Forum: Gesundheit
Welt-Alzheimer-Bericht 2013: Zahl Demenzkranker soll sich verdreifachen
DPA

115 Millionen Demenzkranke, 277 Millionen Pflegebedürftige: So sieht die Prognose des Welt-Alzheimer-Berichts für 2050 aus. Trotz des Trends sehen die Autoren kaum ein Land der Welt für die düstere Zukunft gewappnet.

Seite 1 von 8
Blaufrosch 19.09.2013, 21:26
1. Herrliche Aussichten!

Dank der Nichtraucherapostel und moderner Organmedizin dämmern wir dann Pumperlgesund dem 90ten Lebensjahr entgegen... Vielleicht hat es ja doch Sinn, dass sich die Festplatte von selber löscht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diskantus 19.09.2013, 21:27
2. Warum? Fragt die Pharma- und Food-Industrie.

Zuckermast, chemisch denaturierte Nahrung und solche, die mit Chemie vollgepumpt ist, Nahrungsergänzungen aus dem Chemiebaukasten, Pestizide, Fungizide, Antibiotika. So-genannte "Health Food", bei der krank machende Statine in Margarine oder unsinnige probiotische Keime in Joghurts verpackt werden. Softdrinks, an denen nicht mal mehr ein Prozent aus der Natur kommt: Cola, Flügelverleiher, Limos.
So sieht heute unsere Supermarkt-Ernährung aus.
Wer wundert sich da, wo Diabetes, Alzheimer etc. herkommen? wer wundert sich darüber, wer das duldet und befürwortet?

Hier, genau hier sitzt der Haupt-Markt für die Pharmabranche. Sie verdient genau daran am meisten: an chronischen Krankheiten. An Krankheiten, die erst durch andere Parameter (hier: Ernährung) zutage treten.

Daher liegt eine Aufklärung nicht im Interesse der Branche, die auch solche "Berichte" zu verantworten hat. Nicht das, was die Zukunft bringt, sondern der konkrete Blick darauf, wie diese Arten von Krankheiten zukünftig eingedämmt bis verhindert werden könnten, wäre interessant.

Man darf der Pharmalobby nicht das Ruder überlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DonMcM 19.09.2013, 21:51
3. BSE - Skandal

Haben wir jetzt nicht die INkubations-Zeit (10-20Jahre) erreicht aus dem BSE Skandal in den 90ern? Damals wurde ein Zusammenhang der Rinderseuche (ähnliche Symptome) und menschlichen Hirnerkrankungen hergestellt. Ist das heute kein Thema mehr oder nur totgeschwiegen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Roppichan 19.09.2013, 21:52
4. Welche Medikamente ...

können denn eine dementielle Erkrankung
verlangsamen ? Hat hier jemand dazu Infos ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seniorita 19.09.2013, 21:55
5. demente Zukunft

Zitat von sysop
115 Millionen Demenzkranke, 277 Millionen Pflegebedürftige: So sieht die Prognose des Welt-Alzheimer-Berichts für 2050 aus. Trotz des Trends sehen die Autoren kaum ein Land der Welt für die düstere Zukunft gewappnet.
Australien und Neuseeland starten gerade groß angelegte Studien mit der Pflanze Bacopa monnieri, die das Potential hat, Alzheimer und Co zu verhindern. Wissenschaftliche Studien belegen dies bereits nachdrücklich. Auch der Stoff Resveratrol eignet sich hervorragend zum Erhalt der Gehirngesundheit. Das sind aber natürliche Stoffe und damit kann die Pharma erst dann Geld verdienen, wenn sie nach zig Jahren und vielen Millionen Investment, die natürlichen Stoffe chemisch nachgebildet hat und dann als Medikament anbieten kann. Es gibt aber heute schon Unternehmen, die solche hochpotenten natürlichen Produkte auf den Markt bringen, ein Hersteller ist zum Beispiel Sisel International. Nur weil die Pharma keine Lösung hat, heißt das noch längst nicht, dass es keine Lösung gäbe!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterpahn 19.09.2013, 21:57
6. Eine Diskussion über ...

Eine Diskussion über aktive Sterbehilfe steht uns bevor, so traurig das klingen mag oder auch ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seniorita 19.09.2013, 21:59
7. Nicht Medikamente, sondern Wirkstoffe

Zitat von Roppichan
können denn eine dementielle Erkrankung verlangsamen ? Hat hier jemand dazu Infos ?
Derzeit werden viele Forschungen mit der Pflanze Bacopa monnieri und mit dem Stoff Resveratrol gemacht. Von diesen beiden Naturstoffen erhofft man sich in der Medizinwelt sehr viel, Australien und Neuseeland haben eine große Studie mit Bacopa gestartet, um dem drohende Demenz-Desastetwas entgegensetzen zu können. Es gibt bereits Unternehmen, die diese Stoffe zu Produkten verarbeiten, eines davon ist zum Beispiel das Unternehmen Sisel International.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
n01 19.09.2013, 22:08
8. Ob`s hilft?

Zitat von seniorita
Australien und Neuseeland starten gerade groß angelegte Studien mit der Pflanze Bacopa monnieri, die das Potential hat, Alzheimer und Co zu verhindern. Wissenschaftliche Studien belegen dies bereits nachdrücklich. Auch der Stoff Resveratrol eignet sich hervorragend zum Erhalt der Gehirngesundheit. Das sind aber natürliche Stoffe und damit kann die Pharma erst dann Geld verdienen, wenn sie nach zig Jahren und vielen Millionen Investment, die natürlichen Stoffe chemisch nachgebildet hat und dann als Medikament anbieten kann. Es gibt aber heute schon Unternehmen, die solche hochpotenten natürlichen Produkte auf den Markt bringen, ein Hersteller ist zum Beispiel Sisel International. Nur weil die Pharma keine Lösung hat, heißt das noch längst nicht, dass es keine Lösung gäbe!

Ob es nun wirklich hilft? Resveratrol: Geschäft mit dem Leben | ZEIT ONLINE
Aber zumindestens Schaden verursachen tut es anscheinend auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Subco1979 19.09.2013, 22:09
9.

Also ich weiß auch nicht, wie ich als Einzelkind gleichzeitig
- meine Eltern versorgen soll (wenn sie mal dement werden sollten)
- mein Eigenes Leben + Rente verdienen
- eine Familie gründen und durchbringen soll

Eine Ehefrau ist, wenn sie auch Einzelkind ist und das gleiche Problem mit ihren Eltern bekommt, dann auch nicht die große Lösung.

Dabei bin ich deutlich überdurchschnittlich gebildet und verdiene gut. Aber beide ins Pflegeheim geben bei deren Renten... das kostet ca. 3 bis 5 Tausend € pro Monat, sofern die Krankenkasse dazuzahlt. Von meinem Netto-Geld wohlgemerkt. Und dann bleibt da plötzlich nicht mehr viel übrig...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8