Forum: Gesundheit
Umgang mit Wut: Mit der Notfall-Chilischote gegen den Ärger
Corbis

Hinter großer Wut verbirgt sich häufig das Gefühl von Ohnmacht. Der Psychologe Volkmar Höfling erklärt im Interview, wie man in Stress-Situationen richtig reagiert. Kaltes Wasser oder der Biss auf eine Chilischote verhindern im Ernstfall das Ausrasten.

Seite 1 von 4
largo25 08.05.2013, 15:26
1. Dummfug

Zitat von sysop
Hinter großer Wut verbirgt sich häufig das Gefühl von Ohnmacht. Der Psychologe Volkmar Höfling erklärt im Interview, wie man in Stress-Situationen richtig reagiert. Kaltes Wasser oder der Biss auf eine Chilischote verhindern im Ernstfall das Ausrasten.
Wer schon lange buddhistische Achtsamkeitspraktiken "drauf hat", für den mag das ja stimmen. Aber ansonsten ist das Gerede Quatsch mit Soße eines typischen "Experten". Im konkreten (Wutan-) Fall muss man bei dem "Experten" ja erst einmal sich so weit in den Griff bekommen, dass man eine geeignete Ablenkung findet, die einem Herr Höfling dann natürlich auch reicht. Versuchen sie doch mal in einer solchen "Wutsituation" sachlich und vernünftig mit ihrem zufälligen Nachbarn zu reden.
Erfahrungsgemäß (nicht nur von mir) ist es zielführender, die Wut auszuleben und auf ein "unkaputtbares" Objekt zu lenken (Wutball, Wutzettel, Boxen gegen die Wand, starkes Drücken einer Haltestange o.ä.).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flexier 08.05.2013, 19:12
2. Seh ich ganz genauso...

Zitat von largo25
Erfahrungsgemäß (nicht nur von mir) ist es zielführender, die Wut auszuleben und auf ein "unkaputtbares" Objekt zu lenken (Wutball, Wutzettel, Boxen gegen die Wand, starkes Drücken einer Haltestange o.ä.).
Am besten wirkt bei mir sowas wie 'ne Tomate an die Wand zu matschen und mich dann mit der anschliessenden Reinigungsaktion wieder auf Normaldruck runter zu fahren. Kommt zum Glueck sehr selten vor, aber es hilft ungemein :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Transminator 08.05.2013, 19:16
3. Achtsamkeit

Zitat von largo25
Wer schon lange buddhistische Achtsamkeitspraktiken "drauf hat", für den mag das ja stimmen.
So lange braucht das gar nicht.

Der Effekt ist, dass die Wut von vorne herein gar nicht aufkommt oder wenn doch geht es mir persönlich schon mal so, dass ich, wenn ein heißer Schwall Wut hochkommt, diesen wahrnehme und durch das bewußte Wahrnehmen wandelt sich diese überschäumende Wut oft in Sekundenbruchteilen in einen Lachanfall... eben über diese "automatische" Wutreaktion die da aufkocht.

Es lohnt sich auf jeden Fall.
Das mit dem Draufhauen haben ich früher auch praktiziert, aber mit der Achtsamkeit fühle ich mich auf Dauer viel besser...

Gruß

Beitrag melden Antworten / Zitieren
svizzero 08.05.2013, 19:31
4. Chili funktioniert

Habe ab sofort immer einen Strauss Chilischoten bei mir. An der letzten Sitzung legete ich jedem Teilnehmer eine Chilischote auf den Notizblock gelegt und erklärt, weshalb. Nach meinem Votum hatten alle rote Köpfe und waren ungemein froh, dass ich das Wasser mit den Eiswürfeln nicht vergessen hatte. Doch sie lieben mich immer noch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ron_k 08.05.2013, 20:16
5.

Klingt doch ganz nach DBT =)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
largo25 08.05.2013, 20:45
7. Dbt

Zitat von ron_k
Klingt doch ganz nach DBT =)
Bitte, was ist DBT?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
largo25 08.05.2013, 20:49
8. Leider ein Problem

Zitat von Transminator
So lange braucht das gar nicht. Der Effekt ist, dass die Wut von vorne herein gar nicht aufkommt oder wenn doch geht es mir persönlich schon mal so, dass ich, wenn ein heißer Schwall Wut hochkommt, diesen wahrnehme und durch das bewußte Wahrnehmen wandelt sich diese überschäumende Wut oft in Sekundenbruchteilen in einen Lachanfall... eben über diese "automatische" Wutreaktion die da aufkocht. Es lohnt sich auf jeden Fall. Das mit dem Draufhauen haben ich früher auch praktiziert, aber mit der Achtsamkeit fühle ich mich auf Dauer viel besser... Gruß
Mit einem Lachanfall wäre ich vorsichtig, wenn ihre Wut durch einen körperlich besser ausgestatteten Menschen gegenüber ausgelöst wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tangram 08.05.2013, 21:24
9. optional

mit DBT ist wohl die Dialektisch-Behaviorale Therapie gemeint. Das passt dann aber hier gar nicht, denn Wutanfälle werden damit nicht therapiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4