Forum: Gesundheit
Umweltbundesamt: Fast alle Kinder sind mit Weichmachern belastet
iStockphoto/ Getty Images

Von Kleinkindern bis hin zu Jugendlichen - sie alle haben Rückstände von Plastikinhaltsstoffen im Körper. Das zeigt die Auswertung einer Studie, die dem SPIEGEL vorliegt. Wie gefährlich ist das?

Seite 1 von 5
Referendumm 13.09.2019, 18:14
1. Der absolute Knaller ist,

im aktuellen Test-Heft sind (bis auf eins von Canon) ALLE Ferngläser durchgefallen (= mangelhaft), weil dort polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (kurz PAK oder PAH), Chlorparaffine, Phthalate gefunden wurden - teils sogar in den Augenmuscheln und in den Gummigriffen, teils "nur" im Trageriemen.

Darunter bzw. davon betroffen sind auch so renommierte Hersteller wie Leica, Nikon, Eschenbach, Bresser, Braun, Olympus, Steiner, Zeiss etc.

Das muss und sollte man sich mal vor Augen halten: verkaufen Ferngläser im Wert von bis zu 500,- Euro und liefern dann diesen Dreck!

Die meisten der ach so renommierten Hersteller interessierte das Problem auf Nachfrage noch nicht einmal! Steiner und Zeiss wollen den belasteten Riemen tauschen, Vanguard tauscht das ganze Ding um, Braun will zusamen mit dem Kunden ne Lösung finden.
Der Rest - tiefes Schweigen!

Bei Billig-Werkzeugen (meist ausm Baumarkt) das gleiche Spiel - alles aus Gummi, Kunststoff etc. hoch belastet, dito andere Gummi- und Kunststoffprodukte auch für Kinder und Jugendliche: Das ganz billige Zeug (aber eben auch teure Waren) sind oft weit über die Grenzwerte damit belastet - und die EU schaut weg! Supi!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
headmiller 13.09.2019, 18:24
2. Wen wundert es?

Die verantwortliche Regierung - beeinflusst durch die Industrie - schweigt dazu, weiß es nicht, hat keine Ahnung, sieht das nicht so ---
Oder wie auch immer!
Na dann ihr Babys, Kinder, Jugendliche! Auf geht es - ins Gefecht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vankust 13.09.2019, 18:45
3. Tolles Photo

Gleich trifft Georgie auf Pennywise. :D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kanadasirup 13.09.2019, 19:06
4. Giftbrühe

Jeden Tag werden auf Baustellen Tonnen von Epoxydharzen als Fußbodenbeläge vergossen.
In Lagerhallen, Parkhäusern, etc.
Das Zeug ist so widerlich wie gefährlich wie umweltschädlich.
Eine Industrie des Giftes.
Sollte verboten werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cailean 13.09.2019, 19:43
5. Vieles ist vermeidbar, ...

.... denn die Information darüber, dass viele Kunststoffe für die Gesundheit vor allem kleiner Kinder schädlich sind, ist ja wirklich nicht neu. Es gibt ja auch inzwischen viele Eltern, die danach handeln und eben bei der Auswahl der Matschhose nicht nur nach dem Preis, sondern auch nach den Testergebnissen gehen. Es gibt auch Eltern, die nicht wollen, dass ihre Krabbelkinder mit Billig-Plastikspielzeug zugeschmissen werden, an dem sie dann lutschen. Leider gibt es auch viele, die das Problem bislang nicht ernst nehmen. Im Grunde genommen sollten solche Stoffe ja in solchen Artikeln auch einfach verboten sein. Trotzdem kann ich die Ignoranz mancher Eltern hier nicht nachvollziehen. Vielleicht bin ich auch sensibler für diese Art von Informationen, da ich einige Jahre in einem Umweltlabor gearbeitet habe. Was ich aus dieser Zeit gelernt habe: manch ungesunde Inhaltsstoffe merkt man dem Artikel leider nicht an. Aber umgekehrt gilt: was krass nach "Plastik stinkt" ist eigentlich auch immer stark belastet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jetbundle 13.09.2019, 20:10
6.

Zitat von Referendumm
im aktuellen Test-Heft sind (bis auf eins von Canon) ALLE Ferngläser durchgefallen (= mangelhaft), weil dort polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (kurz PAK oder PAH), Chlorparaffine, Phthalate gefunden wurden - teils sogar in den Augenmuscheln und in den Gummigriffen, teils "nur" im Trageriemen.
Na Klar. Ich kaue auch täglich auf meinem Fernglas rum. Sorgen wir ert mal dafür dass man als Nichtraucher auch in seinem eigenen Schlafzimmer vor fremder Leute Zigarettenqualm und Kamin-Holzqualm geschützt ist und dann können wir uns um essbare Ferngläser kümmern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
appenzella 13.09.2019, 20:11
7. Was sagt Ursula Leyhen

als Ärztin und Umweltvergiftungsexpertin ohne Expertise dazu?
Wenn die deutschen Verbraucherschutzämter die Bürger nicht schützen, dann ist vielleicht die EU-Kommission zuständig?
Ich weiß, die Frage klingt bösartig, und das soll sie auch sein - aber wo bleibt B.K. A.ngela Merkel und ihre Verbraucherschutztruppen? Scheuer, Schmidt, Schultze und Consorten?
Aber Kretschmann tritt ja wieder in Baden-W. an, dann wird sicher alles gut, wenn er mit jugendlichem Schwung Sie Schwaben und andere Unterm. äh titanen schützt. Die Grünen werden es schon richten und selbst den neuen Stuttgarter Neckarbahnhof irgendwann fertigstellen - nicht pünktlich und nicht zu den veranschlagten Kosten, aber immerhin..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rigel. 13.09.2019, 20:13
8.

fast alle kinder sind mit weltuntergang belastet

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dreg2 13.09.2019, 20:22
9. besorgniserregend

Die Welt ist inzwischen sehr besorgniserregend. Die Luft verschmutzt, das Klima kippt, wir werden mit tausenden von Strahlen ständig bombardiert. Von allen möglichen giftigen und krebserregenden werden wir heimgesucht. Die Menschen werden immer älter was das Problem der Übervölkerung noch weiter verschärft. Leider sehe ich auch keine Lösungen für all die vielen Probleme. Das muss letztendlich in einem Weltuntergang enden. Wenn die Menschheit dann endlich ausgerottet ist kann sich die Erde wieder erholen. Wird wahrscheinlich ein paar Millionen Jahre benötigen aber macht ja nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5