Forum: Karriere
Alltag eines Pannenhelfers: "Dem Wagen fehlte gar nichts"
DPA

Er wird nicht nur gerufen, um Autos flottzumachen. Manchmal brauchen auch deren Fahrer Hilfe. Ein Pannenhelfer erzählt von harten Schichten im Winter, nervigen Radfahrern - und von einer einsamen Dame.

Seite 1 von 15
Chris9976 31.01.2019, 17:26
1.

Die Leute, die Pannenhelfer anhupen sind die gleichen, die Rettungswagen umparken. Unverständlich. Kennzeichen aufschreiben und auf die schwarze Liste setzen. Panne? Pech.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
henrykmbroder 31.01.2019, 17:26
2. Nun...

warum halten Sie auf dem Geh- oder Radweg, wenn Sie ein kaputtes Auto reparieren sollen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guillermo_emmark 31.01.2019, 17:42
4. Dämlich deutsch

Als im Ausland lebender Deutscher kann ich über die Beiträge zwei und drei nur den Kopf schütteln. Genau diese arrogante Pingeligkeit wird uns háufig vorgehalten. Offenbar zu Recht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hexagon7467 31.01.2019, 17:44
5.

Warum meinen Autofahrer (einschließlich Pannenhelfer) sie könnten auf dem Radweg oder dem Fußweg parken?
Sofort abschleppen und extrem hohe Bussgelder verhängen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 31.01.2019, 17:48
6. @2 Vielleicht weil

der defekte Wagen zwecks nicht auf der Straße rumstehen da hingeschoben wurde? Beispielsweise. So einfach nur aus Daffke stellen die sich bestimmt nicht da hin

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000142866 31.01.2019, 17:53
7. Klickbaitsch***

Ok, ihr habt mich, aber das mit den "nervigen Radfahrern" im Titel ist doch dümmliches gebaite hoch zehn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fischersfritz 31.01.2019, 17:57
8. @ 5 :

Die ?parken? da nicht, die haben eine Panne und fahren deshalb nicht weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
henrykmbroder 31.01.2019, 17:59
9. Genau, dämlich

Zitat von guillermo_emmark
Als im Ausland lebender Deutscher kann ich über die Beiträge zwei und drei nur den Kopf schütteln. Genau diese arrogante Pingeligkeit wird uns háufig vorgehalten. Offenbar zu Recht.
Deutsch ist auch die allgemeine Rücksichtslosigkeit vieler Autofahrer gegenüber nicht motorisierten Verkehrsteilnehmern. "Ich steh hier ja nur 3 Minuten" sagen am Tag gefühlte 100 Fußwegparker. Ergebnis: ich kann da als Fußgänger 5 Stunden lang nicht gehen. Das kenne ich aus Griechenland, Italien und Spanien anders, man nimmt Rücksicht aufeinander.

"Dämlich" finde ich übrigens milde beleidigend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15