Forum: Karriere
Alltag auf einem Flugzeugträger: "Ich habe einen der besten Jobs der Welt"
DPA

Von einem Flugzeugträger im Mittelmeer aus starten US-Piloten ihre Angriffe gegen den IS in Syrien und im Irak. 5500 Soldaten arbeiten an Bord von "Mighty Ike". Viele sehen wochenlang kein Tageslicht.

Seite 1 von 5
hinz_&_kunz 25.07.2016, 08:45
1. So ist das, wenn man unreflektiert Texte von dpa übernimmt

"Die Düsen der Jets werden noch im Stehen auf volle Touren gebracht.
Dann löst sich das Stahlseil, das die Maschinen hält, und die Flugzeuge schießen los."

Sollte eigentlich zum Allgemeinwissen (der Spiegel-Redaktion) gehören, dass der dpa-Verfasser keine Ahnung hat von dem was er da schreibt.

Beitrag melden
Beetulli 25.07.2016, 09:31
2. Einer der besten Jobs der Welt?

Ob das seine früheren Kollegen von der ENTERPRISE, FORRESTAL oder MIDWAY vor Vietnam auch gedacht haben?

Beitrag melden
busytraveller 25.07.2016, 10:00
3. Ein wenig mehr Wissen

Wer wirklich auf dem Flugzeugträger war und Leute interviewt hat, der müsste eigentlich ein wenig mehr Wissen heimbringen: Der Katapultstart erfolgt mit Dampfdruck. Es wird Wasserdampf mit hohem Druck erzeugt und damit ein Schlitten angetrieben, der das Flugzeug nach vorne reißt. Die Triebwerke laufen zusätzlich mit und werden ja auch benötigt, sobald das Flugzeug das Deck verläßt. Sie werden im Übrigen nicht als "Düsen" bezeichnet. Man kann sie z.B. Triebwerke, Strahtltriebwerke, Motoren oder Turbinen nennen.

Beitrag melden
Bueckstueck 25.07.2016, 10:26
4. @Beetulli

Im Gegensatz zu dir, weiss er immerhin wovon er spricht.

Übrigens fanden es viele deutsche Soldaten zu Beginn der Weltkriege auch ganz toll mal Krieg zu machen - sicherlich mehr als zu jedem Konflikt danach.

Beitrag melden
Olaf 25.07.2016, 10:28
5.

Mit dem IS ist es wie mit dem III. Reich. Den Staat kann man militärisch besiegen, die menschenverachtende Ideologie nicht.

Es ist natürlich wichtig, den IS zu zerschlagen, aber man muss sich darüber klar sein, dass der Kampf gegen die Ideologie noch lange dauern wird.

Beitrag melden
lggsge4v 25.07.2016, 10:30
6. Armee Werbetext

Stammt der von der deutschen Bundeswehr, oder von den Amerikanern?
Wurde der angemessen seiner Größe bezahlt oder macht der Spiegel solche Propaganda kostenlos?
Zumindest gekennzeichnet als "Anzeige" ist er nicht und hätte wohl eigentlich entsprechend der Zielgruppe besser bei bento platziert werden sollen...

Beitrag melden
bluecharge 25.07.2016, 10:45
7.

Die von wenig Sachverständnis geprägte Beschreibung eines Startvorganges auf einem Flugzeugträger wurde bereits korrekt kritisiert - trotzdem bleibt man erstaunt zurück: Sind manche Redakteure wirklich so oberflächlich mit dem, was sie da der Leserschaft anbieten? Hauptsache klischeehaft ein wenig Top-Gun Gefühl rüberbringen, das war es auch schon? Schade...!

Beitrag melden
taglöhner 25.07.2016, 11:44
8. Komplexität

MINT-Schwäche ist sehr oft die Ursache dafür, dass Menschen lieber "Geisteswissenschaften" studieren.

Aus diesem Kreis rekrutieren sich dann 99% der Journalisten.

In diesem Fall mit eher harmlosen Blüten, aber insgesamt ein großes gesellschaftliches Problem, weil sie ihre Bildungsdefizite oft mit Fehleinschätzungen und Vorurteilen ausgleichen und das Ergebnis infektiös verbreiten.

Beitrag melden
mborevi 25.07.2016, 11:48
9. Wenn jemand glaubt, ...

... dass "einer der besten Jobs der Welt" darin besteht, andere Menschen zu töten, dann ist er zumindest kein Christ. Abgesehen vom 5. Gebot gibt es im Neuen Testament unzählige Worte Jesu in welchen er das Töten definitiv und unnachsichtig verurteilt. Dagegen hat er mit Huren viel Nachsicht :). Und was haben die Kirchen daraus gemacht?

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!