Forum: Gesundheit
Weltrekordhalter Christian Hottas: "Ich laufe drei bis vier Marathons die Woche"
Verena Liebers

42,195 Kilometer - um diese Strecke dreht sich alles im Leben von Christian Hottas. Der Hamburger Arzt hat die Marathondistanz mehr als 2000 Mal zurückgelegt. Im Interview spricht er über Qual und die sanfte Art des Laufens.

Seite 4 von 8
BettyB. 13.04.2014, 11:51
30. Toller Writer

Zu writen, dass er finishte ist extraordinarylich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ceraflava 13.04.2014, 11:52
31.

Zitat von Phil2302
Man man man was muss hier wieder gestänkert werden. Kann nicht sein, gibt es nicht, ungesund, das darf ihm keinen Spaß machen, etc. Liebe Mitforisten, wenn ein Mensch eine Passion für sich entdeckt hat, die ihm Spaß macht, und sei es noch so schwer nachvollziehbar - warum soll er ihr dann nicht nachgehen? Glaubt ihr, er merkt nicht selbst, ob sein Körper abbaut oder nicht? Wäre es nicht seine Sache, selbst wenn er ein neues Hüftgelenk benötigt? In den Foren hier ist es natürlich einfach, darüber zu lästern, aber ich denke es gibt hier einige, die deutlich ungesünder leben, womöglich ohne sich darüber im Klaren zu sein.
Sie ignorieren (zum Beispiel), dass der Körper Stoffe ausschüttet (Hormone), die süchtig machen. Sie jedenfalls, können jedenfalls nicht wissen, wie ich lebe (oder andere Foristen) oder welche Motivationen bei dem Herrn noch reinspielen. Wir dürfen "hier" unsere Meinung abgeben und die Redaktion entscheidet ob oder ob nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
verdi49 13.04.2014, 11:53
32. Also tickt er doch nicht richtig?

Zitat von thomas.slowhand
Aus meiner Erfahrung als (Gottseidank ehemaliger) Patient von Christian Hottas: Auf (gar) keinen Fall am Montag Morgen zu ihm gehen. Die Praxis ist morgens (meistens) schon ab 8h geöffnet, damit die Patienten nicht draußen warten müssen. Aber Herr Hottas kommt dann manchmal durchaus erst am späten Vormittag, murmelt dann was von "Notarzteinsätzen in der vergangenen Nacht" und braucht für jeden Patienten mindestens eine halbe Stunde, nämlich fünf Minuten für die Behandlung und fünfundzwanzig Minuten für das verbale Volldröhnen mit endlosen Geschichten über seine Marathons. Die anderen wartenden Patienten hämmern dann auch schon des Öfteren mal gegen die Tür des Behandlungszimmers und verlangen lautstark, auch endlich mal behandelt zu werden.
Da tun einem die Patienten leid! Als ob es keine andere Ärzte gäbe?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
passionsblume 13.04.2014, 11:58
33.

Zitat von Phil2302
Man man man was muss hier wieder gestänkert werden.
Morgen erzählt uns SPON, dass es ihn doch gibt, den Osterhasen. Und übermorgen schreibt SPON, dass man wirklich an den Weihnachtsmann glauben darf.

Mag ja sein, dass die Welt mit Weihnachtsmann und Osterhasen schöner ist. Aber irgendwo sollte man auch schon zwischen Wirklichkeit und Phantasie unterscheiden lernen. Alles, was in diesem Artikel an Zahlen genannt wird, klingt doch so total daneben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
passionsblume 13.04.2014, 12:00
34.

Zitat von BettyB.
Zu writen, dass er finishte ist extraordinarylich.
schön :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
norman.schnalzger 13.04.2014, 12:03
35. Arzt

Ja genau den braucht der

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hintensitzer 13.04.2014, 12:16
36. Mannmannmann

Lasst den Mann doch machen, was er möchte. Wenn ihm morgen die Knie weh tun, ist das sein Ding. Wenn er morgen einen Infarkt bekommt, ist das auch sein Ding. Er will niemanden bekehren, sondern läuft, weil es ihm Spaß macht. Was er dann wiegt, hat nur ihn zu interessieren. Und wen es nervt, dass es in seiner Praxis lange dauert, weil er vom Laufen erzählt, geht halt zu einem anderen Arzt. Leben und leben lassen heißt das, glaube ich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marvel Master 13.04.2014, 12:44
37. 90 KG bei 4 Läufen die Woche???

