Forum: Gesundheit
Umstrittene Promi-Ärzte: Heiler vom Dienst
Imago

Sanft, wirksam und ganz ohne Operation? Gegen Rückenschmerzen soll die Methode von Martin Marianowicz helfen, in Talkshows hat der Münchener Orthopäde seine Lehre schon oft verbreitet. Der Fall verdeutlicht: Nicht jeder Promi-Arzt ist automatisch Experte - aber ist das schlimm?

Seite 2 von 3
dochooli 03.07.2013, 08:57
10.

Ist klar! Denn (glücklicherweise) zahlen die Kassen (und damit letztlich die Allgemeinheit) solche Methoden nicht. Aber zum Glück gibt es ja noch für unseren Berufsstand das lukrative System der privaten Versicherung...! Fehlt nur noch das Fläschchen "Universal Spezifikum" und das Wort "Heiler" erinnert an seinen Ursprung...frühe Menschheitsgeschichte und Mittelalter!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LDaniel 03.07.2013, 09:00
11. Naja

Irgendwelche Sachen Spritzen ist eventuell nicht gut. Akkupunktur ist nur harmloser Blödsinn.
Aber da ein Großteil der Rückenschmerzen durchaus psychologische Ursachen haben, kann sowas funktionieren. Aber der 08/15 Orthopäde hat dafür keine Zeit - es kann nicht jeder nur Privatzahler nehmen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amadeus_mannheim 03.07.2013, 09:18
12. Großer Gott was für ein schlechter Artikel

Ich habe nach dem ersten Satz mit dem Lesen aufgehört. Wer nicht an Rückenschmerzen leidet, ist ein Exot und dann kommen als Nachweise die Zahlen 1/5 der männlichen und 1/7 der weiblichen Bevölkerung? Exot ist man doch anhand der von Ihnen selbst genannten Zahlen, WENN man Rückenschmerzen hat. Ist das also eine glatte Teaser-Lüge von Ihnen? Oder Unfähigkeit? Was ist das für ein journalistisches Niveau? Lernt man das bei RTL oder der SuperIllu? OMG OMG!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
observerlbg 03.07.2013, 09:20
13. Eins ist klar:....

als leitgeprüfter Patient mit drei Bandscheibenvorfällen kann ich feststellen, dass die Mitarbeit des Patienten unbedingt gefordert ist. Zumal auch psychosomatische Faktoren trotz eindeutiger ortopädischer Indikation eine große Rolle spielen. Und damit bekommt die Zuwendung des Arztes eine große Bedeutung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Drachen7819 03.07.2013, 09:26
14. Heilpraktiken

Die Verwendung des Vorwurfs von Placeboeffekt oder sogar von Hokuspokus bei erfolgreichen, aber diesen "Fachleuten" unerklärlichen Heilerfolgen, finde ich sehr naiv, gewagt, leichtsinnig.
Diese Verkrampfung, nur wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse gelten zu lassen, schließt nicht ein,
ihre Behauptungen zu den "mysteriösen" Fakten wissenschaftlich vorlegen zu können.
Solange ist das nur hilfloses, unverantwortliches Gefasel.


k

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruhepuls 03.07.2013, 09:33
15. Auffällig ist,

dass immer wenn "Außenseitermethoden" angewendet werden, sofort nach der wissenschaftlichen Anerkennung gefragt wird. Fakt ist, dass 50% der - etablierten! - medizinischen Methoden ebenfalls nicht validiert sind.

Und keiner regt sich darüber auf.

Gerade in der Chirurgie gibt es massenhaft Methoden, die sich nur halten, weil sie unter Chirurgen beliebt sind. Die Tatsache, dass etwas invasiv ist und "viel Blut fließt" macht eine Methode nicht automatisch besonders wirksam (im Sinne von Heilung).
Aus der Placeboforschung ist bekannt, dass gerade die Chirurgie - aufgrund ihres starken "Auftritts" - besonders viele Placebo-Effekte erzielt.
Warum fordert hier niemand Belege nach Goldstandard? Der potentielle Schaden ist hier sicher größer als beispielsweise bei Akupunktur oder anderen unkonventionellen Verfahren.
Merke: Nur weil etwas üblich ist, ist es noch lange nicht belegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deklemens 03.07.2013, 09:36
16. Experten?

