Forum: Gesundheit
Verzerrte Risikowahrnehmung: E-Zigaretten sind das kleinere Übel
Evgeniy Kleymenov/ EyeEm/ Getty Images

Meldungen über Todesfälle durch E-Zigaretten in den USA verunsichern auch die Dampfer in Deutschland. Viele steigen wieder auf herkömmliche Zigaretten um - wie unklug.

Seite 1 von 14
markzwanzig 30.10.2019, 18:11
1. Unfassbar

So ein Kommentar nach den unzähligen undifferenzierten Berichten mit reisserischen Überschriften die hier auf Spon veröffentlicht worden sind. Da ist die Redaktion hier doch zu nem guten Teil mit dran schuld, dass der Irrglaube verbreitet wurde, dass es am dampfen selber liegt und nicht an den völlig Wahnsinnigen, die da drüben wer weiss was in ihre Liquids gekippt haben. Soviel Heuchelei, ich kann gar nicht so viel essen wie ich k... möchte. Und auch wenn das mal wieder nicht veröffentlicht wird, wie wenn man sagt einem geht euer Klimawahn auf den Wecker, irgendwer, hoffentlich einer der für eure Bildzeitungsartikel hier verantwortlich ist, wird es lesen.

Beitrag melden
m82arcel 30.10.2019, 18:15
2.

Schön hier mal wieder einen Artikel zu lesen, der die gesundheitlichen Risiken richtig einsortiert. Es wird langsam ein bisschen nervig, wenn man sich als Dampfer von Rauchern sagen lassen muss, wie gefährlich das Dampfen doch ist.
Natürlich wäre es gesünder, einen Apfel zu essen, statt zu dampfen (sofern der Apfel nicht mit Pestiziden, etc belastet ist). Aber für Leute, für die das spontane Aufhören mit dem Rauchen keine Option ist, ist das Dampfen die gesündere Alternative (gesünder != gesund).

Beitrag melden
Bodenseeher 30.10.2019, 18:23
3. Kluger Kommentar

Danke! Wir sprechen über 36 Tote in den USA. Ja, jeder einzelne Tote ist tragisch. Laut Statistik starben 2013 ca. 110.000 Menschen allein in Deutschland an den Folgen des (Tabak-) Rauchens, davon 80% an Lungenkrebs (aktuelle Zahlen habe ich so schnell nicht gefunden). Das sind >300 pro Tag. Ich frage mich oft, nicht nur in diesem Zusammenhang, warum oftmals einzelne Tragödien einzelner Menschen oder einiger weniger so hervorgehoben werden und der „alltägliche“ aber „vermeidbare“ Tod keine Beachtung findet. In Australien wurden zwei Menschen von einem Hai verletzt ... ja aber in Deutschland sind X Menschen im Straßenverkehr getötet worden, X Menschen im Mittelmeer ertrunken, hunderte Kinder verhungert usw. Die Hysterie um den Tod der E-Zigaretten Dampfer in den USA steht in keinem Verhältnis. Die Doppelmoral hinsichtlich dieser Hysterie und der Tatenlosigkeit hinsichtlich des Tabakkonsums (-Rauchens) in D finde ich unerträglich.

Beitrag melden
andipositas 30.10.2019, 18:25
4. Spiegel erwacht,

Aber leider zu spät. Erst auf der Welle des Entsetzens mitreiten, dann einen solch klugen Kommentar hinterher schieben. Man könnte jetzt sagen, besser spät als nie. Nur vergisst man, warum jetzt viele umstiegswillige Raucher den Schritt nicht wagen. Dieser sehr besonnene und kluge Kommentar hätte wesentlich früher platziert werden sollen. Aber der Schaden ist nunmehr angerichtet. Schade, but that's life!

Beitrag melden
Rodini 30.10.2019, 18:28
5. Ich dampfe sei 6 Jahren

, vorher habe ich rund 40 Jahre stark geraucht. Es geht mir besser, gesundheitlich wie finanziell finanziell.
Ich rauchte zum Schluß 2 Päckchen am Tag , bekam schlecht Luft, hustete morgens und fühlte mich schlechthin nicht wohl
Set ich E Zigaretten nutze , ist es gesundheitlich wesentlich besser geworden, es stinkt nicht mehr in der Wohnung, ganz abgesehen davon spare ich rund 300 Euro im Monat., Das dampfen kostet etwa 20 Euro mtl.
Mein Internist meint ebenfalls, daß die E Zigarette deutlich weniger Schadstoffe enthält.
Ich nutze nur in Deutschland hergestellte Liquids. In den USA werden ganz andere Stoffe beigemischt. Hier gab es meines Wissens noch keine Todesfälle.
Sollte ich doch mal einen Tumor bekommen, kann eh niemand sagen. ob es am jahrelangen Tabakkonsum oder an der E-Zigarette lag.
Nichts außer Atemluft zu inhalieren, ist sicher der Königsweg. Aber momentan will ich das noch nicht.

