Forum: Gesundheit
Wann kommt die Pille für ihn?: Der verhütete Mann
Corbis

Die Pille hat's in sich. Wegen schwerer Nebenwirkungen laufen derzeit Klagen gegen Pharmakonzerne. Stellt sich die Frage: Warum ist Verhütung eigentlich noch immer Frauensache? Die Pille für den Mann muss endlich her.

Seite 10 von 16
croco_deal 10.01.2013, 21:37
90. Was sind denn das für Argumente?

Zitat von sysop
Die Pille hat's in sich. Wegen schwerer Nebenwirkungen laufen derzeit Klagen gegen Pharmakonzerne. Stellt sich die Frage: Warum ist Verhütung eigentlich noch immer Frauensache? Die Pille für den Mann muss endlich her.
Ich weiß, ihr werdet diesen Beitrag von mir wahrscheinlich nicht posten aber ich mir reicht es schon, wenn ihr ihn intern lest. Wirklich! Wie dumm ist denn so ein Bericht auf Vierbuchstabenzeitungsniveau denn?
Beispiele gefällig? Hier ein paar Zitate von Herrn Lubbadeh:
1.„…und auch wir Männer [wollen die Pille für den Mann] nicht.“
2.„Aber auch wir Männer wollen sie offenbar nicht wirklich. Depressionen? Kennen Frauen von ihrer Pille seit Jahrzehnten als eine der möglichen Nebenwirkungen. Ebenso wie Gewichtszunahme, Libidoverlust, Zwischenblutungen und, ach ja, Thrombosen, Lungenembolien und Hirnschläge…“
3.„…Trotzdem nehmen Frauen die Pille. Und wir Männer jammern…“ usw…
Hätte ich Zeit und vor allem Lust, könnte/würde ich diesen Bericht Punkt für Punkt mit dem ganzen Schwachsinn seiner Argumentationslinie in der Luft zerreißen.
Stellvertretend für das, was ich meine: Punkt 1. „Aber auch wir Männer nicht“. Toll kann ja jeder behaupten. „Wir Männer“ gibt es ebenso wenig wie „die Deutschen“ oder „die Afrikaner“, etc. Sprechen Sie also gefälligst nur für sich und nicht für mich in diesem Fall. Die Zeitung mit den vier Buchstaben hat schließlich ja auch mal behauptet, „wir sind Papst“. Tja, aber ich bin bis dato kein Papst und auch sonst niemand in diesem Forum; es sei denn Benedikt ist gerade hier unter Pseudonym unterwegs. Ich bin ein Mann durch und durch und ich WOLLTE die Pille, gäbe es sie denn ohne Nebenwirkungen. Und zu Punkt 2. Toll! Wirklich toll! Übersetzt, lautet die Aussage von Herrn Lubbadeh: „Die Frauen sterben ja auch schon an der Pille. Warum stört ihr euch, Weicheier, denn an den Gefahren der Pille? Wo die Frauen doch auch schon daran sterben.“ Was ist denn das für eine Argumentation? Na, vielleicht einfach weil wir zwar Weicheier sind aber keine Schwachköpfe? Ist das eine von Ihnen falsch verstandene Gleichheit der Geschlechter oder wie? Oder glauben Sie, daß ein Mann deswegen verpflichtet ist, sich sehenden Auges selbst zu vergiften, weil die Frauen bereits vergiftet werden? Es wäre doch nur Dummheit, die Gefahren eines Medikaments nur aus dem Grund auszublenden, weil das andere Geschlecht schon daran zu knabbern hat. Entschuldigen Sie aber mir kommt es vor, als fühlten Sie sich, aus welchem Grund auch immer, schuldig den Frauen gegenüber dafür, daß Sie ein Mann sind. Meine Güte! Wirklich… Ich könnte weiter machen aber lassen wir es dabei bewenden.
Sorry für den rüden Ton meines Beitrages aber es ist nicht nachvollziehbar, daß über ein überaus ernsthaftes Thema, wie dieses so unterirdisch schlecht geschrieben wird.

