Forum: Gesundheit
Westafrika: Ebola-Impfungen könnten Januar 2015 starten
DPA

Im Kampf gegen die Ebola-Epidemie hoffen Experten auch auf Impfstoffe. Noch ist keiner für den breiten Einsatz am Menschen zugelassen. Doch es gibt einige aussichtsreiche Kandidaten.

Seite 1 von 2
studibaas 22.10.2014, 22:30
1. Natürlich...

Sollten zuerst Helfer geimpft werden! Sollte das Mittel wirklich wirken heißt das und weitgehend verträglich sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
liberal2010 22.10.2014, 23:12
2. Genau

Oh furchtbar. Die pöhse Pharma-Industrie könnte einen Euro verdienen. Unmoralisch. Und die Ärzte sollen auch bitte zum Mindestlohn helfen. Am besten verbeamtete Bürokraten sind für Forschung und Produktion verantwortlich. Jeder kann sich denken, wie effizient das dann wäre. Aber die Kranken sterben dann wenigstens moralisch einwandfrei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernd Grossmann 22.10.2014, 23:32
3. Der Teufelskreis der Pharmakonzerne

Zitat: `Beide Vakzine sollen jetzt in klinischen Studien an freiwilligen Probanden getestet werden.` In den betroffenen Gebieten sind sicherlich genügend `Freiwillige` Probanden vorhanden die sich nach einem Rettungsanker in ihrer verzweifelten Situation wenden. Und genau da liegt das Problem, dass Pharmariesen gegeneinander kobkurrieren und somit die Preise für die lebensrettenden Vakzine künstlich in die Höhe treibt, wofür die lokalen Regierungen eine Menge an Entwicklungsgeldern hinblättern müssen was an anderer Stelle fehlen wird und somit ein weiterer Teufelskreis für diese Region geschaffen wurde aus dem die Betroffenen schwer herauskommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goldi-rt 23.10.2014, 06:24
4. @ DerBadener

...und schon werden wieder die Klischeeschubladen aufgerissen. Im Artikel klingt das gar nicht so fragwürdig. Und zur finanziellen Mutmaßung: Es geht hier um Menschenleben, nicht um bedrucktes Papier! In meinem Wertesystem wird ein Menschenleben höher eingestuft...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wll 23.10.2014, 06:42
5. Kein Titel

Zitat von derbadener
und schon klingeln die Kassen wieder. Die Staaten müssen wieder mehr forschen und dies nicht der pharma Mafia überlassen. Wir müssen nachher wieder Milliarden für fragwürdige Impfungen bzw. dem Einkauf der Medikamente dazu hinlegen.
Hierzulande dürfte der Bedarf für Ebola-Medikamente bzw. einen Impfstoff doch sehr überschaubar sein. In erster Linie werden diese in den betroffenen Staaten in Westafrika benötigt, um die weitere Ausbreitung einzudämmen und vor allem die besonders gefährdeten Mitarbeiter im Gesundheitswesen und dort tätige Helfer zu schützen. Sie können allerdings gerne dort hinfahren und mit den Menschen vor Ort über "fragwürdige Impfungen" diskutieren. Nur sollten Sie dazu besser Schuhe tragen, in denen Sie schnell laufen können...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Absolut belanglos 23.10.2014, 08:14
6. Quellenangaben bitte!

Zitat von derbadener
und schon klingeln die Kassen wieder. Die Staaten müssen wieder mehr forschen und dies nicht der pharma Mafia überlassen. Wir müssen nachher wieder Milliarden für fragwürdige Impfungen bzw. dem Einkauf der Medikamente dazu hinlegen.
Bitte erörtern Sie u.a.:
1. Welche Impfungen sind denn "fragwürdig"?
- Bitte Bezug nehmend zur StIko und deren empfohlenen Impfungen
- immunologische Begründung mit Ihren
2. vielen jetzt von Ihnen kommenden Beispielen, da Sie von "wieder" schreiben. Also, was ist "wieder"?
3. Bitte erörtern Sie, warum eine hypothetische Ebola-Impfung mit vlt einem Risiko von 1% Letalitat einen geringeren Mehrwert hätte, als eine durchlebte Ebola-Infektion mit einer möglich Letalität von bis zu 90%?
4. Bitte dazu den mathematischen positiven oder auch negativen Erwartungswert! Statistische Begründung!

