Forum: Gesundheit
Umstieg auf E-Zigaretten: Mehr Lebenszeit durch Dampfrauchen?
Getty Images

Die einen verurteilen E-Zigaretten als Einstiegsdroge, die anderen feiern sie als Tabakersatz. Hochrechnungen von US-Forschern zufolge könnten Raucher durch den Umstieg Millionen Lebensjahre gewinnen.

Seite 2 von 7
DieHappy 03.10.2017, 21:21
10.

Zitat von KaroXXL
... Das DKFZ hat sich wirklich nicht mit Ruhm bekleckert und man munkelt die Tabakindustrie hatte da ein Wörtchen mitzureden..
Zuerst war ich empört über ihren Satz, aber dann habe ich auf den Namen des Autors geschaut und dann habe ich mich entschlossen, von weiteren Fragen abzusehen.
Auch nur ansatzweise Belege gibt es für den Unsinn eh nicht.

Beitrag melden
geotie 03.10.2017, 21:22
11.

Vor ca. 25 Jahren spontan mit em Rauchen aufgehört! Vorher hatte ich es dreimal mehrere Monate lang ohne ausgehalten, bis mir dann jemand eine anbot und ich mich genötigt sah auch welche zu kaufen um diese anbieten zu können.
Beim letzten Versuch machte man sich lustig über meinem Einstieg als Raucher. Einige Tage später ar es dann so weit. Jemand mir eine an und grinte von Ohr zu Ohr, als ich die nahm. Doch als ich die zerbrach und wegschmiss, war sein Gesichtsausdruck ins gegenteilige verkehrt. Er meinte noch, dass er mir nie wieder eine anbieten werde, ob Raucher oder nicht. Das erzählte er rum, und mir wieder von anderen auch keine mehr angeboten.
Und was ich alles dadurch mir erspart habe. Raucherhusten, gelbe Finger, frühzeitigen Tod....,und natürlich eine Stange Geld.

Beitrag melden
Steffen Mietk 03.10.2017, 21:22
12. Eigene Erkenntnisse sind durch nichts zu ersetzen

Ich habe über 30 Jahre geraucht, zuletzt ca. 60 Zigarette täglich, war also voll drauf. Die letzte "echte" Zigarette war dann am 19.11. 2011, also vor fast 6 Jahren. Anfänglich danpfte ich Liquid mit 18 mg/ml, bin aber mittlerweile lange bei 3mg/ml angekommen. Die positiven Effekte spürte ich fast sofort. Nach ca. 2 Wochen ging es mit dem Atmen besser, Geruchs- und Geschmackssinn kamen zurück. Mir war eigentlich von Anfang an klar, das dies eine wesentlich weniger schädliche Alternative zum Tabakrauchen ist.

Beitrag melden
xysvenxy 03.10.2017, 21:24
13.

Zitat von PolitBarometer
Am besten ist das bei den Süchtigen an der Ampel zu beobachten. Bei heruntergelassenem Fenster zieht da einer an seinem E-Halm und du denkst, der fackelt bei der irre hohen Rauchentwicklung das halbe Auto ab. Manche Dinge muss man eben auch nicht verstehen. Aber geraucht wird doch eigentlich mehrheitlich weniger wegen dem Nikotin, sonder wohl eher wegen dem Geschmack. Und da braucht es mindestens gute Filter-Cigarillos oder Zigarrentabake, nicht so einen billigen Zigarettendreck vom Aldi.
Da hat ja dann mal jemand so richtig Ahnung, was?
Da raucht nichts, es dampft. Nebel halt... macht Spaß und schmeckt gut :D
Und gerade beim Dampfen gibt es eine Geschmacksvielfalt, die sich beim Rauchen nie erreichen lassen würde.
Angenehmer Nebeneffekt: Da stinkt auch nichts nach Rauch und man setzt seine Mitmenschen nicht den Giften aus die ein Raucher von sich gibt.

