Forum: Karriere
Arbeit ohne Stress: Aussteiger mitten in der Großstadt
SPIEGEL ONLINE

Clemens Meyer hätte eine steile Karriere und das große Geld haben können, so wie seine BWL-Mitstudenten. Doch lieber verkauft er Dinge, die er mag, zu Zeiten, die ihm passen. Meyer bietet in seiner Hamburger Wohnung Stereoanlagen an. Und wünscht seiner Kundschaft mehr Muße.

Seite 2 von 4
mickt 04.03.2014, 14:41
10. Schöner Artikel & Geschichte

schön zu lesen, wie jemand seine Nische gefunden hat, in der er sich wohl fühlt und sich und anderen nutzen kann. Freut mich! Alles Gute und vielen Dank!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefansaa 04.03.2014, 15:43
11.

Zitat von fraumüller
... nur jemand der es anders macht und schlauer als die Meisten. Er trägt das volle Risiko der Selbständigkeit anstatt sich in die sichere Wohlfühlatmosphäre eines Angestelltendaseins zu kuscheln. Dafür hat er eben die Gewissheit, dass er sich nur selber ausbeutet, statt ausgebeutet zu werden. Und seine Branche ist ja auch alles andere als sicher; heutzutage wo alles über Preis und Minimalismus und Apple Styling verkauft wird, versucht er superschwere und superteure Panzerschränke zu verkaufen. Qualität statt Geiz, sowas will doch niemand mehr haben. Hut ab.
Ja, genau. Weil jede Festanstellung heute 100% sicher ist und nie gekündigt werden kann. Halten Sie sich etwa für etwas besseres weil Sie selbstständig sind? Wow, super Einstellung! Hoffentlich merkt das keiner von Ihren Angestellten Kunden.

Solange der Kerl glücklich ist, kann er doch verkaufen was er will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brut_dargent 04.03.2014, 15:58
12.

Zitat von fraumüller
... nur jemand der es anders macht und schlauer als die Meisten. Er trägt das volle Risiko der Selbständigkeit anstatt sich in die sichere Wohlfühlatmosphäre eines Angestelltendaseins zu kuscheln. Dafür hat er eben die Gewissheit, dass er sich nur selber ausbeutet, statt ausgebeutet zu werden.

Ich weiß ja wirklich nicht, woher das Gerücht kommt, Selbstständige wären alles Selbstausbeuter. Das ist doch gerade der Witz daran, dass man es selber in der Hand hat, eben genau das zu unterbinden und trotzdem, je nach dem, was man macht, dennoch gutes Geld zu verdienen. Man muss sich ja bald schämen dafür, wenn man auch noch Spaß in seinem Beruf hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dernachdenklich 04.03.2014, 16:02
13. Finde ich klasse

endlich mal ein Mensch, der erfolgreich selbständig ist und sich nicht als Angestellter irgendwo verdingt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
territrades 04.03.2014, 16:43
14. Esoterik?

Zitat von jruhe
Im Gegensatz zu den anderen Foristen hier, bin ich schon der Meinung, dass es sich bei dem Herrn um einen Aussteigert handelt: Es ist ein Aussteiger aus dem Rationalismus unserer schnelllebigen Welt in die Welt der Esoterik und des Subjektivismus. Er verkauft Hifi-Anlagen, andere hingegen werden Heilpraktiker, um sich zu verwirklichen.
Was bitte haben Stereoanlagen mit Esoterik zu tun? Am Ende geht es da immer noch um Elektrotechnik und Akustik, auch wenn manche Maßnahmen zur Klangverbesserung eher subjektiv sind. Überhaupt nicht zu vergleichen mit irgendwelchen Scharlatanen, die den Leuten das Geld aus der Tasche ziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KaroXXL 04.03.2014, 18:00
15.

Zitat von fraumüller
Und seine Branche ist ja auch alles andere als sicher; heutzutage wo alles über Preis und Minimalismus und Apple Styling verkauft wird, versucht er superschwere und superteure Panzerschränke zu verkaufen. Qualität statt Geiz, sowas will doch niemand mehr haben. Hut ab.
Jeder der ein bisschen Verständnis für Klang und Musik hat wird sich irgendwann für alles abseits des Konsum-Mainstreams interessieren.
Spätestens wenn er mal was "richtiges" gehört hat.
Auch für weniger Geld (und gebraucht und aus den 80ern) kann man sich HiFi-Anlagen zusammenstellen die einen Musik mal "richtig" hören lassen können.
Wobei gut produzierte Aufnahmen natürlich Grundvoraussetzung sind.
Ich glaube diese Branche ist sogar viel sicherer als diese Blender-Branche und wird diese überleben.