Ich bin sicher, Sie können da etwas konstruktives zu beitragen und alle Fragen sehr gut beantworten, wie jeder andere Impf-Negierer hier auch.

----------

Wenn ich jetzt wieder etwas zum Intelligenzspiegel des Spon-Forums über seine Mitglieder und seiner permanenten abartigen Ahnungslosigkeit, Rechtschreibung, gefährlichem Halbwissen schreiben würde, würde mein Post mal wieder zensiert.

So macht's auch echt keinen Sinn, wertes Spon-Zensur-Team.
Menschen schreiben hier Ihre krudesten Wild-West-Phantasien auf der Grundlage von purer Ahnungslosigkeit und Emotionalität, verkaufen dieses als dogmatisches Faktum, wobei es entsprechend einfach Null-Komma-Null 0,00000 Sinn mehr macht, sachlich gegenzuhalten. Da ist Hopfen und Malz verloren.

Wertes Zensur-Team, falls Ihnen das wieder nicht passt - manchen Menschen kann man SACHLICH einfach nur noch sagen, dass sie schlichtweg doof sind -, dann schneiden Sie bitte nur den unteren Teil unterhalb der Striche raus.

DANKE!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Absolut belanglos 23.10.2014, 08:15
7.

Zitat von derbadener
und schon klingeln die Kassen wieder. Die Staaten müssen wieder mehr forschen und dies nicht der pharma Mafia überlassen. Wir müssen nachher wieder Milliarden für fragwürdige Impfungen bzw. dem Einkauf der Medikamente dazu hinlegen.
Bitte erörtern Sie u.a.:
1. Welche Impfungen sind denn "fragwürdig"?
- Bitte Bezug nehmend zur StIko und deren empfohlenen Impfungen
- immunologische Begründung mit Ihren
2. vielen jetzt von Ihnen kommenden Beispielen, da Sie von "wieder" schreiben. Also, was ist "wieder"?
3. Bitte erörtern Sie, warum eine hypothetische Ebola-Impfung mit vlt einem Risiko von 1% Letalitat einen geringeren Mehrwert hätte, als eine durchlebte Ebola-Infektion mit einer möglich Letalität von bis zu 90%?
4. Bitte dazu den mathematischen positiven oder auch negativen Erwartungswert! Statistische Begründung!

Ich bin sicher, Sie können da etwas konstruktives zu beitragen und alle Fragen sehr gut beantworten, wie jeder andere Impf-Negierer hier auch.

----------

Wenn ich jetzt wieder etwas zum Intelligenzspiegel des Spon-Forums über seine Mitglieder und seiner permanenten abartigen Ahnungslosigkeit, Rechtschreibung, gefährlichem Halbwissen schreiben würde, würde mein Post mal wieder zensiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
asentreu 23.10.2014, 08:33
8. Wenn ich das schon höre

Ja klar die böse, böse Pharmaindustrie! Ihnen ist schon klar das Ebola existiert und es bis jetzt keine vernünftige Therapie gibt?

Besser Milliarden Euro ausgeben um Menschenleben zu retten, als auch nur einen einzigen Euro für irgendwelche Banken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CancunMM 23.10.2014, 08:48
9.

Was heisst die Staaten müssen wieder mehr forschen ?
Wann haben Sie es denn mehr getan?Und glauben Sie es gibt den Impfstoff dann umsonst ? Ich kann das mit der Pharmamafia nicht mehr hören. Ja man muss die Pharmafirmen kontrollieren, aber klar muss auch sein, dass Firmen Medikamente nicht für lau entwickeln und damit Gewinne machen wollen und auch müssen, denn sonst gibt es eben auch keine Forschung mehr. Das einige von denen auch übers Ziel hinausschiessen ist ohne Frage. Aber immer diese paltten und hohlen Phrasen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2