Forum: Gesundheit
Umstrittene Studie: Ist schmutzige Luft tödlicher als Rauchen?
Photothek via Getty Images

Luftschadstoffe führen zu mehr vorzeitigen Todesfällen als Rauchen, behaupten Mainzer Forscher. Kritiker sprechen von einem "Musterbeispiel einer Unstatistik".

Seite 12 von 12
meinerseits 13.03.2019, 17:18
110. AKW oder KKW?

Auf dem Foto sind Kühltürme eines Braunkohle-Kraftwerks gezeigt, Ihnen entweicht a priori WASSERDAMPF.
Wenn die Abgas-Schornsteine eines Kohlekraftwerks in die Kühltürme integriert sind, dann können in der Tat Verbrennungsgase und Partikel mit dem Dampf entweichen. Daher hat man eine - mehr oder weniger effiziente - Rauchgas-Reinigung installiert.
Zwar bin ich einverstanden, dass Kohlekraftwerke de facto viele Schadstoffe ausstossen, aber das mit den Hauptstrassen von Paris und New York und der Luft in enormen Höhen bzw. 10 km Entfernung von einem Kohlekraftwerk (welchem?) sollten Sie mal durch Quellen und/oder Zahlen belegen.
Dass nicht ad infinitum Energie aus endlichen fossilen Rohstoffen gewonnen werden kann, ist soweit klar. Aber dass es nicht technisch machbar wäre, Abgase weitestgehend zu reinigen, zu entstauben und zu entgiften (z.B. durch katalytische Nachverbrennung) ist mir nicht plausibel.
# Was "...sinnvoller als das Wasser abzuschaffen..." bedeutet, weiss ich nicht. Wird Wasser "abgeschafft"?
# Ganz problemlos ist Geothermie auch nicht.
# Wenn Sie nachwachsende Rohstoffe verbrennen wollen, müssen Sie das Problem der Rauchgas-Entschwefelung und -Reinigung immer noch berücksichtigen. Und Sie müssen Antworten parat haben, wenn Leute fragen, ob Feldfrüchte nicht lieber von denen gegessen werden sollten, die Hunger haben, als dass man daraus Dieselkraftstoff macht - zum Beispiel.
# Wasser (Staudämme): da machen Sie sich mal über die enormen ökologischen und sozialen Schäden durch die Anlage von Stauseen/Mauern/Kraftwerken schlau. Not so easy!
# Mobilitätsbedürfnisse sind nur ein Teil des Problems; die kann man ja auch zum Teil per Fahrrad oder zu Fuss befriedigen, aber zum Schweissen, zum Bahnreisen, zum Aluminium für Zylinderköpfe herstellen oder zum Erbsensuppe kochen braucht's doch immer noch Strom, Diesel oder Gas...
Damit wir nicht im Pessimismus stecken bleiben: Trump wird nicht mehr lange am Ruder sein, und die Geburtenrate der schlimmsten Energie-Sünder - der Amerikaner - ist ja heute geringer als die Sterblichkeit. In China, Indien und anderen Schwellenländern ist klar noch viel Arbeit zu leisten; da werden unsere Nachfahren dann die deutsche Technologie liefern.... Nur sollte man sie vielleicht nicht ermutigen, Patentrezepte zu liefern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markx01 13.03.2019, 17:34
111. @Meinerseits

Warum so aggressiv? Kann ich Ihnen ein Kräutertee anbietzen? ,)

Zu Punkt 1: Finden Sie? Mir war es halt nicht so wichtig.

Zu Punkt 2: Ja, ja, ja. Ich danke für die mathematische Erläuterung.

Zu Punkt 3: Gemeint waren hier Bekleiterscheinungen. (unerwünschte Nebeneffekte) Haben wir das Thema damit hinter uns?

Zu Punkt 4: Sie können Ihre Bilder auch leicht schief an die Wand hängen. Kann auch gut aussehen. ;)

Zu Punkt 5: Zweifel sind an jeder Statistik erlaubt. ;)

Gruß

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 13.03.2019, 18:15
112. Nun

Zitat von wo_st
Gibt es noch normale Diskurse in Deutschland oder immer nur hysterisches Geplapper? Wir leben deutlich länger in Deutschland und offensichtlich auch gesünder. Also wozu eine Hysterie?
ausser Ihnen redet keiner von Hysterie. Wir Deutsche sind - mit Ausnahmen - denkende und lernende Wesen und haben in den letzten Jahrhunderten gelernt, dass die Atemluft unser wichtigstes Lebensmittel ist und saubere Atemluft durchaus zu unserem verlängerten und vor allen Dingen gesünderem Alter beiträgt.
Warum soll man , nur weil ein Depp " Hysterie " schreit dieses Wissen nicht nutzen ? Da ist mir die Begründung Geldgier zu wenig . Man muss nicht aus Kohle Strom machen oder mit Dieselmotoren betrügen . Saubere Luft ist für alle Menschen von Vorteil, ausser für die Kohle und Ölverkäufer und Massentierhalter, da frisst Gier Hirn .
Und natürlich die über 100 Lungenärzte gegen die saubere Luft bei der Jagd nach Patienten .

