Forum: Gesundheit
Vorsätze: Was ein Monat ohne Alkohol bringt
Getty Images

Im neuen Jahr ist erst mal Schluss mit Alkohol: Mit diesem Vorsatz schmeckt der Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt gleich viel besser. Doch wie sinnvoll ist der Verzicht?

Seite 1 von 3
Leser161 22.11.2018, 10:56
1. Ja, eine Frage

Bzgl. Alkohol ist kalorienreich. Ja ist er. Aber auch Zellulose ist kalorienreich, trotzdem macht Zellulose (Menschen) nicht dick. Ich hätte mir gewünscht das man darauf eingeht statt einen populären Punkt zu wiederholen bei dem die einen so und die andern so sagen. Das ist zwar nicht wichtig für die segensreichen Effekte der Abstinenz man fragt sich dann aber doch wie viel Gehalt der Artikel hat oder ob er nur populäre Punkte wiederholt statt zu hinterfragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bueckstueck 22.11.2018, 11:08
2. Unnötige Debatte über Schädlichkeit

Alkohol ist nicht sprichwörtlich ein Gift, es ist ein Toxin. Und es ist eine Volksdroge mit dutzenden Millionen mehr oder weniger stark Abhängigen. Wer nicht einfach aufhören kann alkoholische Getränke zu konsumieren, der oder die ist Abhängig. Alkohol hat auch keinerlei biologische Vorteile (nein, Rotwein ist nicht wegen des Alks darin in Maßen u.U. gesundheitsfördernd) sondern nur Nachteile.

Und alla die dummen Floskeln wie "alles ohne Maß kobsumiertes ist schädlich" oder armselige Eingeständnisse für ein trauriges Leben wie "Ich hab lieber 50 Jahre Spass als 70 Jahre keinen!" ändern daran nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sh.stefan.heitmann 22.11.2018, 11:26
3. Waaaas?

Die Experten empfehlen eher, die vorgegebenen täglichen Höchstmengen an Alkohol einzuhalten. Und mindestens an zwei Tagen in der Woche komplett auf Alkohol zu verzichten.

Sorry selbst wenn man an 2 Tagen nicht trinkt ist man Alkoholiker und sollte schleunigst was dagegen tun!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 22.11.2018, 11:55
4. Ein Monat ohne Alkohol kann viel bringen

Er kann der Einstieg zum Jahr ohne Alkohol und zum Leben ohne Alkohol sein. Zumindest für Menschen, die noch nicht körperlich abhängig sind, bei denen sich aber schon ungesunde Angewohnheiten eingeschliffen haben. Wenn eine Regelmäßigkeit unterbrochen wird, kann trotzdem noch der gelegentliche Genuß beibehalten werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeichenkette 22.11.2018, 12:32
5.

Zitat von Leser161
Bzgl. Alkohol ist kalorienreich. Ja ist er. Aber auch Zellulose ist kalorienreich, trotzdem macht Zellulose (Menschen) nicht dick. Ich hätte mir gewünscht das man darauf eingeht statt einen populären Punkt zu wiederholen bei dem die einen so und die andern so sagen. Das ist zwar nicht wichtig für die segensreichen Effekte der Abstinenz man fragt sich dann aber doch wie viel Gehalt der Artikel hat oder ob er nur populäre Punkte wiederholt statt zu hinterfragen.
Häh? Zellulose ist für Menschen schlicht unverdaulich, also kalorienfrei. Alkohol ist für den Menschen extrem leicht verwertbar (etwa wie Zucker) und hochkalorisch. Das "sagen nicht die einen so und die anderen so", das ist einfach Fakt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nochnestimme 22.11.2018, 12:47
6. Artikel ohne Tiefgang

Wieder mal eine Chance versäumt, das Thema konsequent anzugehen. Alkohol wirkt sich also auf Emotionen aus! Oha. Wäre ich nie drauf gekommen. Wenn's weiter nichts ist...den Rest will man entweder nicht wissen oder, was ich leider mal wieder unterstellen muss, solche Fakten werden unterdrückt. Schlimm ist aber auch, dass die Menschen, ähnlich wie beim Tabakkonsum, unbelehrbar sind. Schlimm aber auch, dass ich die Zeche mitzahle in Form von fetten Krankenkassenbeiträgen etc., damit z. B. Krebserkrankungen mit idiotisch teuren Therapien "behandelt" werden können, die dann noch in 90 Prozent der Fälle nutzlos enden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eswirdbesser 22.11.2018, 13:16
7. Kultur

Das Problem sind doch nicht 'Obergrenzen,' die man nicht überschreiten darf. In Deutschland ist Alkohol kulturell Alltag. Daher findet es niemand befremdlich wenn jeder Discounter ein großes Angebot davon hat, wie beim Obst oder Gebäck. Ändert diese Sichtweise, ändert sich die Kultur. Und Alkohol gehört ist danach nicht mehr normal. Geht an den Kern des Problems, das geht, ich trinke das Zeug nie, seit Jahrzehnten..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wetzer123 22.11.2018, 13:19
8. Faktencheck

"Es macht keinen Unterschied, ob man jeden Tag ein bisschen oder die ganze Menge an einem Tag trinkt"

Und es werden 24g Alkohol für einen Mann pro Tag angegeben. Das entspricht wie richtig gerechnet wurde 600ml Bier üblicher Stärke.

Wenn ein Mann jeden Tag 600ml Bier trinkt ist die Wahrscheinlichkeit recht hoch nach einem Jahr noch zu leben, trinkt ein Mann hingegen 219 Liter Bier an einem Tag, dann....

Was für ein Unsinn also, der aber ungefiltert gedruckt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
timomaxx 22.11.2018, 15:48
9. Ich verstehe nicht...

Zitat von Leser161
Bzgl. Alkohol ist kalorienreich. Ja ist er. Aber auch Zellulose ist kalorienreich, trotzdem macht Zellulose (Menschen) nicht dick. Ich hätte mir gewünscht das man darauf eingeht statt einen populären Punkt zu wiederholen bei dem die einen so und die andern so sagen. Das ist zwar nicht wichtig für die segensreichen Effekte der Abstinenz man fragt sich dann aber doch wie viel Gehalt der Artikel hat oder ob er nur populäre Punkte wiederholt statt zu hinterfragen.
... was es an dem Artikel zu kritisieren gibt. Ja, Alkohl macht dick, das steht außer Frage. Ich selbst bin mit rund 85 km bei 196 cm Körperlänger eher schlank. Ich treibe viel Sport und versuche mich primär gesund zu ernähren. Wenn ich letzteres konsequent tue brauche ich nicht mal Sport machen um mein Gewicht zu halten oder nehme tendenziell sogar ab. Sobald ich abends ein paar Bier trinke merke ich am nächsten Tag sofort, wie sich dies auf mein Gewicht niederschlägt. Zwar in Grenzen, aber es ist messbar. Ich kenne meinen Körper sehr gut, ich verbrenne recht viel wodurch ich kein Problem mit dem Zunehmen habe. Aber wenn ich regelmäßig Alkohl trinke sehe ich sofort dass das Gewicht steigt - ohne dass ich anders essen würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3