Forum: Gesundheit
WHO-Bericht zur Weltbevölkerung: Länger leben, länger leiden
DPA

Die Lebenserwartung der Menschen weltweit steigt - und damit auch die Zahl derer, die betreut und medizinisch versorgt werden müssen. Die WHO warnt in einem Bericht vor unzureichender Pflege.

Seite 4 von 4
misterknowitall 01.10.2015, 14:49
30. Türlich, Türlich.......

Zitat von gerd.leineune
Wäre ja schon viel geholfen, wenn sich das Prekariat nicht vorrangig im McDonalds ernähren würde und auch mal an der körperlichen und vor allem geistigen Fitness was täte... Gesunder Körper und gesunder Geist sind zumindest in Deutschland KEINE Frage des Geldbeutels, sondern der Einstellung zum Leben.
So ein Unsinn! Natürlich spielt der Geldbeutel eine Rolle, eine entscheidene Rolle sogar. Und Meckes ist viel zu teuer als das "Prekariat" dort ständig essen gehen könnte. Wo leben Sie denn? Auf dem Mond? Dazu kommt, dass die Ernährung nur ein Teil der Wahrheit ist, krank wird man auch durch viele andere Dinge. Vielleicht sogar durch Überheblichkeit und Arroganz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
misterknowitall 01.10.2015, 14:56
31. Ansichtssache

Jeder sollte sich selber fragen, ob es erstrebenswert ist, ein erfülltes und langes Leben zu strecken, bis man sich selber nicht mal mehr ernähren kann, oder man Dement ist und die Umgebung gar nicht wahrnimmt. Ich glaube, dass ist wider der Natur. Der Tod gehört zum Leben dazu, dass ist die traurige Wahrheit und damit sollte man sich bei Zeiten abfinden. Nutzt lieber eure gesunde Zeit vernünftig, daran haperts es gewaltig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
misterknowitall 01.10.2015, 15:01
32. Was wenn das helfen würde.......

Zitat von exil-teutone
Der Gesundheitssektor sollte dringend seine Empfehlungen die Ernährung grundlegend überdenken und überarbeiten. Dann wird das auch was mit Gesundheit und Fitness auch im hohen Alter. Aber das würde ja einen ganzen Industriesektor zerstören, und deshalb wird das wohl nie passieren. Lieber an den Symptomen herumdoktern...
Noch ein Ernährungsprophet. Nein, die Ernährung ist nur ein Bestandteil und sicher kein Allheilmittel gegen das Älterwerden. Es gibt inzwischen zig Beipiele von Menschen, die immer bewusst auf die Ernährung geachtet haben und trotzdem Dement wurden, einen Herzinfarkt bekommen haben und an anderen Zivilisationskrankheiten gestorben sind. Was solls auch, lieber 70 werden und ein Leben gelebt haben, als dann mit 80 dahinzuwelken in der Erkenntniss, dass man sich vielfältiger Freunden und Spass enthalten hat. Die Erkenntniss ist bitter, man kann es dann nicht mehr ändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mtk10 01.10.2015, 16:09
33. Die wohlhabenden Menschen,

Zitat von Nordstadtbewohner
So sähe nicht "gerechte Medizin" aus, sondern eher die Enteignung wohlhabender Menschen, die für Vermögen entsprechende Arbeitsleistung abgeliefert haben. Wer sich eine gute Medizin wünscht, sollte auch selbst dafür entsprechend zahlen, statt zu erwarten, dass unbeteiligte Dritte für den Gesundheitszustand fremder Menschen aufkommen müssen. Diese Umsonstmentalität ist genau das, was das Gesundheitssystem in Deutschland so sehr erodieren lässt.
die ihr Vermögen nicht durch entsprechende Arbeitsleistung erlangt haben dürfen ihrem Artikel zufolge also enteignet werden!
Z.B Erben, Steuerhinterzieher, Lottogewinner etc.
Und für den Gesundheitszustand fremder Menschen aufzukommen nennt "Solidaritätsprinzip"!
Wenn man dies nicht will kann man sofort alle Krankenkassen schließen und jeder bezahlt seinen Arzt selbst wie in der3. Welt.
Ich denke das ist ihr Traum!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kirk,james-tiberius 01.10.2015, 19:27
34. Was für ein Vergleich

"Es gibt Dinge, die ich am Altern sehr genieße", sagte Hollywoodstar Dustin Hoffman (78) jüngst in einem Interview. Und Dänemarks Königin Margrethe II. (75) schwärmt: "Man hat ganz andere Erfahrungen als früher."
Hätten sie nicht Menschen zitieren können, die sich ums Alter mehr sorgen müssen als Dustin Hoffman und Königin Margrethe II.? Ich mag beide Personen. Aber dann Bitte Menschen aus der Ecke zitieren denen es im Alter nicht so gut geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vaclav.havel 01.10.2015, 21:17
35. Traue keiner Statistik....

Der statistische Unterschied in der durchschnittlichen Lebenserwartung zwischen Nichtrauchern und Rauchern ist nur die Zeit, die zwischen dem Eintreten der gesundheitlichen Beschwerden, die schließlich zum Tod führen und dem Tod selbst.

Der Raucher stirbt daran im Schnitt schneller.
Der Nichtraucher vegetiert noch eine Weile vor sich hin.

;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vandersteeg 02.10.2015, 10:01
36.

Zitat von gerd.leineune
Gesunder Körper und gesunder Geist sind zumindest in Deutschland KEINE Frage des Geldbeutels, sondern der Einstellung zum Leben.
Das stimmt einfach nicht. Wenn ich Obst und Gemüse kaufen will, das nicht mit synthetischen Pestiziden, Insektiziden und Herbiziden behandelt ist, nicht auf Kunstdünger gewachsen ist, nicht unreif geerntet und lange gelagert ist etc., dann zahle ich locker den doppelten Preis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vandersteeg 02.10.2015, 10:37
37.

Zitat von misterknowitall
Noch ein Ernährungsprophet. Nein, die Ernährung ist nur ein Bestandteil und sicher kein Allheilmittel gegen das Älterwerden. Es gibt inzwischen zig Beipiele von Menschen, die immer bewusst auf die Ernährung geachtet haben und trotzdem Dement wurden, einen Herzinfarkt bekommen haben und an anderen Zivilisationskrankheiten gestorben sind.
Natürlich ist die Ernährung kein Mittel gegen das Altern, denn das Altern ist die Ansammlung von Schäden auf molekularer Ebene, die der Körper nicht selber beseitigen kann und diese Schäden finden immer und überall statt. Allerdings kann die richtige Ernährung diese Ansammlung verlangsamen. Es hat auch keiner gesagt, dass man durch die richtige Ernährung keinen altersbedingten Krankheiten mehr erliegt, die Wahrscheinlichkeit wird aber geringer, da gibt es unerschöfplich viele neutrale Studien zu.
Ich unterstütze persönlich eine Foundation, die Therapien entwickelt, die genau diese Schäden auf molekularer Ebene beseitigen sollen. Das ist meine vollen Überzeugung nach die wertvollste wissenschaftliche Arbeit im medizinischen Bereich, die momentan stattfindet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moev 07.10.2015, 17:40
38.

Zitat von merapi22
Die Fortschritte der Medizin machen bald, in 10 bis 15 Jahren die Heilung jeder Krankheit möglich.
Und das tun sie bereits seit 50 Jahren. Genau wie die Fusion bereits seit 50 Jahren konstant bei nur noch 30 Jahren bis zur Beherrschung verharrt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4