Forum: Gesundheit
Weltweite Analyse: Jährlich sterben wohl bis zu 1,65 Millionen Menschen an zu hohem S
Quelle: New England Journal of Medicine

Welche Folgen hat eine hohe Natriumzufuhr für die Gesundheit der Weltbevölkerung? Um diese Frage zu beantworten, haben Forscher Daten aus 66 Ländern zusammen getragen. Das Ergebnis ist alarmierend.

Seite 9 von 17
Strangelove 14.08.2014, 09:57
80. Ihr Nobelkoch

Zitat von beeblebrockx
und dass chips gesalzen werden ist klar, so schmecken sie am besten, das ist ja nun an sich keine böswilligkeit der produzenten. fragen sie mal einen chefkoch im nobelrestaurant. dort gilt auch: salz bis zur oberkannte, weil damit das essen den höchsten geschmack erreicht, es soll ja nicht fad wie die ungesalzenen chips schmecken. ?
Na das muss ja ein Nobelkoch sein, der es nicht schafft den Geschmack der Speisen durch raffiniertere Gewürze als Salz zur Geltung zu bringen. Verwendet er mit der Argumentation auch Glutamat, weil das ja auch den Geschmack verbessert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mark Mallokent 14.08.2014, 10:00
81. Es ist doch immer dasselbe

Es werden Korrelationen für Kausalitäten ausgegeben. Es gibt auch eine Korrelation zwischen dem Rückgang der Geburtenrate in Deutschland und dem Rückgang der Storchenpopulation in Deutschland. Daraus dürfen sie gerne den Schluß ziehen, daß die Babys eben doch vom Klapperstorch gebracht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Strangelove 14.08.2014, 10:01
82. Grafiken verstehen

Zitat von crabcrab
Der Wert von 2g / Tag mag sinnvoll sein, wenn man relativ wenig trinkt, und sich sehr wenig bewegt, zudem wohlmöglich wenig schwitzt. Ihn daher aber als Grundwert anzunehmen und zu sagen, 99% der Bevölkerung nehme zu viel Salz zu sich, ist quatsch. Selbst bei moderatem Ausdauersport macht es zumindest im Sommer mitunter Sinn, das getrunkene Wasser leicht zu salzen. Nichts das vielbeschworene Magnesium führt bei Mangel zu Kämpfen, sondern fehlendes Natrium. Eine Studie, die also auf extreme Werte abstellt (99%), macht sich selbst unglaubwürdig. Oder würde ein Langdistanz-Triathlet (oder gerne auch jemand, der schwer körperlich arbeitet) als Fresssüchtig gelten, nur weil er deutlich mehr als die empfohlene Kalorienmenge pro Tag zu sich nimmt? Ach ja, ein Kraftsportler mit 5% Körperfett ist aufgrund des Gewichts seiner Muskelmasse ja laut BMI auch adipös... Es mag sein, dass die Natriumaufnahme bei vielen zu hoch ist – wie so häufig handelt es sich dann aber um ein Problem mit vielen Faktoren. Ohne es überprüft zu haben oder einfach überprüfen zu können, gehe ich davon aus, dass fast alle, bei denen zu viel Natrium für die Gesundheit problematisch ist, zu wenig Sport treiben und sich unausgewogen ernähren. Wer hingegen 10 km (oder besser 20 km) gelaufen ist, kann sich auch eine Tüte Chips 'reinpfeifen. Das (potentielle) Problem wird sich also nicht lösen lassen, indem ein paar Prisen Salz weggelassen werden.

Dann sieht man auch, dass in Ostafrika, wo es nicht gerade kalt ist, nicht so viel Salz konsumiert wird. Daraus und aus eigener Erfsahrung kann ich nur schließen: Vergessen Sie den Mythos vom Extra Salz für Sportler außer Sie machen gerade einen Marathon (da gibt es dann u.s. die Isodrinks). Wenn Sie genug trinken und Essen und das normal würzen nehmen Sie genug Salz auf.
Das eigentliche Problem sind die Fertigprodukte die durch ein zu viel an Salz für mich oft schon ungeniessbar geworden sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vogtnuernberg 14.08.2014, 10:05
83.

