Forum: Gesundheit
Vegetarismus: Warum der Mensch auch fleischlos kann
Corbis

"Fleisch ist ein Stück Lebenskraft" behauptet ein bekannter Slogan. Stimmt das wirklich? Oder kommen wir auch ganz gut ohne aus? Die Faktenlage ist eindeutig.

Seite 32 von 32
always.enraged 09.03.2015, 12:17
310.

Zitat von joachimfalkowski
...erst als der Frühmensch gekochtes oder gebratenes Fleisch zu sich nahm war sie energieausbeute groß genug, so das der Magen- Darmtrakt sich zurückentwickelte und das Gehirn dank eines Energieüberschusses an Volumen zunahm. Dies traf beim Rohflwischesser noch nicht zu. Erst durch kochen isr der Mensch entstanden. Wenn also in der Frühzeit der Menschheit jedes Jahr die Steppe brannte war das eine für die Entwicklung günstige Zeit leicht verdauliches Fleisch zu essen. Vielleicht erklärt das auch das Bild vom brennenden Dornbusch als Abbild Gottes. Wenn Jesus erkannt hätte wie nah ihn sein Vater durch die Dornenkrone in der letzten Stunde seines Todes war hätte er wohl nicht gerufen Vater warum hast du mich verlassen. Die haben allerdings keine Würstchen gegessen! Und auch kein Huhn für 2.99 je 1400 gr.
Interessante These, danke!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hermannheester 15.03.2015, 19:07
311. Ein Allesfresser

Als Allesfresser ist der Mensch auf die Proteine und Vitamine auch im Fleisch angewiesen. Als Jäger und Sammler war man fast ausschließlich auf Fleischernes angewiesen und erst die Landwirtschaft hat für reichlich Obst und Gemüse gesorgt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 32 von 32