Beitrag melden
e-matt 03.10.2017, 21:30
14. Ich bin vor 37 Monaten auf die E-Zigarette umgestiegen ...

von einem Tag auf den anderen. In der Zeit hätte ich sonst 17.000 Zigaretten geraucht und dafür ca. 5.400 € ausgegeben. So fühle ich mich heute deutlich fitter, stinke nicht mehr und haben meinen Geschmacks- und Geruchssinn wieder. Die Angstmache von Deutschen Krebsforschungszentrum ist aus meiner Sicht unverantwortlich! Der Käse mit den expodierenden E-Zigaretten auch. Aber was klar ist: Komplett aufhören, ist am gesündesten.

Beitrag melden
DieHappy 03.10.2017, 21:31
15.

Zitat von herby_der_erste
Es kommt kein Rauch aus einer E-Zigarette, sondern Dampf! Und btw: Nicht nur der Rauch einer Zigarette ist schädlich, sondern vor allem das Nikotin! ...
Das Nikotin ist noch so ziemlich das Harmloseste was in Tabakrauch drin ist. Von daher. Und Rauch darf man das auch nennen.
Rauch muss nicht immer mit Verbrennung einhergehen, sie z.B. Rauchsonden.
https://tu-dresden.de/ing/maschinenw...n_1/image_view

Beitrag melden
herjemine 03.10.2017, 21:34
16. Halbwegs richtig

Ich habe 30 Jahre lang drei Schachteln am Rag geraucht. Macht 90 Raucherjahre.
Um aufzuhören habe ich es mit Nikotinkaugummi, Gruppen"therapie" (Hirnwäsche wäre de zutreffendere Ausdruck), Niktinsprays und Nikotinkaugummis jeweils mehrfach versucht von den Kippen wegzukommen.
Ich habe mich sogar einmal in meiner eigenen Wohnung eingeschlossen und die Schlüssel im fünften Stock auf den Balkon meiner Nachbarin geworfen, wril ich wusste, dass die zwei Wochen in den Ferien war.
Nichts von alledem hat geholfen.
Nun bin ich seit zwei Jahren rauchfrei. Hätte ich nicht gedacht.
Dank der Dampfe (dummerweise eZigarette genannt).
Am Anfang mit 18mg Nikotin je Mililiter, seit nun zehn Monaten, ohne Absicht, denn Nikotin ist tatsächlich nicht so schädlich, mit Null Miligramm Nikotin.
Die unsägliche neuere Gesetzgebung in Europa, TPD2 macht das dampfen jedoch seit Monaten sehr schwierig, umständlich und steigert die Preise gewaltig! Sie bremst Innovation. Wo das DKFZ immer wieder von einer angeblichen Industriegeförderten eZigarettenlobby sprichr, sollte man mal daran erinnern, wer Milliarden mit dem Rauchen verdient: Der Fiskus, die Tabakkonzerne, die Pharaindustrie und das Gesundheitswesen.
Da ich kein Nikotin mehr in der Dampfe brauche, habe ich jetzt, inklusive einem neuen, schicken Gerät, Ausgaben fürs Dampfen pro Jahr was ich vorher in vier Tagen rauchen ausgab! Das heisst, die restlichen 361 Tage sind jetzt "gratis"
Die TPD2 (zweite Tabakprodukte Regelung) muss unverzüglich wieder vollständig zurückgenommen werden, sie verhindert dirch Innovationsverhinderung und massivem Preisanstieg, dass Raucher_innen umsteigen können/wollen/dürfen.
Von ca 400 bisher erstellten Studien sagten nur zwei etwas schlechtes über das Dampfen aus. Genau in diesen zwei Studien wurden haarsträubende Fehler aufgedeckt (wer würde z.B. eine am Filter angezündete Zigarette so fertig rauchen? Niemand! Ein Rauchroboter aber dampft eine Dampfe leer, obwohl der Verdampferkopf aufgrund falscher Handhabung durchgebrannt ist. Kein Mensch nähme dann einen weiteren Zug!)
Ganz abgesehen davon ist in den Dampfen soviel Tabak drinnen wie im Analogkäse Kuhmilch.
Aber ja, einige Liquids enthalten so wie Kartoffeln, Tomaten, Aubergi en, etc. Nikotin.
TPD2 abschaffen! Es geht um Menschenleben!