Was haben Sie gegen saubere Luft ? Ich bin dafür. Luftverpester genauso zu bestrafen wie Brunnenvergifter und als ersten Schritt würde ich den 100 Ärzten gegen saubere Luft die Zulassung entziehen wegen Verstosses gegen den Eid des Hypokrates..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 13.03.2019, 18:55
113. Nein

Zitat von meinerseits
1)Auf dem Foto sind Kühltürme eines Braunkohle-Kraftwerks gezeigt, Ihnen entweicht a priori WASSERDAMPF. Wenn die Abgas-Schornsteine eines Kohlekraftwerks in die Kühltürme integriert sind, dann können in der Tat Verbrennungsgase und Partikel mit dem Dampf entweichen. Daher hat man eine - mehr oder weniger effiziente - Rauchgas-Reinigung installiert. 2)Zwar bin ich einverstanden, dass Kohlekraftwerke de facto viele Schadstoffe ausstossen, aber das mit den Hauptstrassen von Paris und New York und der Luft in enormen Höhen bzw. 10 km Entfernung von einem Kohlekraftwerk (welchem?) sollten Sie mal durch Quellen und/oder Zahlen belegen. . 3)# Was "...sinnvoller als das Wasser abzuschaffen..." bedeutet, weiss ich nicht. Wird Wasser "abgeschafft"?
1) Und das ist hier der Fall. Kann auch ein Laie erkennen , es sind keine Schornsteine vorhanden .Kritiker nennen das " Ultra-Feinstaub-Schleudern". Noch in 10 km Entfernung von diesen Kühltürmen
entfernt herrschen Feinstaubmengen wie an den Hauptstrassen von Paris oder New York .

2) Googeln Sie, 3 Sekunden . Der Name des KKW ist Ihnen ja bekannt. Kritiker gehen davon aus, dass diese KKWe soviele Feinbstäube emittieren wie der gesamte Autoverkehr Deutschlands.

3) Alles,
müsste auch Ihnen klar sein dass Wasser abschaffen eine bescheuerte Idee ist .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CancunMM 13.03.2019, 22:04
114. @karl-felix

was soll denn der Verstoss gegen den Eid des Hippokrates sein? 1.leistet den kein Arzt. 2. würden dann ganz viele Ärzte dagegen verstoßen, wenn sie chirurgisch tätig werden oder palliative Patienten betreuen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 14.03.2019, 12:45
115. Sie kennen den nicht ?

Zitat von CancunMM
was soll denn der Verstoss gegen den Eid des Hippokrates sein? 1.leistet den kein Arzt. 2. würden dann ganz viele Ärzte dagegen verstoßen, wenn sie chirurgisch tätig werden oder palliative Patienten betreuen.
1)Der beinhaltet, das Entfernen von BlaSENSTEINEN DENEN ZU ÜBERLASSEN ; DEREN gEWERBE DAS IST UND NICHT ALS Lungenfacharzt den Epi
demiologen ins Handwerk zu pfuschen
um die eigenem Patientenzahlen zu erhöhen .

2) Das glaube ich auch, wenn ich betrachte was da an IGel Leistungen in alten Bergwerksstollen und Inhalationsräumen angeboten wird
mit der Begründung der hohen Schadstoffbelastung der Lungen .
Dann aber die Aussetzung der Grenzwerte zu fordern , die Chuzpe muss man erst einmal haben .
Ja, bei vielen Schönheitschirurgen und Fettabsaugern tendiere ich zu Ihrer Auffassung , da geht es weniger um die Gesundheit des Patienten sondern um Geld z.B. bei den Gebissen der Schauspieler.

Ich vermute, dass Sie kein palliativ-Patient sind , sonst würden Sie solch perversen Unsinn nicht hier verbreiten . Schämen Sie sich , Ihr Geschäft mit Todgeweihten zu betreiben .
.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
huerom 20.03.2019, 16:21
116.

Immer mehr Menschen sterben an Krebs, teilte kürzlich SPON mit. Allein dieses Jahr werden in Europa rund 1,4 Millionen Menschen an Krebs sterben. Trotzdem geht das Risiko für jeden Einzelnen zurück. So ist es auch beim Stickoxid. Unsere steigende Lebenserwartung führt statistisch dazu, dass die Gruppe der Menschen, die als vorzeitige Todesfälle in der Statistik mitgezählt wird, immer größer wird. Das Risiko für den Einzelnen sinkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
huerom 20.03.2019, 16:32
117.

Immer mehr Menschen sterben an Krebs, teilte kürzlich SPON mit. Allein dieses Jahr werden in Europa rund 1,4 Millionen Menschen an Krebs sterben. Trotzdem geht das Risiko für jeden Einzelnen zurück. So ist es auch beim Stickoxid. Unsere steigende Lebenserwartung führt statistisch dazu, dass die Gruppe der Menschen, die als vorzeitige Todesfälle in der Statistik mitgezählt wird, immer größer wird. Das Risiko für den Einzelnen sinkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 12