Beitrag melden
carreau 30.10.2019, 18:29
6. Verzerrung

Vielen Dank, Herr Hecking, für diesen Artikel! Eine Anmerkung dazu: es ist weniger die verzerrte Wahrnehmung der Verbraucher, als vielmehr die verzerrte Darstellung in den Medien, die zur Verunsicherung geführt hat. Artikel wie Ihrer werden hoffentlich dazu führen, dass ein objektiverer Blick auf die Tatsachen stattfindet.

Beitrag melden
carreau 30.10.2019, 18:30
7. Verzerrung

Vielen Dank, Herr Hecking, für diesen Artikel! Eine Anmerkung dazu: es ist weniger die verzerrte Wahrnehmung der Verbraucher, als vielmehr die verzerrte Darstellung in den Medien, die zur Verunsicherung geführt hat. Artikel wie Ihrer werden hoffentlich dazu führen, dass ein objektiverer Blick auf die Tatsachen stattfindet.

Beitrag melden
mwroer 30.10.2019, 18:31
8.

"Oft hatten die Betroffenen durch ihre Geräte selbst gemixte oder auf dem Schwarzmarkt gekaufte Flüssigkeiten inhaliert: gepanscht mit Chemikalien wie Vitamin-E-Azetat oder THC-Öl. Manche Politiker hindert das nicht daran, einen Rundumschlag gegen E-Zigaretten zu starten."

Die meisten Medien auch nicht lieber Autor, lesen Sie öfter mal SPON :) Ich habe nicht gezählt, werde ich jetzt auch nicht nachholen, aber ich behaupte mal es gab in einem Monat mehr Artikel über die 'mysteriösen' Todesfälle - die übrigens in den Foren dazu von Foristen die Ahnung davon haben als wenig mysteriös entlarvt wurden - als im ganzen Jahr über die Toten durch echte Zigaretten.

Wer will kann losrennen und suchen: Die Chance 'gefühlte Fakten' zu entlarven. Was nicht entlarvt werden kann: Das was der Artikel heute schreibt haben die Foristen schon vor 2 Monaten und mehr hier geschrieben ...

Ich habe, als Ex-Raucher, die E-Zigarette als Ersatz nie wirklich verstanden. Was allerdings aus meiner Sicht unglaublich dämlich ist: Von der E-Zigarette wieder zur echten Zigarette zu wechseln. Ehrlich .... DIE Gelegenheit hätte ich dann doch genutzt um komplett aufzuhören.

Gut - muss jeder selber wissen. Ich bin Ex-Raucher und werde niemals jemanden verurteilen weil er nicht aufhört, ich kenne das Gefühl ja zu gut aber ... vom Ersatz wieder den Rückschritt zum Original, will mir nicht in den Kopf :)

Beitrag melden
panzerknacker 51 30.10.2019, 18:39
9. Aufhören

Zitat von m82arcel
Schön hier mal wieder einen Artikel zu lesen, der die gesundheitlichen Risiken richtig einsortiert. Es wird langsam ein bisschen nervig, wenn man sich als Dampfer von Rauchern sagen lassen muss, wie gefährlich das Dampfen doch ist. Natürlich wäre es gesünder, einen Apfel zu essen, statt zu dampfen (sofern der Apfel nicht mit Pestiziden, etc belastet ist). Aber für Leute, für die das spontane Aufhören mit dem Rauchen keine Option ist, ist das Dampfen die gesündere Alternative (gesünder != gesund).
Das sofortige Aufhören ist machbar; man muß es nur wollen. Das sagt Ihnen einer, der seit seinem 16. Lebensjahr gequalmt hat wie ein Schlot und mit 59 Jahren 2007 einfach von einem auf den anderen Tag aufgehört hat; ohne Rückfälle bis heute.

Beitrag melden
Seite 1 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!