Zitat von sysop
Welche Folgen hat eine hohe Natriumzufuhr für die Gesundheit der Weltbevölkerung? Um diese Frage zu beantworten, haben Forscher Daten aus 66 Ländern zusammen getragen. Das Ergebnis ist alarmierend.
Und wieviele Menschen sterben in Afrika an Salzmangel, weil sie zuviel Salz über das Schwitzen wieder verlieren und dort 2g nicht ausreichend?

Übrigens:

"Bevorzugen Sie Vollkornprodukte statt Weißmehlprodukte, weil diese weniger Salz enthalten als Weißmehlprodukte. "

Bullshit! Warum sollte Vollkornmehl weniger Salz enthalten? Ok, selbst backen ist heute scheinbar out...

Selbst wenn man Vollkornbrot kauft enthält es meist MEHR Salz, als Weißbrot, weil der Geschmack des Vollkornmehls das Salz überdeckt und daher mehr gesalzen wird, als bei einem Toastbroat.

Ich geht die Wette ein: Ein Vollkornbagel enthält mehr Salz, als ein Bamberger! Backt einfach mal selber!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kajaal 14.08.2014, 10:06
84. Tja

wer keine neuen Informationen hat, der stellt halt Fragen und benutzt Worte wie "könnte" oder "sollte".
Die aktuelle Forschung beweist nur eins:
das Leben endet mit dem Tod, die größte Gefahr für das Leben ist das Leben.....ob mit viel oder wenig Salz, spielt keine Rolle!
Wenn Artikel wie dieser das Thema ernsthaft behandeln wollten, würde man Dinge lesen wie:
der Konsum von Salz ist lebenswichtig! Einige Menschen vertragen erhöhte Dosen recht gut und bekommen weder erhöhten Blutdruck noch andere Krankheiten davon. Andere Menschen sind salzempfindlich und sollten den Konsum einschränken, wenn sie nicht an hohem Blutdruck erkranken möchten.
Dass hier der Informationsgehalt des Artikels gen null geht und wirkliche Erkenntnisse der medizinischen Forschung nicht weitergegeben werden, obwohl sie überall zugänglich sind, DAS treibt meinen Blutdruck in die Höhe!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vogtnuernberg 14.08.2014, 10:10
85.

Zitat von jw.k
Ich habe seit etwa mehr als einem Jahr kein Salz und Zucker mehr im Haus. Ich würze meistens mit Biogemüsebrühe (z.B schmecke ich Soßen mit Brühe ab anstatt mit Salz und süße mit Agavendicksaft) & ich vermisse Salz an sich absolut nicht. Trotzdem sind in soo vielen Produkten viel zu viel Salz drin - man denkt während des Konsums oder kaufens nur leider kaum drüber nach, einfach weils nicht so präsent ist wie z.b der Fettanteil oder Kohlenhydrate..
Der war gut! Mit Biogemüsebrühe... Wieviel Salz darin ist? Fragen Sie lieber nicht. Aber immerhin BIO! *facepalm*

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vogtnuernberg 14.08.2014, 10:13
86.

