Forum: Gesundheit
Wir machen uns mal frei: Von Luxuszähnen und Zahnarroganz
Getty Images

Der Besuch beim Zahnarzt? Kein Grund zur Freude, für viele zumindest. Kolumnist bildet da eine Ausnahme: Seit 38 Jahren ist er plombenfrei, der Zahnarztbesuch ist für ihn kalkulierter Nervenkitzel. Doch auch er besitzt Verlierer-Erbgut.

Seite 1 von 3
banksy11 08.08.2012, 15:55
1. Oberflächlicher als Zahnstein

Spiegel.de hat inzwischen bild.de Niveau erreicht.Wirklich schade, was hier abgeliefert wird. Spiegel berieselt sich selbst "Qualitätsjournalismus" und intensiven Recherchen und dann so was. Fehlt nur noch, dass sie bald Leute auffordern ihre eigenen Bilder von lokalen Katastrophen einzuschicken und dafür 10€ zu bezahlen. Dieser Artikel hätte bei bild.de die 10€ verdient, denn er ist oberflächlicher als Zahnstein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Augustusrex 08.08.2012, 16:01
2. mein Großvater

ist 82 geworden und er hatte keine Plombe und bis auf zwei alle Zähne bis an sein Lebensende.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerScheinTrügt 08.08.2012, 16:12
3. Was Ihnen der Zahnarzt nicht erzählt...

ist, daß es ganz leicht ist, Karies zu verhüten und eventuell sogar einen Rückbau der Kariesschäden zu erreichen, indem man die Mundpflege mit Xylitol (Xylitzucker) betreibt. Er blockiert die Absorption der Nährstoffe im Metabolismus des die Karies verursachenden Streptococcus mutans in Plaque und Speichel, was nach einiger Zeit zum "Aussterben" dieser Bakterien in der Mundhöhle führt. Desweiteren gibt es noch eine Reihe weiterer Vorteile dieser Vorgehensweise, wie z. Bsp. den Abbau von Zahnstein.

Wie beim Streptococcus Aureus, der für die Magengeschwüre verantwortlich ist und dessen Kausalität die deutsche Ärzteschaft lange erfolgreich geheimgehalten hat, um den "Markt" für Medikamente und Operationen nicht negativ zu beeinträchtigen, kann man wohl ohne weiteres davon ausgehen, daß auch in diesem Fall die wirtschaftlichen Interesse der Zahnmedizinlobby Vorrang vor der Gesundheit der Bürger haben - leider.

Weitere (belegte) Informationen hier:
Zähne und Zahnfleisch natürlich und holistisch heilen: zu Ursachen, Prävention (Vorbeugung) und Rückgängigmachung von Karies und Parodontalerkrankungen dank Selbstbehandlung ohne Gift, und Unabhängigkeit von Zahnärzten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inga_w 08.08.2012, 16:32
4. oberflächlich

"Über meine Luxuszähne rede ich eigentlich nicht gerne". Lieber Autor, ich lese noch viel weniger gerne davon. Das ist informationsfreies, selbstbeweihräucherndes, nicht mal witziges Geplapper. Fällt ihnen zum Thema Gesundheit nichts besseres ein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Völligegal 08.08.2012, 16:47
5.

Zitat von DerScheinTrügt
ist, daß es ganz leicht ist, Karies zu verhüten und eventuell sogar einen Rückbau der Kariesschäden zu erreichen, indem man die Mundpflege mit Xylitol (Xylitzucker) betreibt. Er blockiert die Absorption der Nährstoffe im Metabolismus des die Karies verursachenden Streptococcus mutans in Plaque und Speichel, was nach einiger Zeit zum "Aussterben" dieser Bakterien in der .....
Abgesehen von der unsinnigen Verschwörungstheorie bringen Sie auch noch Falsches unter die Leute. Helicobacter pylori ist der Keim, der zu Magengeschwüren führt. Und zu dem Link fällt mir nun wirklich nichts mehr ein...

Beste Grüße

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sonsch 08.08.2012, 17:00
6.

Zitat von DerScheinTrügt
Wie beim Streptococcus Aureus, der für die Magengeschwüre verantwortlich ist
Das mit den Magengeschwüren wird übrigens Helicobacter pylori zugeschrieben, damit hat S. aureus meines Wissens nichts zu tun. Aber was weiß ich schon? Wo ich doch im weiteren Sinne der Sparte "böse Mediziner" bzw. " böse Wissenschaftler" angehöre...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bafibo 08.08.2012, 17:11
7. mein Vater

ist 87 und war letztes Jahr nach 19 Jahren wieder mal beim Zahnarzt. Resultat: alles heil, kein Loch, keine Parodontose. Er hat zwar von früher her ein paar Plomben, aber sonst ein komplettes Gebiß, und ich bin sicher, daß er sich die Zähne nur einmal am Tag putzt. Der Autor ist also durchaus keine Ausnahme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schnuffschnuff 08.08.2012, 17:15
8.

Zitat von DerScheinTrügt
ist, daß es ganz leicht ist, Karies zu verhüten und eventuell sogar einen Rückbau der Kariesschäden zu erreichen, indem man die Mundpflege mit Xylitol (Xylitzucker) betreibt. Er blockiert die Absorption der Nährstoffe im Metabolismus des die Karies verursachenden Streptococcus mutans in Plaque und Speichel, was nach einiger Zeit zum "Aussterben" dieser Bakterien in der .....
Ihren Link habe ich mir mal angeschaut. Da habe ich gesehen, das man gar kein Xylitol braucht. Man muss nur zum Grab eines gewissen Bruno Grönings reisen und kann seinen Zähne geistheilen lassen. Schmerz lass nach.
Ein Link auf den Artikel in Wikipedia hätte gereicht und wäre nicht peinlich gewesen.

Was Ihre Streptococcus Aureus angeht ist das Staphylococcus aureus und die sind sicher gefährlich aber Magengeschwüre bekommt man davon nicht. Dafür ist Helicobacter pylori verantwortlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c54 08.08.2012, 17:20
9. Mannomann,

mit dem Humor habt ihr´s wirklich nicht so toll. Lasst dem Mann doch seine kleinen Freuden! Abgesehen davon - mit einem guten Zahnarzt, der die Beißerchen mal gekonnt generalsaniert, hat man dann auch Ruhe - wenn man selber was dazu tut, nämlich einmal am Tag gründlich Zähneputzen. Mach ich seit 20 Jahren und gehe vielleicht alle 4 Jahre zum Nachschauen (sag ich ihm aber nicht, sondern dass ich natürlich brav beim lokalen Zahnarzt war), und siehe da, alles paletti.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3