Forum: Gesundheit
Umstieg auf E-Zigaretten: Mehr Lebenszeit durch Dampfrauchen?
Getty Images

Die einen verurteilen E-Zigaretten als Einstiegsdroge, die anderen feiern sie als Tabakersatz. Hochrechnungen von US-Forschern zufolge könnten Raucher durch den Umstieg Millionen Lebensjahre gewinnen.

Seite 7 von 7
qoderrat 04.10.2017, 11:30
60.

Zitat von Mühsammler
Und noch ein Hinweis: Die Mär, welche Höllenqualen man erleidet, wenn man aufhört zu rauchen, dürfte eine der infamsten Lügen sein, die die Tabakindustrie verbreitet.
Das ist individuell ziemlich verschieden. Der erste Tag ging noch, dann hatte ich aber 3 Tage lang zitternde Hände und massive Konzentrationsschwierigkeiten, zusätzlich Fressanfälle bis zum Brechen.

Ich kann jeden verstehen der dabei abbricht und eine etwas weniger drastische Variante sucht.

Beitrag melden
dr.eldontyrell 04.10.2017, 11:32
61. Nachtrag: Positive Veränderungen seit dem Dampfen

• ca. 5200 Zigaretten NICHT geraucht, ca. 1000,-EU gespart (inkl. Kosten fürs Dampfen)
• Wohnung/Auto stinkt nicht nach Aschenbecher, Tapeten/Innenverkleidungen/Zähne vergilben nicht
• Man selbst stinkt nicht mehr, wird mehr geküsst ;)
• Keine Probleme mehr mit Zahnfleisch/Zahnwurzeln/Bronchitis/Stirn- und Nasennebenhöhlen/Stichen im Herzbereich
• Verbesserte Kondition beim Fußball
• Geschmacks- und Geruchssinn wieder feiner
• Gewichtszunahme (sehr gut, wenn man Jahre vergeblich versucht Muskelmasse aufzubauen)
• Entwöhnung ohne Leid der Familie (ich kenne da hübsche Geschichten von Frauen, deren Männer im Hau-Ruck-Verfahren aufgehört haben und dann erst einmal ein halbes Jahr die Familie terrorisiert haben, wegen des Entzugs, die Pseudo-Helden...)
Ich fühle mich auch nicht mehr süchtig. Wenn ich vor Jahren nicht regelmäßig meine Fluppe hatte, wurde ich echt grantig. Jetzt dampfe ich wie´s passt, und wenn nicht dann eben nicht, OHNE grantig zu werden.

Wer mehr wissen möchte findet unter blog.rursus.de eine faktenbasierte Auseinandersetzung (Stand 2016)mit dem Thema. Da sind dann auch etliche Studien aufgeführt (entgegen der Unkenrufe aus Medien, Politik, Tabak- und Pharmalobby), die die Ungefährlichkeit belegen.

Beitrag melden
markniss 04.10.2017, 12:29
62. Eben nicht!

