorge angerechnet wird so das man effektiv weniger Geld hat.

Besser ist es wenn man das Geld verjubelt und im alter Sozialhilfe beantragt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mirdochwurscht 09.10.2014, 12:20
11. Selbstbewusstsein dringend erforderlich

Die Patienten müssen Entscheidungen der Ärzte kritisch hinterfragen. Insbesondere wenn es um Operationen geht. Die Mehrzahl der Kliniken stehen finanziell vor dem Ruin, Chefärzte haben Vorgaben wieviele Eingriffe sie im Jahr durchzuführen haben. Fachärzte sehen nur noch ihr Betätigungsfeld, ganzheitliche Medizin gibt es nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herr Hold 09.10.2014, 12:36
12. ergoprox,

Sie müssen ja kein Versicherungsprodukt kaufen. Sparen Sie einfach die fehlenden 180.000,-- so zusammen. (Basis 10 Jahre Pflege)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jammerlappen 09.10.2014, 12:38
13. Wozu gehen Sie zum Arzt ?

um rumzustänkern ? um ihre Wikipedia Binsenweisheiten
abzulassen ?, therapieren Sie sich doch einfach selbst und stehlen Sie uns nicht die Zeit Sie supertalentierter Alleskönner, und wenn nix mehr geht wirds der Netdoctor schon richten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herr Hold 09.10.2014, 12:44
14. ergoprox,

Sie müssen ja kein Versicherungsprodukt kaufen. Sparen Sie einfach die fehlenden 180.000,-- so zusammen. (Basis 10 Jahre Pflege)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herr Hold 09.10.2014, 12:46
15. 3_plus_1

Eine Pflegeversicherung kostet Sie einen mittleren 2-stelligen Betrag. Je früher Sie anfangen, je günstiger ist das. Und das kann man Ihnen nicht weg nehmen, wenn die Eltern pflegebedürftig werden....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
henkeltopf 09.10.2014, 12:46
16. Selbstbewusstsein beim Arzt

Das kann ich als Arzt nur bestätigen: Viele Patienten meinen, ihre Diagnose plus Behandlung schon vorher zu kennen. Einwände des Arztes zwecklos, ist er doch eh nur ein hochnäsiger Abzocker.
Das führt so weit, dass neulich die Frau eines Patienten nach dessen Behandlung sich telefonisch mit mir verbinden ließ, und sich aggressiv beschwerte, warum ihr Mann denn kein Antibiotikum verschrieben bekommen hätte - denn das würde bei Schmerzen doch helfen.

Und das Thema "Solidarität" in den gesetzlichen Krankenkassen sollten diejenigen mal hinterfragen, die gesund leben, viel arbeiten und dabei 15,5% ihres Einkommens für Mitmenschen aufbringen, die im Gegenzug relativ unsolidarisch dem Nikotin-, Alkohol- und Kaloriengenuss fröhnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anderermeinung 09.10.2014, 12:55
17. Pflegevorsorge

Wer nicht über großes Vermögen verfügen kann, braucht auch keine Pflegevorsorge. Und Beamte benötigen sie auch nicht. Da sind 38 % mit Versicherung nicht so schlecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guki 09.10.2014, 13:10
18. Aufgeklärte Menschen

gehen natürlich selbstbewusster mit ihrer Umwelt um. Das trifft auch zu für den Umgang mit Ärzten. Das muss ja nicht negativ für beide Seiten sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ffmfrankfurt 09.10.2014, 13:16
19. @Kurt Gödel

Schon klar, zwei Wochen Internetrecherche genügen zur Wissensaneignung. Studium? Wofür?
Vorschlag: kommen Sie zu mir in die Klinik und wir diskutieren Ihren Gesundheitszustand auf Augenhöhe.
Bin gespannt, wie Sie nach zwei Wochen Internet die physiologischen Zusammenhänge interpretieren.
*kopfschüttel*

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 6