Forum: Gesundheit
Volkskrankheit Zucker: "Diabetes ist ein gesellschaftliches Problem"
DPA

Weltweit leiden immer mehr Menschen an Diabetes, auch in Deutschland steigt die Zahl seit Jahren. Neue Medikamente alleine können das Problem nicht lösen. Experten schlagen Alarm. Manche fordern ein Eingreifen der Politik.

Seite 3 von 7
RogerRabit1962 07.11.2014, 14:30
20. Einfache Regel

Einfach ALLES weglassen, wofür Werbung gemacht wird.
Schon fallen die Werte.

Dr. Schniedel googeln.
Ganzheitliche Kliniken suchen, die heilen.
Schatalova lesen. Tiefenentspannung und Heilung lernen. Saftpresse anschaffen.
Heilfasten und Basenfasten lernen. Entschleunigung lernen.
Trotz sehr hohem BMI, über den viele hier erschrocken wären - Druck 117 : 75, Nüchtern 5.0 Langzeit etwas über 6, Blutwerte eines 18 jährigen.

Und das mit 50++

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aladar_m 07.11.2014, 15:12
21. Stullen-Stasi

Zitat von powerhorse
Kinder sollen lernen, sich vernünftig zu ernähren
In Berlin gibt es Grundschulen, wo die Brotdosen der Kinder inspiziert und ggf. die Kinder ausgeschimpft werden, wenn die Eltern was zum Naschen oder Weißbrot eingepackt haben.
Am Beispiel unseres Kleenen sehe ich nur zu gut, dass es dazu führt, dass die Kinder keinesfalls weniger naschen, es aber mit schlechtem Gewissen und heimlich tun. Damit wird der Grundstein zu einem gestörten Essverhalten gelegt und der Genuss am Essen auf lange Zeit zerstört. Was wiederum ein Weg zu Übergewicht ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wopress1104 07.11.2014, 15:13
22. Fettleibig?

Schaue ich in den Spiegel, muss ich die Frage stellen, bin ich Fettleibig? Wenn ja, wo? Bei einer Größe von 184 cm bringe ich gerade 76 KG auf die Wage. Ein mir befreundeter Kardiologe erklärte mir, dass das ganze Gerede über Fettleibigkeit dummes Zeug sei. Unter-, Normal- und Übergewichtige würden Diabetes bekommen. Das Gewicht sagt dazu überhaupt nichts aus. Das bestätigen mir auch einige Freunde die wirklich erheblich Übergewichtig sind. Die sind Kerngesund.

Wenn dann auch noch "Experten" nach dem Eingreifen der Politik rufen, dem Ort wo die meisten NULLEN sich versammeln, dann sage ich nur noch Gute Nacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tennisas 07.11.2014, 15:30
23. Fettleibigkeit

Ergänzung: Nicht dick zu sein bedeutet nicht automatisch auch gesund sein Freunde!
Mit Bewegung bekomme ich eventuell den Körper äußerlich in den Griff, langfristig macht mich aber der Industriefraß kaputt. Leider dauert es 15-20 Jahre bis die Nebenwirkungen falscher Ernährung einsetzen!
"Unsere Nahrung, unser Schicksal" "Zucker, Zucker" von Dr. Bruker lesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gorki@web.de 07.11.2014, 15:40
24. Was für ein Schwachsinn!

Es gibt ein Heilmittel und das heisst BEWEGUNG!
Und ich finde es schrecklich, dass dies in diesem Artikel mit keinem Wort erwähnt wird und lediglich auf irgendeine noch lange nicht erfundene medizinische Heilmethode hingewiesen wird!Das ist der absolute Hammer. Die Gründe wurden genannt: Bewegungsmangel, Schlechte Ernährung und Stress! Gegen alles hilft BEWEGUNG! Und wer sich nicht bewegt hat halt nun einmal ein definitiv schlechtere Lebensqualität als man sie haben könnte!!! Selbst wenn es diese unfassbare Heilmethode irgendwann geben sollte, wird sich die Lebensqualität des übergewichtigen in keinster Weise positiv ändern, wenn er nicht anfängt sich zu bewegen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c218605 07.11.2014, 15:51
25. Streckmittel

Hochpreisige Fruchtauftriche von Den Gamle bestehen aus 40% Früchten
und der Rest ist billiger Zucker.
Manche Kartoffelsalate oder eingemachte Rote Beete sind eher Süssspeisen.

Und nicht nur meine lokalen Bäcker übertünschen mit fast fingerdickem
Guss billiges Mehl oder fade Optik.
Allerdings bin ich Arzt, kann mich also von den Auswirkungen des
Zucker-Lanzgeitkonsum Anderer auch in Zukunft gut und sogar besser
ernähren.
Also futtert den Dreck bitte ruhig weiter...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herfas 07.11.2014, 15:54
26. Denn sie wissen nicht was sie reden

Als Betroffener mit Diabetes Typ 1 LADA, ein Zwischentyp zwischen 1+2, und nicht übergewichtig, bin ich erstaunt, wie unzutreffend die Kommentare sind. Der Blutzucker wird durch Kohlenhydrate erhöht bis die Leber und die Bauchspeicheldrüse nicht mehr richtig funktionieren. Vor der Erfindung des medizinischen Insulins, konnten Diabetiker nur überleben, indem sie vollständig auf Kohlenhydrate verzichteten. Die seit Jahrzehnten bekannten Ernährungsempfehlungen sind falsch und der Verbraucher wird verschaukelt. Auch Vollkornprodukte enthalten Kohlenhydrate. Proteine, Eiweiß und Grünzeug sind das Mittel der Wahl. Was bei mir den Durchbruch brachte: ab 18:00 Uhr gar nix mehr essen und statt abends vor dem TV oder dem PC zu sitzen, sich bewegen an der frischen Luft. Flottes Spazierengehen reicht schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deegeecee 07.11.2014, 16:20
27.

Zitat von c218605
Hochpreisige Fruchtauftriche von Den Gamle bestehen aus 40% Früchten und der Rest ist billiger Zucker.
Fruchtaufstrich hat immer noch weniger Zucker als Gelee oder Konfitüre.

Kochen Sie Ihre Marmelade selbst - dann merken Sie, dass es nicht anders geht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ProbeersEinfach 07.11.2014, 16:23
28.

Zitat von tennisas
Kokolores, noch mehr Medikamente zu entwickeln, davon profitiert nur die Pharmaindustrie! Ursache anpacken. Da hilft nur kompletter Verzicht auf Zucker, Zucker ähnliche Stoffe oder Austausch-/Ersatzsstoffe; Verbot wäre ideal, aber dafür ist die Lobby zu stark.
Ja verzichte mal auf Zucker...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wermoe 07.11.2014, 16:39
29. Diabetes ist wie viele der sogenannten

Zivilisationskrankheiten genetisch bedingt, die meisten Menschen haben sich noch nicht an unsere Kohlenhydratlastige Ernährung angepasst, glücklich die 25 %, die damit relativ problemlos zurechtkommen ! Der Kalorien - und Glukose - haltige "Fabikrfrass" tut ein übriges, ebenso unsrere "Automobile" Gesellschaft ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 7