Forum: Gesundheit
Zuckerersatz: Süßstoff Stevia auf dem Prüfstand
TMN

Nahezu kalorienfreie Süße? Als Zuckerersatz sollte Stevia unsere Ernährung revolutionieren. Die Trendwende ist zwar ausgeblieben, in einigen Fällen ist der Einsatz dennoch sinnvoll.

Seite 2 von 11
EvaBaum 22.07.2015, 17:08
10. klassische Süßstoffe sind fragwürdig...

Zitat von Schreiber5.1
Was ihr Bericht einer älteren Information zufolge völlig auslässt, ist die Tatsache, dass die Hersteller inzwischen eine gentechnische Veränderung vorgenommen haben, um a) den Geschmack zu verändern und b) ausreichende Mengen für den riesigen Lebensmittelmarkt herstellen zu können. Dass man natürlich vermeiden möchte über Gentechnik zu sprechen, weil genveränderte Produkte beim Verbraucher nicht gut ankommen, liegt ja auch auf der Hand!
weil sie laut einer seriösen Studie Krebs verursachen!
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23097267

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hschmitter 22.07.2015, 17:12
11.

Wie sieht ein typsicher dpa-Artikel aus?

"Die Annahme, dass Steviolglykoside natürlicher sind als andere Süßstoffe, ist falsch", meint Kirsten Metternich, Kochbuchautorin und gelernte Diätassistentin.

"Für die Industrie ist der Umgang mit Steviolglykosiden schwierig", sagt Agrarwissenschaftler Kienle.

"Der Geschmack von Stevia harmoniert gut mit Nüssen und Gewürzen wie Zimt oder Anis", sagt Metternich.

Usw. dazu inhaltlich meist noch belanglos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kampfgandi 22.07.2015, 17:20
12. Eine wertvolle Ergänzung

Manche Beiträge sind für mich unverständlich. Das reine Steviaglykosid schmeckt hervorragend in grünem Tee - besser als Zucker, finde ich. Als Stevia auf den Markt kam, schmeckte es wirklich bitter und erinnerte geschmacklich an Süßholzwurzel. Damals nicht empfehlenswert, mittlerweile schon. Dann gibt es noch jene Menschen die Aspartam & Co nicht vertragen bzw. es für solche stark abführend wirkt. Wer es nicht mag, soll es meiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sample-d 22.07.2015, 17:54
13.

Zitat von EvaBaum
Es existieren seit langem diverse kalorienfreie Süsstoffe mit teilweise erheblichen Nebenwirungen vs Stevia Von denen sind viele (wie Aspartam) über so lange Zeit in Gebrauch und durch Studien überprüft, dass sie als keinesfalls als unbedenklich gelten (auch wenn diese oftmals durch Lobbyarbeit einen guten Ruf geniessen . Ob ein Süsstoff nun in einer Pflanze vorkommt oder nicht, ist nicht unerheblich, manche (Aspartam) stehen in Veracht Krebs zu verursachen! Quelle: XXXXXXX
Die von Ihnen genannte Quelle bezieht ihren Erfolg oftmals gerade aus der Verbreitung moderner Medizinsagen und verschwörungstheoretisch angehauchter Inhalte - alleine dass Sie sich darauf berufen, disqualifiziert Ihren Post eigentlich.
Natürlich ist es für die Toxizität / Kanzerogenität völlig egal, ob ein Stoff in Pflanzen vorkommt oder nicht.
Denn natürlich enthalten auch viele Pflanzen krebserregende und höchst tödliche Stoffe.
Es ist ALLES nur Chemie...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 22.07.2015, 18:00
14.

Stevia ist kein Süßstoff wie jeder andere. Es ist der erste ohne den ätzenden bitteren Nachgeschmack, wenn die Süße schon verschwunden ist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kugelsicher 22.07.2015, 18:12
15.

Zitat von EvaBaum
... manche (Aspartam) stehen in Veracht Krebs zu verursachen! Quelle: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/aspartam-krebs-ia.html
Wenn man sich da informiert, ist das kein Wunder.
Der esoterische Verkaufsladen erzählt eh das Blaue vom Himmel.

https://www.psiram.com/ge/index.php/...rungsheilkunde

Hat man ihnen aber, glaube ich, schon erklärt. Aber wer MMS verteidigt, ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kanadasirup 22.07.2015, 18:13
16. gibt noch mehr

Ich schwöre auf Xylitol. Schmeckt ein bißchen anders als Zucker, dafür hat es wesentlich weniger Kalorien und tötet Kariesbakterien. Absolut natürlich ist es auch.
Verstehe nicht warum die Industrie - abgesehen von der Kaugummiindustrie - das nicht längst benutzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lotoseater 22.07.2015, 18:16
17.

Zitat von EvaBaum
klassische Süßstoffe sind fragwürdig...weil sie laut einer seriösen Studie Krebs verursachen! http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23097267
Mit Verlaub, das steht in der von Ihnen verlinkten Studie nicht drin. Lesen Sie die Studie bitte nochmal gründlich durch, danach noch die darunter verlinkten Anmerkungen dazu. Die Artikel sind alle frei zugänglich.

In der Studie steht, dass eine minimale Koinzidenz zwischen Konsum von Diät-Limos und bestimmten Krebsarten besteht, allerdings nur bei Männern.

Die Autoren der Studie schreiben in der Bewertung ihrer Ergebnisse selbst, dass sie aus dieser Koinzidenz noch keine Kausalität ableiten können:

Zitat von
However, residual confounding or confounding by unmeasured factors could not be ruled out.
Zur Erklärung, was das bedeutet:
Zitat von
Residual Confounding: Verzerrung, die auch nach (missglückten) Versuchen, Confounding (Störfaktoren) bei der statistischen Analyse zu kontrollieren, weiter besteht. Residual Confounding entsteht, wenn unzureichende Informationen über die Störfaktoren vorhanden sind oder diese falsch kategorisiert oder missklassifiziert werden.
Oder noch etwas einfacher: Die Verfasser der Studie können nicht sagen, ob die leicht erhöhte Krebsrate unter den männlichen Diät-Limo-Trinkern etwas mit der Diät-Limo zu tun hat.

Deshalb, sehr geehrte Frau Braun, ist Ihre Aussage, dass Süßstoff krebserregend wäre, mit dieser Studie nicht zu begründen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kugelsicher 22.07.2015, 18:19
18.

Zitat von EvaBaum
weil sie laut einer seriösen Studie Krebs verursachen! http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23097267
Da ist überhaupt nichts bewiesen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Aspartam#Studien

Nicht so viel Zentrum der Esoterik lesen, könnte helfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kugelsicher 22.07.2015, 18:20
19.

Wenn man sich da informiert, ist das kein Wunder.

https://www.psiram.com/ge/index.php/...rungsheilkunde

Hat man ihnen aber, glaube ich, schon erklärt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 11