Forum: Gesundheit
WHO-Studie: So gesund ist Europa
DPA

Wir rauchen, trinken und essen zu viel. Trotzdem sind die Europäer laut dem WHO-Gesundheitsreport heute gesünder als vor fünf Jahren. Aber es gibt große Unterschiede: Eine spanische Frau lebt durchschnittlich 22 Jahre länger als ein russischer Mann.

Seite 1 von 6
platzanweiser 23.09.2015, 03:31
1.

"Europa" ist angesichts der Flüchtlingskatastrophe alles andere gesund... eher vegetiert es noch ein wenig dahin bevor das Ende kommt.

Vermutlich meinte der Autor eher "So gesund sind die Europäer" ;) Zudem hinkt der Vergleich einer spanischen Frau mit einem russischen Mann gewaltig - ist es doch bereits hinlänglich bekannt, dass Frauen im Schnitt generell eine höhere Lebenserwartung haben... so fragt man sich denn, was man mit den hier genannten Ergebnissen anfangen soll... am besten die Studie selbst "studieren", dann wird man auch schlau draus ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
greatduffman 23.09.2015, 04:11
2. ist ja witzig...

...bei negativer Bilanz gehört Russland aufeinmal zu Europa? Entscheidet euch mal^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Demokrator2007 23.09.2015, 05:50
3. Ein Schelm wer Arges dabei denkt

Nicht das etwa politische Absicht hinter solchen Zahlen steckt.

Der/die Langzeitarbeitslose/Niedriglöhner oder Armutsrentner hat schließlich den ganzen Tag Zeit sich um ausgewogene Ernährung zu kümmern und Discounter wie Aldi oder Netto oder Supermarktkonzerne wie EDEKA, Rewe tun doch alles damit wir uns ausgewogen und gesund ernähren können oder etwa nicht?

Ciao
DerDemokrator

P.S. Und das mit voller Absicht gute Lebensmittel weggeworfen werden um Schrott der Lebensmittelkonzerne in den Markt zu drücken ist sicherlich reine Spekulation. "CocaCola sorgt sich so um die gesundheit seiner Kunden das es jetzt das gesunde Stevia forciert."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nikos K. 23.09.2015, 07:20
4. Alle gleich!

Was wird damit bezweckt? Eine Welt, in der niemand mehr raucht, alle joggen, sich gesund ernähren und sich abends bei einer Milch treffen? Dann lieber tot...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Actionscript 23.09.2015, 07:31
5. Die meisten der Probleme

können mit ein bisschen Sport am Tag gelöst werden und weitgehend ohne Medikamente.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
the.sprevan 23.09.2015, 07:42
6. Habe jüngst

eine Studie gelesen, dass der Staat unterm Strich vom Rauchen profitiert. Klingt makaber. Durch den früheren Tod von Rauchern muss der Staat weniger an Rente auszahlen, als wenn diese Personen als Nichtraucher eine höhere Lebenserwartung hätten. Selbst die Kosten für Krankheiten usw. sind da mit drin. Abgesehen von den nackten Zahlen, ohne Laster ist das Leben doch nur halb so schön. So kann ich eines Tages sagen, dass ich mein Leben genossen habe, selbst wenn es mich ein paar Jahre an Lebenserwartung kostet. Nur von Körnern ernähren und asketisch leben, würde mir jedenfalls keinen Spaß machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Phil2302 23.09.2015, 07:56
7.

Warum ist es noch einmal so erstrebenswert, möglichst alt zu werden? Wenn ich mir anschaue, wie meine Großeltern im hohen Alter entweder völlig dement waren, oder aus anderen Gründen eigentlich nur noch von Arzt zu Arzt tingelten, denke ich, dass ich mit 75-80 Jahren genug gelebt habe. Und bis dahin genieße ich mein Leben - schlank und sportlich, aber ohne mich einzuschränken, nur um noch den 100. Geburtstag zu erleben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aufdenpunktgebracht 23.09.2015, 08:08
8. Konsequenzen

Ob das Ziel sein soll, ein längeres Leben zu erreichen, sei dahingestellt. Ein zufriedenes und glückliches Leben ist eher Wunsch der meisten Leute.

Allerdings sollte man bei den angesprochenen Risikofaktoren, die die Gesundheit der Menschen nachteilig beeinflussen, Konsequenzen ziehen. Das betrifft vor allem die Krankenkassenbeiträge. Ungesund lebende Menschen sollten der Allgemeinheit nicht zur Last fallen und deshalb prozentual mehr in die Kasse einzahlen, als gesunder lebende Menschen. Wenns ans Geld geht, wird sich der ein oder andere überlegen, ob er nicht abnimmt, weniger Alkohol trinkt und mit dem Rauchen aufhört. Warum sollen Gesundlebende für die Ungesundlebenden bezahlen? Da stimmt was nicht am Sozialsystem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
querdenker1964 23.09.2015, 08:21
9. Ich

glaube nur der Statistik, die ich selbst gefälscht habe ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6