Forum: Gesundheit
Umstrittene Mittel: Das Geschäft mit Homöopathie wächst
Getty Images/fStop

Globuli versprechen sanfte Heilung, dabei ist ihre Wirksamkeit über einen Placebo-Effekt hinaus nicht wissenschaftlich bewiesen. Für Apotheken sind homöopathische Mittel dennoch ein Millionengeschäft.

Seite 1 von 8
benmartin70 04.03.2019, 11:29
1.

Na toll, Voodoo und Aberglaube werden salonfähig. Aber gegen Impfungen wird gewettert.

Beitrag melden
kkschiemert 04.03.2019, 11:55
2. Herr Spahn,

Ihr Gesundheitsministerium müsste langsam Stellung nehmen und Maßnahmen gegen Volksverdummung einleiten. Sie sind mitverantwortlich für die falschen Behandlungen mit Globuli.

Beitrag melden
knabi 04.03.2019, 11:56
3. Unwirksamkeit ist bewiesen !!!

Es sollte wohl heißen: Globuli versprechen sanfte Heilung, dabei ist ihre Un-Wirksamkeit über einen Placebo-Effekt hinaus wissenschaftlich klar bewiesen !

Beitrag melden
beachy1 04.03.2019, 12:02
4. Geschäft niediriger als 2016

90% werden vom Verbraucher selbst bezahlt. So viel zu der üblichen Empörung im Spiegelforum. Solange über den Placeboeffekt hier Verbesserungen erreicht werden, ist das doch super.

Beitrag melden
7eggert 04.03.2019, 12:04
5.

5 Euro für eine Jahrespackung zum Selbstzahlerpreis gegenüber 5 Euro ZUZAHLUNG zur Wochenpackung Medikamente ... ja die bösen Homöopathie-Absahner!!!!!

Beitrag melden
dasfred 04.03.2019, 12:10
6. Es gibt einen Bereich in dem Globuli helfen

Der Postillon hat schon vor einiger Zeit einen Artikel dazu veröffentlicht. Bei Unterzuckerung kann es hilfreich sein, gleich mehrere hundert dieser Zuckerkügelchen auf einmal zu nehmen. Ansonsten verstehe ich nicht, wie Menschen glauben können, dass ein Globuli, welches nachweislich keinerlei Wirkstoff mehr enthält, gegen Krankheiten helfen soll. Fakt ist allerdings, dass viele, vom Heilpraktiker behandelte, Erkrankungen auch ohne sein zutun ausheilen und anderes selbst mit auspendeln nicht ohne wirksame Medikamente verschwinden.

Beitrag melden
freiheitimherzen 04.03.2019, 12:12
7. Keine Ahnung, aber laut pöbeln

Zitat von benmartin70
Na toll, Voodoo und Aberglaube werden salonfähig. Aber gegen Impfungen wird gewettert.
Homöopathie ist keines von beiden.

Wer „wissenschaftlich“ testet, hat das homöopathische Prinzip nicht verstanden und ist nicht besser als jemand, der die Strecke Hamburg - München mit einer Waage messen will.

Und es gibt sehr wohl Belege, daß Homöopathie funktioniert - sogar in Fällen, in denen die „wissenschaftliche“ Schulmedizin kläglich versagt hat.

Ist schon komisch, wenn der medizinische Placebo-Effekt versagt und der homöopathische heilt.

Und zu den Millionenumsätzen verschweigt SPON, daß mit Pharmaka jedes Jahr über 40 Milliarden € Umsatz gemacht wird. Das macht den Artikel zu einer einseitigen Fake News Veranstaltung.

Viele Grüße

Beitrag melden
freiheitimherzen 04.03.2019, 12:20
8. Nix bewiesen

Zitat von knabi
Es sollte wohl heißen: Globuli versprechen sanfte Heilung, dabei ist ihre Un-Wirksamkeit über einen Placebo-Effekt hinaus wissenschaftlich klar bewiesen !
Sehr geehrter knabi,

der einzige vorliegende „Beweis“ ist, daß die Pharma-Industrie in der Lage ist Studien im eigenen Interesse zu manipulieren.

Wer das Prinzip von Homöopathie verstanden hat, weiß wie wertlos diese Studien sind, die nur darauf abzielen den Millionenumsatz mit Homöopathie in einen zusätzlichen Milliardenumsatz mit Pharmaka umzuwandeln.

Es gibt mehr als genug Beispiele, in denen Homöopathie geholfen hat, wo die Schulmedizin (inkl. Placebo) versagt hat.

Außerdem ist es schon erstaunlich, daß in einem der bevölkerungsreichsten Länder der Welt - allerdings ohne selbst forschende Pharma-industrie - Homöopathie über 50% des Marktes erfolgreich abdeckt. Dort ist es anerkannter Teil der gesundheitlichen Versorgung und geschützt vor den Begehrlichkeiten einer auf Profit ausgerichteten Industrie.

Etwas mehr Objektivität wäre hier sehr wünschenswert zum Wohl aller Menschen hier.

Viele Grüße

Beitrag melden
7eggert 04.03.2019, 12:24
9.

Zitat von freiheitimherzen
Homöopathie ist keines von beiden. Wer „wissenschaftlich“ testet, hat das homöopathische Prinzip nicht verstanden und ist nicht besser als jemand, der die Strecke Hamburg - München mit einer Waage messen will. (...)
Ich habe so einen "wissenschaftlichen" Test gesehen: Man nimmt eine Probandengruppe mit einem Symptomund führt eine Behandlung bis zuende durch.

Würde man Schulmedizin für Kopfschmerzen so testen, so nähme man 100 Patienten mit Zahnschmerz, 100 mit blauem Auge und 100 mit Migräne und guckt nach, ob die Behandlung zu über 50 % anschlägt.

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!