Wer heilt, hat Recht... :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syssojew 03.07.2013, 09:48
17. Ja unsere Dr. Promis

Anfang des Jahres war Herr Grönemeyer in der "Berliner Abendschau" eine regionale TV Sendung vor 20:00 Uhr. Didi (so nennen ihn seine Bekannten) wollte den Berliner und Brandenburger Schülern erklären, was und wie man Essen soll um nicht fett zu werden.
Die Studiokamera zieht den Fokus auf Didi. Wir können ihn sehen. Dick und fettleibig wie ein Koch aus der schlimmsten TV Kochshow. Deshalb lieben wir unsere tollen Ärzte so sehr!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
querollo 03.07.2013, 10:09
18. Worum geht's?

Ich muss mich hier leider denen anschließen, die feststellen, dass die journalistische Qualität des SPON sich inzwischen der einer Schülerzeitung nähert. Was genau ist denn die Aussage Ihres Artikels? Dass es für jede Theorie eine Gegentheorie gibt? Dass erfolgreiche Meschen ob mit Kittel oder ohne beneidet werden? Dass Medien photogenen Ätzte mit überschaubaren Fachkenntnissen zu Genies hochjazzen? Oder dass es einzelne Ärzte gibt, die es wagen, zu sagen, dass ihr Berufsstand leichtfertig Leben und Gesundheit ihrer Patienten gefährdet, weil ihnen einfach nichts Besseres einfällt. Wären alles Themen gewesen, die mich interessiert hätten. Leider ist keiner vertieft worden. Der Vorhang zu und alle Fragen offen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ursprung 03.07.2013, 10:22
19. Fuer die 80% Rueckenkranken

Zitat von sysop
Sanft, wirksam und ganz ohne Operation? Gegen Rückenschmerzen soll die Methode von Martin Marianowicz helfen, in Talkshows hat der Münchener Orthopäde seine Lehre schon oft verbreitet. Der Fall verdeutlicht: Nicht jeder Promi-Arzt ist automatisch Experte - aber ist das schlimm?
1.
In der Orthopaedie sind rund 2/3 aller "Krankheitsfaelle" Diagnose- oder Behandlungsfehler, somit "Arztfehlerfolgen" (private "Buchfuehrung" eines Chefarztes der Orthopaedie in einem 1400 Betten-KH).
2.
Rueckenschmerzen/Rueckgrat/Rueckenwirbel:
Nie operieren lassen, ausser nach Truemmerbruechen (Unfaellen) und nicht, bevor nicht vorher eine Diagnose eines Nichtoperateurs aber nach Cyriax ausgebildeten Orthopaeden vorliegt- und das tatsaechlich auch empfiehlt.
3.
Orthopaedische Ursachen fuer Rueckenschmerzen koennen per manuellem Befund von Orhthopaeden, die nach Cyriax ausgebildet sind, eindeutig lokalisiert werden- ohne Roentgen- oder CT- Bilder.
Solche Befunde sind auch eindeutig somatisch und nicht etwa psychosomatisch bedingt.
4.
Wirbelsaeulenstoerungen somatischer Art, besonders chronische, schlagen fast immer "aufs Gemuet". Aus "dem Gemuet" gibt es dagegen keine somatischen Ursachen fuer Wirbelseulenstoerungen.
5.
Eine Variante von Herpesviren kann Nervenstraenge an der Wirbelsaule befallen und dort Laesionen verursachen. Diese verursachen Fehlfunktionen am dem Wirbelhaltemuskulatursystem mit Folge Kreuzschmerzen bis Taubheitsgefuehle in den Beinen. Diese Erscheinungen sind mit Rotationsuebungen oder -Anwendungen binnen Tagen, manchmal sofort therapierbar. Gilt fuer ueber 80 % aller Faelle von "Rueckenschmerzen".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3