Beitrag melden
husker 10.01.2013, 21:44
91.

Ich würde keine nehmen. Mit dem Hormonhaushalt spielt man nicht herum, vor allem als Mann.
Ich denke mögliche erektile Dysfunktionen sind so ziemlich das schlimmste was einem passieren kann. Neben Depressionen natürlich.
Die Zufuhr von Testosteron stoppt die eigene Produktion - das will ich nicht.

Die Pille für die Frau hat seit 50 Jahren Marktreife und Verbesserungen, Senkung der Nebenwirkungen etc. erlebt.
Warum soll man dann umsteigen auf ein nahezu experimentelles Produkt, das außer ein paar Testgruppen niemand genommen hat?

Und warum macht man eigentlich daraus wieder eine Debatte?

Beitrag melden
Adolfrausch 10.01.2013, 21:57
92. Dann lieber gleich eine....

Pille gegen die "Libido des Mannes", denn damit wird den Frauen die Macht entzogen die Männerwelt mit sexuellen Reizen zu manipulieren. Dann sinkt die Nachfrage nach käuflicher Liebe, und Incentive-Events für Versicherungsvertreter werden unattraktiv.
Auch wird endlich der Prostitution und dem Frauenhandel dei Grundlage entzogen.
Und die normalen Frauen werden auch nicht mehr mitden Gelüsten der Männer genervt und können sich auf die Karriere konzentrieren.

Beitrag melden
Amaroq 10.01.2013, 22:02
93. Nur so eine Idee

Einigen der ritterlichen Mitforisten hier, die sich so gerne selbst opfern und die Chemiekeule schlucken wollen, um den Frauen das "Leid" zu ersparen, kann ich nur sagen: Die Natur sorgt ganz offensichtlich hervorragend selbst dafür, dass die Dummköpfe aussterben.

Glaubt Ihr nicht, dass es vielleicht besser wäre, wenn nicht die eine oder der andere leiden muss, sondern keiner von beiden? Ist nur so eine Idee... oder ist das jetzt für Euch vielleicht wieder zu weicheierich?

Beitrag melden
Snowfox 10.01.2013, 22:11
94. optional

Würde als Mann sofort die Pille nehmen.

Beitrag melden
Welo33 10.01.2013, 22:18
95. Einseitige Darstellung (wie üblich frauenzentriert)

Diese einseitige Darstellung des Schwangerschaftsrisikos, das angeblich nur Frauen haben ("Männer müssen im schlimmsten Fall Alimente zahlen."), ist ja mal wieder in gewohnt feministischer Spiegel-Manier.

Gerade in der heutigen Zeit, wo Frauen sich häufig von ihren Männern trennen und ihnen somit oftmals ihre komplette Familie (Kinder) wegnehmen, ist diese Darstellung mehr als lächerlich. Letztendlich hat der Mann bei einer solchen Trennung viel mehr zu verlieren als die Frau. Er verliert seine Familie, wird durch die Unterhaltszahlungen in seiner Existenz bedroht und es besteht auch noch die Gefahr, daß die Frau versucht ihm den Kontakt zu seinen Kindern unmöglich zu machen (ggf. durch unrichtige Vorwürfe bzgl Sexualdelikten bei Gerichten und Jugendämtern durchgesetzt)

Wenn es die Pille für den Mann gibt kann keine Frau mehr einem Mann einfach ein Kind unterschieben.

Die ungleiche Machtverteilung der Geschlechter (männerfeindliches Familienrecht) würde zumindest ein bißchen in Richtung des Mannes korrigiert, da er so wie dei Frau bereits heute die freie Entscheidung hätte, wann und mit wem er Kinder zeugen möchte.

Beitrag melden
pyrodox 10.01.2013, 22:20
96. optional

So eine Pille würde ich niemals nehmen! Meine Hormone bleiben schön wie sie sind! Sehr interessant finde ich hingegen dieses hier: https://en.wikipedia.org/wiki/Reversible_inhibition_of_sperm_under_guidance Quasi eine reversible Sterilisation.