Zitat von territrades
Was bitte haben Stereoanlagen mit Esoterik zu tun? Am Ende geht es da immer noch um Elektrotechnik und Akustik, auch wenn manche Maßnahmen zur Klangverbesserung eher subjektiv sind. Überhaupt nicht zu vergleichen mit irgendwelchen Scharlatanen, die den Leuten das Geld aus der Tasche ziehen.
Soetwas war zu erwarten.
Wenn man den Begriff Esoterik sofort mit Scharlatanen die das Geld aus der Tasche ziehen gleichsetzt, ist man wohl eher gehirngewaschen als das man überhaupt weiß wo der Begriff herkommt und was er bedeutet.
Traurig dieses Schmalspurdenken...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GoBenn 04.03.2014, 20:34
16.

Zitat von territrades
Was bitte haben Stereoanlagen mit Esoterik zu tun? Am Ende geht es da immer noch um Elektrotechnik und Akustik, auch wenn manche Maßnahmen zur Klangverbesserung eher subjektiv sind. Überhaupt nicht zu vergleichen mit irgendwelchen Scharlatanen, die den Leuten das Geld aus der Tasche ziehen.
Hören Sie sich mal in der Hifi-Szene um. Sie werden staunen, auf welche "klangverbessernde" Maßnahmen manche dort schwören. Das ist reine Esoterik. Die "Technik" erklärt auch nicht alles. Sonst hielte sich ja nicht das Gerücht, eine CD klänge besser als eine Vinylplatte. Oder wie zu Anfang der CD, als Ingenieure gewichtig und "wissenschaftlich" erklärten, der Mensch höre ab 20 kHz eh nichts mehr, als müsse man CDs auch nicht mit höherer Auflösung digitalisieren. (Das hat sich ja zum Glück geändert, aber hören Sie sich mal eine ganz alte CD an. Brrr.)

Schöne Geschichte. Mehr Nischen täten mehr Menschen gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Average Gatsby 04.03.2014, 20:36
17.

Zitat von wdiwdi
Und er arbeitet außerhalb der normalen Geschäftszeiten, geht auch noch spätabends zu Kunden. Würde man das von einem MediaMarkt-Verkäufer verlangen, würde Verdi Zeter und Mordio schreien.


Und er hat nachdem er die Hälfte seiner Mitarbeiter aus börsentechnischen Gründen der Gewinnmaximierung entlassen hat tausende Angestellte die einen knappen Mindestlohn erhalten. Er plant außerdem demnächst die Übernahme der Nachbarwohnung, jedoch muss dieses Vorhaben noch vom Deutschen Kartellamt abgesegnet werden.
Bitte was?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 04.03.2014, 20:53
18. ...

Zitat von fraumüller
Er trägt das volle Risiko der Selbständigkeit anstatt sich in die sichere Wohlfühlatmosphäre eines Angestelltendaseins zu kuscheln.
Welche "sichere Wohlfühlatmosphäre" meinen Sie? Die von befristeten Verträgen, Leiharbeit, Aufstockern und mieser Bezahlung etwa?

Hauptsache, Selbständige und Unternehmer fühlen sich grundsätzlich als die besseren Menschen. Ihr lebt nur so, weil die Mehrheit euch so leben lässt, trotz der allgemeinen Zustände. Ein bißchen Demut wäre angebracht, das kann sich nämlich auch mal ändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
e-hugo 04.03.2014, 22:20
19. Nur das Beste

Zitat von fraumüller
... nur jemand der es anders macht und schlauer als die Meisten. Er trägt das volle Risiko der Selbständigkeit anstatt sich in die sichere Wohlfühlatmosphäre eines Angestelltendaseins zu kuscheln. Dafür hat er eben die Gewissheit, dass er sich nur selber ausbeutet, statt ausgebeutet zu werden. Und seine Branche ist ja auch alles andere als sicher; heutzutage wo alles über Preis und Minimalismus und Apple Styling verkauft wird, versucht er superschwere und superteure Panzerschränke zu verkaufen. Qualität statt Geiz, sowas will doch niemand mehr haben. Hut ab.
viel Ahnung vom Geschäft scheinen Sie nicht zu haben. Es gibt einen Bereich, der ist absolut krisenfest: Luxus, und zwar Luxus, der sich in Qualität ausdrückt.
Nicht bling bling, sondern pure Qualität.
Der findet immer, selbst in der größten Krise, seine Connoisseurs. Diskriminierende Käufer, die sich nur mit dem Besten zufrieden geben, und die sich das Beste auch leisten können und es darunter schon aus Selbstachtung nicht tun würden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4