Forum: Karriere
Arbeitnehmer in Deutschland: Überstunden, Schmerzen, Schlafstörungen
Getty Images

Eine Befragung unter 20.000 Angestellten in Deutschland zeigt, wie viele Menschen unter zu viel Arbeit und Stress leiden - und was die häufigsten Symptome sind.

Seite 1 von 6
fatherted98 10.10.2016, 15:39
1. Die häufigste Reaktion...

...ist übrigens nicht der Kopfschmerz sondern die Durchfallerkrankung...denn Überforderung und schlechte Behandlung schlagen meist immer erst auf den Magen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exil-berliner 10.10.2016, 15:55
2. Kollektivverträge, Tarifverträge = fast Nichts mehr wert..

Reden wir doch mal Tacheles: angenommen ein Arbeitgeber verlangt von seinen Mitarbeiter/innen anstatt z.B. einer im Kollektivvertrag festgesetzten 38,5 Stunden Woche eine 45 Stunden Woche quasi "freiwillig" ohne einen Zeitausgleich (d.h. man kann sich nicht die Überstunden irgendwann "frei" nehmen).
Der Arbeitnehmer/in hat eine Familie zu ernähren und kann sich Arbeitslosigkeit nicht leisten.
Welche Möglichkeiten hat man gegen die Überstunden vor zu gehen?

Möglichkeit a) man besteht auf seine 38,5 Stunden Woche und der Arbeitgeber sucht "andere" Fehler und es läuft auf eine langfristige Kündigung hinaus. Dies bedeutet einen massiven Einkommensverlust für den Arbeitnehmer/in und seine Familie.

Bleibt eigentlich nur Möglichkeit b) der Arbeitnehmer/in schluckt die bittere Pille und arbeitet eben freiwillig die gewünschte Arbeitszeit pro Woche. Dadurch behält er seinen Job und die Familie das Einkommen.

In der Praxis wird immer von 38,5 Stunden Wochen geredet, das hat mit der Realität in vielen Firmen aber nichts zu tun. Im Ernstfall lässt man sich als Arbeitnehmer/in einiges gefallen, was Stress mit sich zieht, keine Frage.
Aber fast alles ist besser als die Arbeitslosigkeit und auf ALG1 bzw. später Hartz4 angewiesen zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
awoth 10.10.2016, 16:02
3. Wer identifiziert

sich in Deutschland noch mit seinem Job? Wer macht ihn richtig gerne?
Würde mich mal interessieren...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allegro_assai 10.10.2016, 16:03
4. Arme Angestellte

Aha, wenn ich als Angestellter schon über Überstunden, Kopfschmerzen oder Schlafstörungen klage - wie steht es dann im Vergleich um die Selbstständigen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
josifi 10.10.2016, 16:04
5.

Zitat von 01099
Na welche Frau will denn schon einen Mann, der nur ein Teilzeit-Einkommen hat... Nein, gewünscht wird in der Regel einer, der fleißig Überstunden schrubbt, ordentlich Knete mit ins traute Heim bringt, eine hohe Stellung hat und deshalb stets schlecht gelaunt ist, was Frau ihm dann irgendwann zum Vorwurf macht und sich trennen muss.
Verbittert, oder? Sie leben im letzten Jahrhundert. Solche Frauen kenne ich (56) nicht, im Gegenteil.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kunibertus 10.10.2016, 16:05
6. Die Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen

sollen endlich begreifen, dass sie keine Menschen mit Bedürfnissen und Wünschen sind, sondern - betriebswirtschaftlich gesehen - Humankapital. Kapital hat unter heutigen Bedingungen die einzige Aufgabe, Profit zu erzeugen. Die Zeiten der Erhard'schen sozialen Marktwirtschaft sind endgültig vorbei. Vor einiger Zeit hat es mal einer im Forum so ausgedrückt, dass mit dem Zusammenbruch des Sozialismus das Gegengewicht zum Kapitalismus weggefallen ist und er sich jetzt ungehindert entfalten kann. Wir sollten uns schon mal ruhig darauf einstellen, dass es noch schlimmer kommt. Dafür werden schon noch eine Reihe von "Reformen" sorgen. Im alten Rom gab es für die Produktivkräfte drei Bezeichnungen: stumme Werkzeuge, stimmhafte Werkzeuge (Tiere) und sprechende Werkzeuge (Sklaven).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exil-berliner 10.10.2016, 16:06
7. Schlafstörungen definitiv..

Das fängt an, dass man bei Stress auf der Arbeit schlecht einschlafen kann und man im TV bis Mitternacht rum zappt zu einem Glas Bier. Am morgen muss man dann früh aufstehen und ist extrem müde. Auch Albträume sind ein Sympthom oder geschäftliche Emails auch nach Feierabend checken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
josifi 10.10.2016, 16:07
8.

Zitat von awoth
sich in Deutschland noch mit seinem Job? Wer macht ihn richtig gerne? Würde mich mal interessieren...
Ich mach meinen Job sehr gern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
josifi 10.10.2016, 16:08
9.

Zitat von allegro_assai
Aha, wenn ich als Angestellter schon über Überstunden, Kopfschmerzen oder Schlafstörungen klage - wie steht es dann im Vergleich um die Selbstständigen?
Der Unterschied ist, dass Selbständige freiwillig selbstständig sind und nicht zu 100% auf einen Arbeitgeber angewiesen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6