Forum: Gesundheit
Umstrittene Cholesterinsenker: Gericht entscheidet im Margarine-Zoff
DPA

Taugt ein Brotaufstrich aus dem Supermarkt als Cholesterinsenker? Oder gehört Becel pro.acitv in die Apotheke? Um die Margarine von Unilever ist ein heftiger Streit zwischen dem Unternehmen und Verbraucherschützern entbrannt. Nun sollen die Richter entscheiden.

Seite 1 von 6
pförtner 28.11.2012, 10:11
1. Wagenschmiere

Sie taugt nicht als Brotaufstrich und auch nicht für die Apotheke, sie gehört in die Autowerkstatt als Wagenschmiere !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darthmax 28.11.2012, 10:19
2. genetisch bedingte Störung

wenn diese weltweit nur bei 100 Personen auftritt, woher weiss Herr Wazl denn dies, sollte er auch nur einen solchen Menschen entdecken, kann man nicht mehr von 100 weltweit sprechen.sprechen oder hat er Milliarden Menschen untersucht ?.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felisconcolor 28.11.2012, 10:24
3. Das war

Zitat von pförtner
Sie taugt nicht als Brotaufstrich und auch nicht für die Apotheke, sie gehört in die Autowerkstatt als Wagenschmiere !
schon immer meine Meinung zu Margarine.
Vormals als billiger Ersatz für rare Butter, wurde daraus ein Livestyle Produkt mit immer absurderen Auswüchsen.
Also was soll man mit durch Wasserstoff schnittfest gemachten Pflanzenölen (wenn überhaupt noch welche drin sind) auch anderes machen.
Seit Jahrhunderten hat die Menschheit Butter gegessen.
Wenn es denn sooooo schädlich wäre, dann wären wir wohl ausgestorben.

Boah ne das würd ich nicht mal meinem Auto antun

Beitrag melden Antworten / Zitieren
horstma 28.11.2012, 10:27
4. Margarine-Unsinn.

Zitat von sysop
Taugt ein Brotaufstrich aus dem Supermarkt als Cholesterinsenker?
Nein, dieser Werbebehauptung liegen längt überholte Ansichten zugrunde. Man kann durch eine Anpassung der Ernährung den Cholesterinspiegel für einige Wochen oder wenige Monate günstig beeinflussen, aber danach reguliert der Körper den Spiegel auf den alten Wert zurück. Dem erhöhten Cholesterinspiegel liegen Regelkreise zugrunde, die man noch nicht richtig verstanden hat. Man kann nur mit entsprechenden Medikamenten gegensteuern, Margarine statt Butter, oder weniger Eier, bewirkt auf Dauer nichts oder so wenig, daß es bedeutungslos ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 28.11.2012, 10:28
5. Irgendwie...

...erinnert mich das an den Film von Louis de Funes, als er in der Lebensmittel bzw. Chemiefabrik einbrach und herausfand wie "Lebensmittel" hergestellt werden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andrewsaid 28.11.2012, 10:32
6. bäh

Zitat von sysop
Taugt ein Brotaufstrich aus dem Supermarkt als Cholesterinsenker? Oder gehört Becel pro.acitv in die Apotheke? Um die Margarine von Unilever ist ein heftiger Streit zwischen dem Unternehmen und Verbraucherschützern entbrannt. Nun sollen die Richter entscheiden.
Es ist wie bei fast jedem Industrieprodukt aus dem Supermarkt. Sie dürfen alles verkaufen und müssen sich keine Gedanken über die Konsequenzen machen. In welchen Pharmakonzernen hängt Unilever eigentlich mit drin? Ist ja ein grandioser Wirtschaftskreislauf. Supermarkt verkauft Krankmacher, Apotheke Pseudogesundmacher.

Pharmaindustrie verkauft Impfstoffe für Massentierhaltung, Menschen essen es. Einen Vorteil kann man nur haben, wenn man selbst in dieser Industrie arbeitet und den ganzen Mist garnicht erst isst.

Wenigstens gibt es jetzt endlich ein Gesetz, dass es verbietet, sowas zu bewerben. Seitdem gibts auch diese schwachsinnige Kuhmilchwerbung nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomatosoup 28.11.2012, 10:32
7. Der Slogan wird fallen

Wer ein Lebensmittel als "cholesterinsenkend" bewirbt, muss diese Wirkung auch beweisen. Wer den Verzehr von Strechfett mit Zusatzstoffen als gesundheitsfördernd bezeichnet, muss auch beweisen, dass es gesund oder zumindest undchädlich ist, dieses Fett zu essen. Da wird sich Unilever schwer tun. Und dann fällt der Slogan dem Unterlassungsurteil zum Opfer. So, what?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stratimann 28.11.2012, 10:37
8. Abschmieren

Zuerst legt die Pharma-Industrie die Höhe des "gefährlichen" Cholesterienwertes und die Verschreibung der Statine fest, jetzt kommt die "Lebens"-Mittel Industrie und packt noch Margarine drauf! Leute esst Butter, bewegt euch und lasst die Vergifter abschmieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tubaner 28.11.2012, 10:38
9. Mimimi

Zitat von darthmax
wenn diese weltweit nur bei 100 Personen auftritt, woher weiss Herr Wazl denn dies, sollte er auch nur einen solchen Menschen entdecken, kann man nicht mehr von 100 weltweit sprechen.sprechen oder hat er Milliarden Menschen untersucht ?.
Wie kann man sich nur so künstlich echauffieren? Artikel steht doch klipp und klar „ungefähr 100“. Ob das jetzt 97 oder 114 sind ist doch vollkommen egal. Selbst wenn es weltweit 1000 wären sind das immer noch nur etwa 0,000014 % der Menschen. Wobei Sie ja sicher auch anzweifeln, dass es etwa 7 Milliarden Menschen auf der Welt gibt, schließlich hat das ja noch niemand nachgezählt und wenn irgendwo jemand stirbt oder eine Geburt ist stimmt das Ergebnis ja nicht mehr …

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6