Beitrag melden
stesch 10.01.2013, 22:24
97. Alter Strumpf

Zitat von sysop
Die Pille hat's in sich. Wegen schwerer Nebenwirkungen laufen derzeit Klagen gegen Pharmakonzerne. Stellt sich die Frage: Warum ist Verhütung eigentlich noch immer Frauensache? Die Pille für den Mann muss endlich her.
Die Forderung nach der Pille für den Mann ist mindestens so alt wie die Beipackzettel der Pille für die Frau, die vor Thrombosen, Embolien u.a. warnen. Sollte ein funktionsfähiges Präparat auf den Markt kommen, müssten die Nebenwirkungen mit denen der Pille für die Frau verglichen werden. Frauen würden sich sowieso nicht darauf verlassen und schließlich sind Kondome der effektivste Schutz - nicht nur vor Schwangerschaft. Was soll also diese Anbiederei des Autors?

Beitrag melden
akirah 10.01.2013, 22:36
98.

Zitat von fpa
Das Dumme ist nur, ausgerechnet an diesen empfängnisbereiten Tagen hat auch die Frau so richtig Lust auf Sex. Und was gibt es schöneres beim Sex als wenn auch die Partnererin (nicht nur mechanisch sondern auch) mit vollem inneren Erleben dabei ist, und eben nicht mit Sex fast ausschließlich Beziehungspflege betreibt. Ihr richtig beschriebener Rhythmus ist ja auch nur eine Folge der Hormone, und zwar der natürlichen, Körper eigenen. Aber er ist eben bei weitem nicht die einzige Folge.
Das Dumme ist nur, dass die Pille für die Frau genau diesen natürlichen Rhytmus, nämlich den Eisprung, unterdrückt. Damit hat die Frau keine empfängnisbereiten Tage mehr und nach Ihrer Logik auch keine Lust auf Sex.
Interessant ist, dass nach herrschender Meinung ja angeblich wirklich Frauen weniger Lust auf Sex haben. Ob da wohl ein Zusammenhang besteht?

Grundsätzlich ist Ihr Beitrag aber (entschuldigung) Schwachsinn. Als ob Frauen nur an diesen Tag auf Sex richtig Lust haben. Da sind Sie bisher wohl einfach an die falschen Frauen geraten ;-)

Beitrag melden
cobaea 10.01.2013, 22:37
99. Du mein Schreck ...

Zitat von croco_deal
...Ich bin ein Mann durch und durch und ich WOLLTE die Pille, gäbe es sie denn ohne Nebenwirkungen. Und zu Punkt 2. Toll! Wirklich toll! Übersetzt, lautet die Aussage von Herrn Lubbadeh: „Die Frauen sterben ja auch schon an der Pille. Warum stört ihr euch, Weicheier, denn an den Gefahren der Pille? Wo die Frauen doch auch schon daran sterben.“ Was ist denn das für eine Argumentation? Na, vielleicht einfach weil wir zwar Weicheier sind aber keine Schwachköpfe? ....
Na, croco, da haben Sie mal schön auf den Putz gehauen und versprochen, sie würden die Argumentation des Artikel-Autors widerlegen (wenn Sie Zeit oder Lust hätten - oder so...). Und was machen Sie dann? Sie bestätigen den Autor. Er behauptet, Männer wollten die Pille nicht, weil sie deren nebenwirkungen fürchteten. Gleichzeitig aber akzeptierten sie bzw. es mache ihnen nichts aus, dass Frauen mit diesen Nebenwirkungen leben/leben müssen. Und was schreiben Sie - laut eigener Aussage "in rüdem Ton"? "Ich wollte die Pille, gäbe es sie denn ohne Nebenwirkungen". Und Frauen sind offenbar laut Ihrer Argumentation "Schwachköpfe", weil sie die Pille nehmen, obwohl diese Nebenwirkungen hat. Sie sind sicher ein Klasse Partner....

Beitrag melden
Seite 10 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!