Zitat von Wulff Isebrand
auf Null reduziert. Wegen der Gesundheit aber vor allem wegen des Geldes. Ich stehe auf dem Standpunkt ,daß nur völliger Verzicht nützlich ist. Mit diesem Dampfkram bleiben die Rauchrituale ja verfestigt. Dieser Griff zur Zigarette nach oder während des Kaffees wird dann durch die Dampfkiste ersetzt,aber man kommt vom Rauchen nicht los und ist der Akku mal leer ist dann schnell die herkömmliche Zigarette wieder am Start. Und, mal ehrlich, Rauchen ist ja schon Sch.... aber mit so einer e-Gurke sieht man auch noch dämlich aus.
Ganz aufhören mag ja besser sein, aber fast alle Vorurteile gegenüber Dampfern sind großer Quatsch.
1. Ich kenne keinen einzigen Dampfer, der vom Nichtraucher zum Dampfer wurde. Ist ja auch nicht cool, wie Sie selbst sagen. Es sind ausschließlich Ex-Raucher, die nach einer gesünderen Alternative suchen.
2. Nach 20 Jahren starken Rauchens bin ich vor 4 Jahren zum Dampfer geworden. Ich habe seitdem nicht eine einzige Zigarette geraucht! Aus zwei Gründen: Zum einen empfinde ich den Geruch und den Geschmack von Zigaretten heute als genauso widerlich wie wohl die meisten Nichtraucher. Denke ich an Zigaretten, denke ich an schlechten Geschmack und an Kopfschmerzen. Zum anderen ist die Organisation der E-Zigarette mittels Ersatz-Akku und Ladekabel nicht schwieriger als beim Handy. Wer es schafft, sein Handy geladen zu halten, der kann das auch bei der E-Zig. Die Situation ohne Dampfe dazustehen ist mir noch nie passiert.
3. Ich empfinde mich als in jeder Hinsicht gesünder: Kein Husten, mehr Lungenvolumen, mehr Kondition, keine Kopfschmerzen. Und Nikotin an sich ist nachgewiesenermaßen in kleinen Mengen schlicht und einfach nicht Gesundheitsschädlich.
4. Mein Umfeld hat sich noch nie beschwert, die meisten finden sogar erst nach Monaten oder Jahren heraus, dass ich überhaupt dampfe. Die denken alle ich hätte aufgehört. Und es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass es kein "passiv rauchen/dampfen" gibt: Innerhalb von wenigen Sekunden sind alle ausgeatmeten Bestandteile in der Luft nicht mehr nachweißbar.

Was kann man daran schlecht finden? Die einzigen, die gegen das Dampfen sind, sind die Tabakkonzerne und Regierungen. Letzteren sind Steuergelder lieber als die Gesundheit ihrer Bürger. Und die Tabakkonzerne haben schon hunderte von Millionen investiert, um zu beweisen, dass Dampfen gesundheitsschädlich ist: Ohne jeden Erfolg!

Beitrag melden
Real Nobody 04.10.2017, 13:34
63. Artikelüberschrift massiv irreführend!

Das klingt schon fast wie Werbung!

Selbst wenn E-Zigaretten Todesfälle verhindern, ist die relevante Betrachtung nur die folgende: Raucher / e-Raucher / Raucherabstinenz.

Den größten Effekt dürften die haben, die ganz aufhören. Hat die Redaktion eigentlich die zugrunde liegende Veröffentlichung auf ihre Qualität geprüft? Das ganze macht einen komischen Eindruck wie "E-Zigarette rauchen ist gesund!"

Beitrag melden
DieHappy 04.10.2017, 13:37
64.

Zitat von ShadedPhoenix
Alles was diese studie die die auswerteten feststellte sind sogar geringere effekte als bei einem starken kaffee Ein bissl ahnung statt meinung würde so manchen gut tun Schlimm genug der spiegel immernoch die dkfz lügen propagiert
Diese angeblichen "DKFZ Lügen" können sie uns doch hoffentlich benennen bzw. besser noch belegen?!

Beitrag melden
DieHappy 04.10.2017, 13:52
65.

Zitat von Tedious
... Wie verbohrt muss man eigentlich sein einem Menschen dem es mit E-Dampfe besser geht weiter fleißig in Gesicht zu schlagen und ihn zu geißeln? Will mir echt nicht in den Kopf. Es scheint ja zu wirken, es geht Menschen besser, viele hören auf. Kann man ja auch einfach mal positiv betrachen, auch wenn, wie erwähnt, nicht klar ist was in 10 Jahren rauskommt.
Wo wird denn bitte jemand "gegeißelt? E-Zigaretten können Erwachsene kaufen wie sie wollen.
Und dass man die Dinger nicht neben den Kaugummis verkaufen sollte, dürfte doch i.O. sein.

