Forum: Karriere
Ab 29 Grad Raumtemperatur: Ministerialbeamte dürfen wegen Hitze "mobil arbeiten"
Lebus/ Panthermedia/ imago images

Die nächste Hitzewelle legt Berlin lahm: Beschäftigte dürfen von zu Hause arbeiten - oder wie beim Innenministerium um Schreibtischasyl in kühleren Büros bitten.

Seite 1 von 3
Postwachstumsökonom 23.07.2019, 20:06
1. Ähm, Klimaanlagen?

Diese Debatte um hitzefrei in Büros ist absolut lächerlich. Wie wäre es, einfach Klimaanlagen zu installieren und somit das Arbeiten für jeden Büroarbeiter angenehmer zu gestalten? Durch den Klimawandel wird es auch in Deutschland immer heißer und deswegen sollte es Standard sein bei Neubauten und Geschäftsgebäuden, sowie und inbesondere Schulen und Universitäten. In meinem Unternehmen haben wir im Gesamtgebäude Klimaanlagen und haben Winter wie Sommer angenehme 24 Grad im Gebäude , unabhängig von der Außentemperatur. So macht Arbeiten Spaß. Gekühlte Getränke bewirken übrigens alles andere, aber nicht die Kühlung eines Körpers. Aber das ist es eben was auch hier aus unseren Ministerien kommt: Schwachsinn aus einer anderen Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kindchen 23.07.2019, 20:25
2. Das Bild ...

... zeigt übrigens nicht das Bundesinnenministerium, sondern ein Bürogebäude in Charlottenburg, das bis vor einigen Jahren von diesem Ministerium genutzt wurde. Heute befinden sich dort andere Mieter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joe_ann 23.07.2019, 20:28
3. #1 da haben Sie Recht

selbst in Ägypten trinkt man lauwarmen Tee :D Man könnte meinen, der Körper produziert vermehrt Wärme, wenn der Reiz ''kalt'' kommt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sibylle1969 23.07.2019, 20:55
4.

Im Büro sind bereits 30 Grad Raumtemperatur nicht mehr zumutbar. Im extrem heißen August 2003 arbeitete ich in einem nicht klimatisierten Teambüro, in dem noch 8 Computer liefen und für zusätzliche Wärme sorgten. Schon gegen Mittag waren es 32 Grad in unserem Büro, und das war nicht mehr erträglich. Und die Mittagsstunden sind auch nicht die heißesten des Tages, sondern die Zeit zwischen 15 und 18 Uhr. Das einzig sinnvolle ist es, möglichst früh zu beginnen und früh Feierabend zu machen. Richtig Abkühlen tut es nämlich erst nach 19 Uhr. In meinem Home Office hatte es heute 27 Grad, aber das dürfte natürlich noch hoch gehen in den nächsten Tagen. Vor ziemlich genau einem Jahr hatte mein Home Office an den heißesten Tagen 30 Grad, und das war nicht wirklich zumutbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tclaussnitzer 23.07.2019, 20:56
5. Überschrift

Meine Güte, es ist Sommer! Ich habe hier bei mir in der Nachbarschaft Leute auf dem Strassen- und Hausbau gesehen. Aber die armen , armen Büromenschen. Müssen ja soo schwitzen. Lol.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Strangelove 23.07.2019, 22:25
6. Wenn schon

Zitat von kindchen
... zeigt übrigens nicht das Bundesinnenministerium, sondern ein Bürogebäude in Charlottenburg, das bis vor einigen Jahren von diesem Ministerium genutzt wurde. Heute befinden sich dort andere Mieter.
klug schreiben dann bitte richtig und nicht so einen Unsinn verbreitend. Das Gebäude steht direkt an der Spree in Moabit im Spreebogen (Adresse Alt-Moabit 98/99), nicht in Charlottenburg. Das ist auch nicht weit entfernt vom neuen Gebäude des Innenministeriums.

Warum aber dieses Gebäude so altertümlich ohne moderne Maßnahmen zur Kühlung ausgestattet wurde wie z.B. das des BMBF oder miT PV-gespeisten Klimaanlagen (das Dach gibt einiges an Fläche her) kann ich nicht nachvollziehen. Oder liegt das daran, dass man in diesem Ministerium die Hitzeperioden der vergangenen Jahre für eine Ausnahme hält?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 24.07.2019, 00:35
7. Na,ja

Zitat von tclaussnitzer
Meine Güte, es ist Sommer! Ich habe hier bei mir in der Nachbarschaft Leute auf dem Strassen- und Hausbau gesehen. Aber die armen , armen Büromenschen. Müssen ja soo schwitzen. Lol.
Leute bei der Arbeit sehen ist auch nicht so wirklich schweißtreibend.
Als jemand der nicht aRBEITET HABEN sIE GUT LACHEN.

Ja bei Temperaturen über 30 Grad sind Menschen in geschlossenen Räumen arm dran , das ist schon was anderes als im Freien sich bewegen zu können .
Mein Dachdecker hat das so geregelt : Der fängt um 5 Uhr an, ist um 13 fertig und geht dann noch bei Notfällen 3 Stunden ab 18 Uhr aufs Dach.
Im Büro ist es kein Problem , architektonisch das Raumklima zu regeln z.B. mittels Kühldecken und wärmedämmenden Fenstern . Das halte ich für sinnvoll, da die Temperaturen/Wetterextreme auch bei uns aufgrund der Klimagase zunehmen werden .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans-Dampf 24.07.2019, 09:17
8.

Losgelöst vom eigentlichen Artikelthema: warum tut man sich in Deutschland so schwer mit Klimaanlagen? Ich habe oft mit asiatischen und amerikanischen Wissenschaftlern zu tun und die fassen sich an den Kopf, warum hier Bürogebäude selten klimatisiert sind. Auch weigern diese sich oft, den ÖPNV an Tagen wie diesem zu nutzen, weil sie nicht vollgeschwitzt bei einer Besprechung erscheinen wollen - das Taxi wird dann teils auf eigene Rechnung bezahlt, weil das Bundesreisekostengesetz da sehr streng ist.
Es ist ja nicht von der Hand zu weisen, dass ein Klimawandel stattfindet und die Temperaturen steigen werden. Außerdem dient ja eine gute Klimaanlage nicht allein als Kältemaschine, sondern zur Luftkonditionierung (aus dem englischen: air conditioning). Selbst (Büro-)Neubauten werden hier oft ohne Klimaanlage errichtet - ich verstehe es nicht.
Zurück zu den Deutschen und dem Mysterium Klimaanlage. Gestern beobachtete bzw. hörte ich, wie mehrere Fahrzeuge mit geöffneten Fenstern und eingeschaltetem Klimakompressor an mir vorbeifuhren. Dabei waren auch 2 Cabrios. Sind die Leute zu einfältig, den Klimakompressor in dem Fall auszuschalten oder die Fenster zu schließen? Auch in klimatisierten Geschäften fällt mir häufig auf, dass die Tür sperrangelweit aufsteht und drin die Klimaanlage an ihrem Limit arbeitet. Dann ist es auch kein Wunder, wenn diese massig Strom zieht und womöglich schnell defekt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herm16 24.07.2019, 10:47
9. und

warum gerade Beamte? Leiden die besonders, oder mehr als ein Angestellter?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3