Forum: Gesundheit
Vitamin-D-Tabletten: Wie sinnvoll sind Ergänzungsmittel?
Getty Images/Cultura RF

Zur Vorbeugung gegen Diabetes, Depression oder sogar Krebs: Das "Sonnenvitamin" D wurde lange als Wundermittel gepriesen. Eine Fachärztin warnt vor überzogenen Erwartungen.

Seite 1 von 13
touri 05.03.2018, 14:03
1.

Nun dazu kann ich nur sagen, dass meine Chefin über Wochen aussah, als wäre sie kurz vorm Zusammenbruch. Müde, unkonzentriert, gereizt, alles nicht ihre Art. Dann hat ein Arzt einen Vitamin D Mangel festgestellt und ihr ein entsprechendes Präparat verschrieben. Danach ging es wieder deutlich aufwärts.

Beitrag melden
bertlinx 05.03.2018, 14:06
2. Trauen würde ich keinem,

weder der Vitamin-Industrie, noch einer Ärztin, die ein Buch mit dem Titel "Unsinn Vorsorge-Medizin" geschrieben hat. Verkaufen wollen wohl beide.
Es gibt auf jeden Fall vernünftigere Quellen als diesen Artikel, wenn man erfahren will, wie man sich vernünftig (Zusatz-)ernährt.

Beitrag melden
ProbeersEinfach 05.03.2018, 14:14
3.

Wieder etwas Panikmache, zwar sind die fettlöslichen Vitamine (sog. EDEKA) durchaus überdosierbar, aber selbst mit zusätzlichen Vitaminpräparaten muss man es lange und eifrig übertrieben.

Die Aussage, dass die Menschen ausreichend mit Vitaminen versorgt sind, stimmt so auch nicht. Alleine schon, weil es den Standardmenschen nicht gibt. Bes. Sportler laufen öfters durchaus mal "leer"

Zum Thema Vit D, das ist leider nicht so klar wie es die Fachärztin fesstellt, die Studien haben sich praktisch nur mit homöopatischen Einsatzmengen befasst und die haben natürlich keine Auswirkungen.

Beitrag melden
UnitedEurope 05.03.2018, 14:29
4.

Endlich! Ich kann es nicht mehr hören, man bekommt langsam den Eindruck wir würden in einem dritte Welt Land leben, ständig sind wir mit irgendwas unterversorgt.
Und wenn ich müde bin, dann sollte ich zu aller erst meinen Schlaf hinterfragen, nicht im Bett noch ins Handy schauen, mehr Sport treiben.

Aber ich weiss, hier werden gleich wieder Leute mit Einzelfall Geschichten kommen, wo bei der Tante die Nachbarin deren Dackel aber ein Vitamin D Mängel ursächlich für seine Flöhe waren ...

Beitrag melden
UnitedEurope 05.03.2018, 14:33
5.

@bertlinx: ich denke von dem Geld was man für Vitamin-D Präparate das Jahr über ausgibt kann man sich auch eine Woche Urlaub in der Sonne gönnen, davon hat man dann mehr.

Und klar will die Ärztin auch ihr Buch verkaufen, aber ich denke als Fachärztin und einem Lehrstuhl ist sie kaum auf die paar Euro angewiesen, während die Pharmaindustrie und die Heilpraktiker Milliarden mit ihren Supplements verdienen.

Beitrag melden
der.tommy 05.03.2018, 14:44
6. @untided Europe

Also in der Apotheke kostet ein reines Vitamin D supplement (50 tageseinheiten) keine 10€. Im Sommer brauchen sie keins. Und im Winter reicht die Menge locker um jeglicher Mangelerscheinung vorzubeugen. Ich weiß ja nicht wie sparsam sie so Urlaub machen. Aber von 10€ wird’s schwierig mit Sommer, Sonne, satt...

Beitrag melden
bertlinx 05.03.2018, 14:49
7.

@UnitedEurope: Ich weiß ja nicht, was Sie für Preise bei Vitaminpräparaten bezahlen, dass Sie gleich einen Urlaub davon machen können und woher Sie die "die Heilpraktiker Milliarden" haben - die Quellen würden mich interessieren. Aber klar, immer mal schön übertreiben, irgendwas bleibt hängen.

Beitrag melden
eronx 05.03.2018, 15:04
8. Die Aussagen der Expertin entsprechen nicht meinen Erfahrungen

Ich selbst habe unter Panikattacken, Müdigkeit und ständigen Infekten durch meine schulpflichtigen Kinder gelitten. Seitdem ich regelmäßig Vit-D Präparat zu mir nehme, fühle ich mich Pudelwohl, habe den Winter ohne Infekt überstanden und bin deutlich weniger Reizbar.
Es mag Placebo sein oder auch nicht. Solange es hilft, ist es gut.
Was die Expertin meint, ist meiner Meinung nach völliger Blödsinn. Einfach mal logisch nachdenken: Unsere Vorfahren haben die meiste Zeit unter der freien Sonne verbracht und konnten so ihr Vit-D einholen. Wenn lediglich ein paar Minuten am Tag ausreichen würden, frage ich mich warum es den evolutionären Druck auf unsere Vorfahren gab, helle Haut zu entwickeln. Ein dunkelhäutiger der 12 Stunden unter der nordischen Sonne halbnackt nach Wild jagt, sollte sicherlich genug Vit-D produzieren können, oder nicht? Und wir? Also ich sehe die Sonne am Tag vielleicht 1 Stunde. Und das auch nur vollbekleidet. Das bissen was auf meine Nase kommt, soll also reichen... manchmal lohnt es sich einfach mal logisch darüber nachzudenken.

Beitrag melden
Sibylle1969 05.03.2018, 15:05
9. @5 UnitedEurope

So teuer ist Vitamin D nicht. Im Internet bekommt man aktuell 360 Kapseln zu 10.000 IE für 12-15 Euro zzgl. Versandkosten. Ich nehme aktuell 4x10.000 IE pro Woche, dh. 360 Stück reichen für 90 Wochen, dh. für rund eindreiviertel Jahre. Ein Urlaub ist sicher deutlich teurer.

Beitrag melden
Seite 1 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!