Zitat von diskantus
Auf "Kochsalz", also denaturiertes, mit Hilfe von (undeklarierten) Zusatzstoffen versehen (Rieselhilfen), mit unnötigem Chlorid versetzt, und von allen natürlichen Stoffen außer "Natriumchlorid" "befreit", sollte unbedingt möglichst verzichtet werden. Es gibt Alternativen in Form von unraffiniertem Meersalz oder, noch besser, unraffiniertem Steinsalz (Kristallsalz). Diese enthalten alle Elemente, die auch der Körper enthält (außer den Gasen). Damit sparsam würzen - und nur Produkte kaufen, die natürliche Salze enthalten. Diese bekommt man im Bioladen. Der Organismus benötigt Vollsalz, um zu funktionieren - ganz wichtig ist es auch für die Funktion des Gehirns. Eine totale Meidung wäre also vollkommen falsch. Nur dosiert sollte die Zufuhr sein (keine zusätzlichen Salzsnacks oder viel gesalzenes Paniertes und Fleischwaren), und es sollte sich um Vollsalz handeln.
Im unraffinierten Meersalz sind auch alle schönen Schwermetallsalze enthalten. Quecksilber, Cadmium und dergleichen mehr... Wohl bekomm's ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nils1966 14.08.2014, 10:13
87.

Bekannt ist, daß zu hoher Salzkonsum gefährlich ist. Gehaltsbetimmung von Mineralwässern, was ja von Natur aus viel Natriumchlorid enthalten kann, dient ja vorrangig der Natriumbestimmung. In vielen Hotels und Gaststätten (interessanterweise, wenn viel US-Gäste kommen) salzen i.d.R. auch sehr vorsichtig.
Viel unnöziges Salz kommt in der tat von "Trockenfutter", nebst Chips-Kram auch Trocken würste etc. (bei denen Salz konserviert).

Hingegen Salzmangel ist insbesondere bei Sportlern und anderen Aktiven zu recht gefüchtet; häufigste Todesursache bei Marathonläufern ist tatsächlich Salzmangel. Wer viel in die Sauna geht, sollte auch einen Ausgleich schaffen. Oder im heißen Sommer, wenn alles Sauna ist.
Natürlich gibt es auch eine Zusammenhang mit Wasserkonsum; wer nicht täglich seine zwo Liter Wasser und Ähnliches trinkt, heimst sich jede Menge Probleme ein, von denen die Salzkonzentration nur eines ist.

Wer bezüglich Blutdruck Bedenken und Sorgen hat, sollte in jedem Fall ein Meßgerät besorgen; auch wenn Eigenmessungen möglicherweise nicht so genau und evtl. verkehrt durchgeführt werden, es ergibt sich auf Dauer ein brauchbares Bild, und Anlaß für rechtzeitigen ärztlichen Check.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelfreak 14.08.2014, 10:17
88. Ich gabe Salz komplett aus meinem Leben

verbannt. Es ist ganz einfach: Alles selbst kochen und KEIN Salz zu Hause haben. Und ich mache jeden Tag 1h Sport im Gym und habe NIE Krämpfe.

Die ersten 2 oder 3 Wochen schmeckt alles Fade - dann kehrt der Geschmack zurück.

Im Restaurant darum bitten, dass der Koch weniger Salz nutzt - das klappt sogar wenn man mal zu McDoof geht: Einfach Fritten OHNE Salz bestellen, das machen die.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vogtnuernberg 14.08.2014, 10:22
89.

Zitat von spiegelfreak
verbannt. Es ist ganz einfach: Alles selbst kochen und KEIN Salz zu Hause haben. Und ich mache jeden Tag 1h Sport im Gym und habe NIE Krämpfe. Die ersten 2 oder 3 Wochen schmeckt alles Fade - dann kehrt der Geschmack zurück. Im Restaurant darum bitten, dass der Koch weniger Salz nutzt - das klappt sogar wenn man mal zu McDoof geht: Einfach Fritten OHNE Salz bestellen, das machen die.
Das funktioniert, weil Sie über Fertigprodukte genügend Salz zu sich nehmen. Wenn Sie aber jeden Tag frisch kochen, keiner Fertigwaren verwenden und Ihr Brot selber backen, funktioniert das nicht.

Und Sie sie schreiben: Sie füllen Ihren Salzbedarf auch in Restaurants wieder auf. Wer das nicht macht, sondern wirklich frischt kocht, der kann durchaus zu wenig Salz essen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Hyponatri%C3%A4mie

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 17