Forum: Gesundheit
Wir machen uns mal frei: Ein Leben ohne Alu-Deo
Corbis

Seit Jahren geht das Gerücht um, Aluminium verursache Alzheimer und Brustkrebs. Beweise dafür fehlen, dennoch sorgen sich viele Verbraucher um Alu in Deos. Aber kann man darauf verzichten? hat den Schwitztest gemacht.

Seite 4 von 11
senfdazu 19.03.2014, 17:42
30. Ich stelle fest....

...die meisten hier können NICHT lesen !!!

Es wird doch einwandfrei geschrieben, dass der Aluminiumkristall besser wirk als die anderen Produkte, aber den höchsten Aluminiumanteil hat, Silber auch nicht viel besser sei und es leidlich funktionierendes Aluminiumfreies Deo von z. B. Nivea gibt ! - Das kann doch nicht so schwer sein, oder ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sok1950 19.03.2014, 17:44
31. Auszüge aus meiner Heimarbeit (1978) über Aluminium

- Alu ist eines der giftigsten Metalle, selbst Schuld, wer sich Alu-Produkte in die Haut-Poren schmiert und noch die Dämpfe seines Deos einatmet.
- Alu bildet bei Sauerstoffkontakt eine der härtesten, (damals) bekannten Oxidschicht, welche nur durch starke Salzsäure zerstört werden kann (Tipp: die Magensäure besteht aus Salzsäure)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sybi 19.03.2014, 17:56
32.

Einfachstes chemisches Grundwissen scheint für das Verfassen solch eines wissenschaftlich angehauchten Artikels nicht nötig zu sein. Es ist grundlegend zu unterscheiden zwischen dem elementaren Aluminium (einem Leichtmetall) und AluminiumSALZEN, welche in Deos benutzt werden. Ersteres ist vollkommen ungefährlich, solange man es nicht schluckt und wird zur Herstellung von Dosen und Fahrrädern verwendet, weil es die angenehme Eigenschaft besitzt, stabil und leicht zu sein.
Aluminiumsalze hingegen haben mit Aluminium chemisch gesehn rein gar nichts zu tun, genau wie das hochreaktiver Metall Natrium mit Natriumchlorid (auch unter dem Namen Kochsalz bekannt und Zutat zahlreicher Speisen) nichts zu tun hat. Wenn Aluminiumsalze auch nur im Verdacht stehen, krebserregend zu sein, reicht das meines Erachtens dafür aus, die Finger davon zu lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hiero49 19.03.2014, 18:02
33. Verhältnismässigkeit beachten

Es macht Sinn, wenn die Medien auch über Gesundheitsrisiken von Metallen wie Aluminium aus Alu-Sprühdosen berichten. Nur sollten sie dabei die Verhältnismässigkeit im Auge behalten. Denn auf den nach den USA am stärksten von den Aerosol-Sprühungen betroffenen Kontinent Europa fallen nach jedem Sprühtag (der letzte hier in Süddeutschland von Mo.17.3. späten Nachmittag an über 24 Std., bis vor den ganzen, zuvor azurblauen Himmel die bekannte hellgraue Decke gezogen war) Tonnen von Aluminiumoxid nieder. Ich habe gestern Abend wieder einmal unserer dunklen Katze den silberweissen Staub, der von den Chemtrails herunterfällt, aus dem Fell gebürstet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helianthe 19.03.2014, 18:02
34. firehorse

Hauptsache wieder gegen die Ökos hetzen.Bin keine,verwende trotzdem kein Deo mit Alusalzen! Übrigens ist das Alu in den Deos nicht das Gleiche wie das sie ihr Essen einpacken(ich nicht). Täglich duschen,Achseln rasieren und ein mildes Deo reicht auch-zB Alterra Deo-Balsam von Rossmann!Und beobachten sie mal ihre dunklen TShirts. ,wenn sie eine Weile Deos mit Alusalzen benutzt haben.Das war für mich der springende Punkt,damit aufzuhören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kiman 19.03.2014, 18:16
35. Ich verzichte auf Alu ...

weitgehendst, denn ich möchte nicht erst an Krebs oder Alzheimer erkranken wenn's bewiesen ist.
Fakt ist, Aluminium ist ein additives Gift, daher es sammelt sich im Körper und wird nur schwer abgebaut.
Ausserdem gibt es auch billigere Alternativen, um seinen Körpergeruch zu neutralisieren, z.B. Natron Pulver.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
malamud 19.03.2014, 18:17
36. Verwirrung

Zitat von senfdazu
...die meisten hier können NICHT lesen !!! Es wird doch einwandfrei geschrieben, dass der Aluminiumkristall besser wirk als die anderen Produkte, aber den höchsten Aluminiumanteil hat, Silber auch nicht viel besser sei und es leidlich funktionierendes Aluminiumfreies Deo von z. B. Nivea gibt ! - Das kann doch nicht so schwer sein, oder ?
Es wird allerdings auch von "Bergkristall"-Deo geschrieben. Das ist Quarz und in keinem Deo drin. Kein Wunder, dass der Mann vom BfR nicht wusste, wovon der Reporter sprach.
Die meisten Kristall-Deos bestehen aus Alaun (Kaliumaluminiumsulfat). Und in "Silber-Deo" ist der Wirkstoff meist ebenfalls Alu (Aluminiumchlorohydrat)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
otta 19.03.2014, 18:24
37. Das viel größere Problem bei Alu-Deos

Das viel größere Problem bei Alu-Deos ist, meiner Erfahrung nach, dass sie mir sämtliche Shirts mit ekelhaften Verkrustungen versauen, die sich nicht mehr entfernen lassen.
Dieses Problem habe ich aber erst vor einigen Jahren festgestellt. Ich weiß nicht wie lang schon der Alu-Kram verwendet wird, aber Alu-freie Deos verursachen das definitiv nicht.

Daher benutze ich nur noch Alu-freie Deos. Am Ende des Arbeitstages stinke ich so oder so und ich will auch niemandem die Illusion nehmen, dass Menschen nach einem Arbeitstag stinken. Im Sommer trage ich allerdings noch einen zusätzlichen Duft auf. Der auch Alufrei ist ;).

Anstatt also andere die Nase in die Achselhöhle stecken zu lassen oder an warmen Tagen in der Bahn Jacken zu tragen, reinige ich die Problemzonen einfach noch mal mit Wasser und Seife.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kiman 19.03.2014, 18:25
38. Richtig Aluminiumsalze ...

ist chemisch nicht das gleiche wie Aluminium, aber wer kann garantieren das Aluminiumsalz 100%ig rein ist? Es kann sein das Aluminium Moleküle ungebunden mitenthalten sind. Bei Speisesalz ist das ebenfalls so. Aufgelöst entstehen auch Na+ und Cl- Ionen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
otta 19.03.2014, 18:32
39.

Zitat von monotofu
Unter diesen Umständen läuft vermutlich auch dieser Tipp ins Leere: Rasieren hilft. Denn die Haare unter den Achseln vergrößern die Fläche, auf der sich geruchsbildende Bakterien ausbreiten können. Die Raubtierachsel sieht dann nicht mehr nach Tiger aus. Riecht aber auch nicht mehr so.
Hast Du es mal ausprobiert? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass das rasieren der Achsel einfach nur Ästhetische Wirkung zeigt. Wenn sich in der Achsel Schweiß bildet, dann ist er da und fließt und fließt letztendlich irgendwo hin. Ob er nun im Stoff deiner Kleidung hängt oder in den Achselhaaren spielt keine Rolle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 11