Forum: Karriere
Arbeit ohne Stress: Aussteiger mitten in der Großstadt
SPIEGEL ONLINE

Clemens Meyer hätte eine steile Karriere und das große Geld haben können, so wie seine BWL-Mitstudenten. Doch lieber verkauft er Dinge, die er mag, zu Zeiten, die ihm passen. Meyer bietet in seiner Hamburger Wohnung Stereoanlagen an. Und wünscht seiner Kundschaft mehr Muße.

Seite 4 von 4
RobMcKenna 05.03.2014, 09:35
30.

Zitat von territrades
Was bitte haben Stereoanlagen mit Esoterik zu tun?
Stereoanlagen per se nicht, aber speziell in der "High-End-HiFi"-Ecke ist der Esoterik-Anteil extrem hoch. Ich werfe als Stichworte nur mal "monokristallines sauerstofffreies Kupfer", richtungsabhängige Lautsprecherkabel und schwarz angemalte CD-Ränder in den Raum.

Mit...

Zitat von territrades
Am Ende geht es da immer noch um Elektrotechnik und Akustik
...Elektrotechnik ist oben Genanntes jedenfalls nicht erklärbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Olaf 05.03.2014, 09:42
31.

Zitat von sysop
Clemens Meyer hätte eine steile Karriere und das große Geld haben können, so wie seine BWL-Mitstudenten. Doch lieber verkauft er Dinge, die er mag, zu Zeiten, die ihm passen. Meyer bietet in seiner Hamburger Wohnung Stereoanlagen an. Und wünscht seiner Kundschaft mehr Muße.
Schön , wenn jemand seinen Job gefunden hat und damit glücklich ist.

Ein Aussteiger ist für mich aber noch etwas anderes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mm71 05.03.2014, 10:11
32.

Zitat von Feindbild_Mensch
Das fängt an mit der Tonaufnahme und hört auf bei der Gegebenheit vor Ort.
Dem Audiophilen dürfte es aber darum gehen, unter den _gegebenen_ Umständen (Tonaufnahme, Gegebenheiten vor Ort) das Optimale rauszuholen. Ceteris paribus sollte man als "naturwissenschaftlicher, faktenorientierter" Mensch dann schon irgendwann mal gehört haben...

Goldkabel - geschenkt, allerdings war auch davon im Artikel nie die Rede. Sie versuchen mit einer Unterstellung zu diskreditieren. Ist das Ihr "naturwissenschaftlicher" Ansatz?

Zitat von Feindbild_Mensch
Ferner fällt mir hier wieder auf, dass immer noch ein falsche Begrifflichkeit unter Qualität verstanden wird - Wertigkeit ist nämlich nur ein Teilkriterium von Qualität von Seiten des Kunden aus.
Auch hier sind wohl eher Sie überfordert. Qualität ist der Grad der Erfüllung definierter Kriterien durch inhärente Eigenschaften des Produkts, dass _kann_ durchaus auch Discount sein - nur eben gerade nicht für den audiophilen Premiumkunden, und um den geht es ja hier nun mal.

Dass für Sie selbst andere Kriterien gelten mögen, ist unstrittig, aber belanglos.

Zitat von Feindbild_Mensch
Zu guter Letzt, würde ich bei einem BWLer sicher keine Anlage kaufen. Ganz einfach, weil er nur bedingt, was von der Technik versteht.
Weder Sie noch ich kennen die besagte Person, aber Sie wissen natürlich über seine technische Epxertise Bescheid. Alles klar. Und was hat das Personal in B&O-Geschäften (bzw. in genau dem einen, in dem Sie waren) mit der Person aus dem Artikel zu tun? Hier bricht sich wohl erneut ihre "Faktenorientiertheit" Bahn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jochenobst 22.04.2014, 10:37
33. Großartige Lebenseinstellung

Der Mann hat meiner Meinung nach einen großartigen Mittelweg in der heutigen Arbeitswelt gefunden. Ganz unideologisch tut er einfach, was er für richtig hält. Die ganze "Höher - Schneller - Weiter" Mentalität auf teilen des Arbeitsmarkts kann meiner Meinung nach abschrecken. Die Gesundheit und Lebenszeit, die einem durch einen brutal stressigen Job genommen werden, kann kaum durch ein noch so hohes Gehalt entschädigt werden.
Jeder soll machen, was er für richtig hält, aber ein Wandel in der Mentalität ist wünschenswert, zu Gunsten der eigenen Lebensqualität. Auf meinem Blog habe ich mich eben diesem Thema gewidmet und freue mich über jeden interessierten Leser! http://graustufen1989.blogspot.de/20...eitsmoral.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4