Beitrag melden
rattrapante 03.10.2017, 21:35
17. Die Dampfe. Eine feine Sache.

Meine Frau und ich haben vor mehr als fünf Jahren - nach diversen Versuchen, mit dem Rauchen aufzuhören - die E-Zigarette ausprobiert. Es hat funktioniert und wir haben nie wieder geraucht.
Doch der Anfang war schwer und auch kostspielig, allerdings nicht so teuer wie Rauchen. Wir haben einiges an Geräten durchprobiert, bis wir zum Selbstwickeltankverdampfer mit mechanischem Akkuträger und Wechselakkus gekommen sind. Dann noch die Liquids selber mischen und schon wurde die finanzielle Ersparnis erstmals spürbar. Der größte/beste Schritt war wohl, als wir auf jegliche Aromen verzichteten und nur noch PG/VG/Wasser mit lediglich 2 Promille Nikotin dampften. Und in diesem Jahr kam dann noch die neue Gesetzgebung bezüglich der Abgabemengen/Gebindegrößen, wo wir uns genötigt sahen, im Gefrierschrank ein Fach freizumachen um Bunkerbase einzulagern. Zwei Röllchen Wickeldraht und ein Päckchen Watte, einmal im Jahr ein paar Liter PG/VG, dass ist alles was wir noch benötigen.
Ich glaube sagen zu können, dass wir es geschafft haben. Nicht mehr zu rauchen ist einfach nur Klasse und steht an erster Stelle. Wenn dann noch der Ersatz für die Zukunft kostenlos ist, auch nicht schlecht.
Vielleicht werden wir ja auch das Dampfen irgendwann einmal lassen und wenn dann noch nikotinhaltige Flüssigkeiten komplett verboten werden, dann hab ich ja ein paar Kostbarkeiten für den Schwarzmarkt im Eisfach.

Beitrag melden
phillyst 03.10.2017, 21:35
18. Hä?

Zitat von PolitBarometer
Aber geraucht wird doch eigentlich mehrheitlich weniger wegen dem Nikotin, sonder wohl eher wegen dem Geschmack. Und da braucht es mindestens gute Filter-Cigarillos oder Zigarrentabake, nicht so einen billigen Zigarettendreck vom Aldi.
Wegen des Geschmacks - sorry, aber selten so einen Unfug gelesen. Wäre der Geschmack "toll" wäre jeder Erstraucher sofort begeistert - auch bei Zigarre oder Zigarillo - und würde sich weder die Seele aus dem Leib husten noch mit dem Würgreiz kämpfen. Es gibt viele Gründe, die Raucher gern anführen, aber den Geschmack hab ich noch nie gehört.

Beitrag melden
lahozdeoro 03.10.2017, 22:02
19. Explodierende E-Zigaretten

Das habe ich nun schon mehrfach gelesen und gehört, dass solche Dinger explodieren und schwerste Verletzungen auslösen. Wie oft passiert sowas eigentlich, hat da jemand Informationen? Nebenbei: ich gehöre zu den Leuten, die vor ca. 30 Jahren ihre letzte halbvolle Zigarettenschachtel wutentbrannt aus dem Autofenster geschmissen haben (ja, ich weiß, nicht umweltverträglich) und seither nie wieder eine Zigarette angerührt haben. Ekelhafter Geschmack jahrelang, einfach nur blöde Sucht. Weg damit.

Beitrag melden
Seite 2 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!