Glaube kaum das der menschliche Körper diese 90 KG dann noch behalten will. Es sei denn, er isst jeden Tag 30 Burger, 10 Pizzen und noch 5 Sahnetorten. Sonst halte ich das für technisch nicht möglich.

VG
Marvel

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doubletrouble2 13.04.2014, 12:45
38. Nur das Unmögliche ist gewiss.

Der Begriff " religio " bedeutet wörtlich übersetzt " Sorgfalt " bei der Erledigung von gestellten Aufgaben. Mit derselben Religiosität die Dr. Hottas seinen Dauerlauf- Exerzitien soll einmal der numerische Rahmen seiner artistischen Existenz aufgezeigt werden:
Der Grundumsatz des Arztes liegt bei täglich 1564 cal. Das summiert sich in einer Woche auf 11000 cal. Wenn dieser Franz v. Assisi der Marathon-Szene für einen Lauf 5 Stunden benötigt, also mit 2,34 m/sec trabt, beziehungsweise einen Kilometer in 7:06 Min zurücklegt, benötigt er für jeden Marathon-Jog weitere 3684 cal zu seinem Grundumsatz. Das sind bei vier Läufen pro Woche etwa 15.000 zusätzliche Kalorien nur für diese Art der Fortbewegung. Hinzuaddiert werden muss noch der Arbeitsumsatz, gemeint ist damit der Energiebedarf für die täglichen Verrichtungen des Arztberufes und der persönlichen Dinge eines Menschen. Vorsichtig geschätzt, können dafür 800 cal pro Tag, also weitere 5600 cal pro Woche hinzugerechnet werden. Somit benötigt dieser Apostel des Dauerlaufes rund 30.000 cal pro Woche oder 4285 cal täglich um sein Körpergewicht zu halten. Das ist eine ganze Menge an Nahrung, die er unmöglich während des Laufes verzehren kann, sondern nur davor oder besser, im Anschluss. Wie er das bewerkstelligt ist ein Mysterium, es sei denn er würde während der Inspektion seiner Patienten nebenbei ständig knabbern wie ein Hamster. Würde er aber täglich nur 3800 cal verzehren, also etwa 500 cal unter seinem Bedarf bleiben, hätte er sein Übergewicht von 20 Kg, das einer Energiemenge von 140.000 cal entspricht, in 280 Tagen abgebaut und würde 70 Kg wiegen, mithin aussehen wie Forrest Gump am Ende seiner Läufer-Karriere.
Da dieser Meister der Übertreibung aber den Energieerhaltungssatz ad absurdum führt, ist er in seiner Selbstinzenierung wohl ebenso gerissen, wie der Heilige Franz es in seiner Epoche war.
corneliusmaximus@gmx.de

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Creedo! 13.04.2014, 12:45
39. hm ...

Zitat von sysop
42,195 Kilometer - um diese Strecke dreht sich alles im Leben von Christian Hottas. Der Hamburger Arzt hat die Marathondistanz mehr als 2000 Mal zurückgelegt. Im Interview spricht er über Qual und die sanfte Art des Laufens.
Ich arbeite im Einzelhandel. Dabei laufe ich jeden Tag wohl an die 50 km und das an 5 Tagen die Woche. Ich laufe nicht schnell, aber stetig.
Darüber schreibt keiner. Warum? Wahrscheinlich, weil nur über Leistungen gesprochen wird, die sinnfrei sind. 120 bis 140 km die Woche Laufen ohne irgendwo anzukommen und ohne Nutzen, das wird zelebriert. Doch das tägliche Tun, die tägliche Leistung, die die Essenz des Lebens ist, die wird ignoriert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 8