Beitrag melden
gueneroell 04.10.2017, 13:55
66. E Zigaretten

Zuerst eimal Danke an Spon für diesen ausgewogenen Artikel.
Ich habe 35 Jahre geraucht, seit 4 Jahren bin ich Vaper.
Ich habe gern geraucht und mag heute noch den Duft einer frisch angesteckten Zigarette.
Ich hatte nicht vor mit dem rauchen aufzuhören und einem möglichem Lungenkrebstod mit fataler Gleichgültigkeit entgegengesehen.
Was soll ich sagen, meine Lungenfunktion hat sich dermaßen verbessert, dass ich jedem Raucher ans Herz legen möchte es einmal zu versuchen. Sich in einem Fachgeschäft schlau machen, bei YT Einsteigervideos kucken und sich ein wenig damit beschäftigen. Dann erst kaufen!
Ihr bekommt für euer Geld: Besser Luft, bessere Haut, bessere Zähne ( das was noch da ist )
Es stinkt nichts mehr, oder vielmehr: ihr riecht dann erst wie es in der Wohnung, im Auto und im Kleiderschrank stinkt. Wer meint es sieht lächerlich aus der muß sich fragen wie lächerlich Zigaretten aussehen.
Nikotin: ist bei mir immer drin, ich trinke auch keinen koffeinfreien Kaffee. Für Leute mit gesundem Herzen und in Maßen harmlos.
Rauch: es ist kein Rauch sondern Dampf, ein Aerosol ( Physik und Chemie 8 Klasse ), der ist hydrostatisch, wird also vom Körper aufgenommen und kann leicht abtransportiert werden.
Im Gegensatz zum Rauch, der ein Feststoff ist und sich im Körper ablagert.
Eigentlich logisch das es um Längen weniger schädlich sein muß.
Langzeitstudien: sind wir selbst, denn wer sollte es ehtisch vertreten Nichtraucher zu Dampfern zu machen, über einen langen Zeitraum wohlgemerkt.
Zu Politik und Lobbyismus zu dem Thema könnte man auch ein ganzes Buch füllen, aber lassen wir das jetzt. Gruß von einem Nichtmehrraucher

Beitrag melden
DieHappy 04.10.2017, 13:55
67.

Zitat von MartinJenne
schauen Sie mal hier: https://www.vapers.guru/das-dkfz/ Seitdem hat sich nicht viel geändert...
Und diese E-Zigaretten Lobby Seite soll eine seriöse Quelle sein, wenn es um das DKFZ bzw. überhaupt um EZ geht?

Beitrag melden
zerr-spiegel 04.10.2017, 14:27
68.

Zitat von DieHappy
Das Nikotin ist noch so ziemlich das Harmloseste was in Tabakrauch drin ist. Von daher. Und Rauch darf man das auch nennen. Rauch muss nicht immer mit Verbrennung einhergehen, sie z.B. Rauchsonden. https://tu-dresden.de/ing/maschinenw...n_1/image_view
Kippen sind immer eine Mischung aus Dampf, Rauch und Gas: Dampf ist fein verteilte Flüssigkeit in Gas, Rauch fein verteilter Feststoff in Gas. Kohlenmonoxid, Kohlendioxid, Ammoniak und was sonst noch aus glimmendem Tabak ausgast oder bei der Verbrennung entsteht sind eben die Gase.
Bei der E-Kippe ist es wirklich nur Dampf, wo sollte auch der Feststoff herkommen?

Beitrag melden
mostly_harmless 04.10.2017, 14:44
69.

Zitat von herby_der_erste
Es kommt kein Rauch aus einer E-Zigarette, sondern Dampf! Und btw: Nicht nur der Rauch einer Zigarette ist schädlich, sondern vor allem das Nikotin! [...]
nd hier mal die Liste der Giftstoffe in eine Zigarette

http://www.infantologie.de/raucher/inhaltsstoffe.php

Nikotin ist bezüglich Giftigkeit nun wirklich nicht das primäre Problem

Beitrag melden
Seite 7 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!