Forum: Karriere
"Arroganter Haufen": Warum dieser Fliesenleger Siemens- und Audi-Ingenieure als Kunde
Michael Schmiedl

Besserwisserei und mangelnde Zahlungsmoral: Ein bayerischer Fliesenleger will nicht mehr für Ingenieure von Audi und Siemens arbeiten. Er erstellte eine Ausschlussliste - und ist von den Reaktionen überrascht.

Seite 25 von 40
lobro 12.01.2019, 16:33
240. Autoindustrie-bashing

Zitat von zerbS
"Alle Audi Ingenieure sind so...", das ist die gleiche Schubladendenken wie "Die Ausländer...", "die Politiker..." oder "die Lehrer...". Danke für dieses so qualitatives und differenziertes Weltbild... Btw. ich leite ein IT-Stabsteam beim einem vergleichbaren Automobilkonzern und ich würde auch keinen Auftrage an Herrn Schmiedl vergeben, da ich alle handwerklichen Tätigkeiten an meinem Haus komplett selbst mache von der Terrasse, über Heizung und Fenstern bis zum Bad... Wer denk das unser Berufsstand nichts praktisches kann, kann gerne mal vorbeikommen und sich vom Gegenteil überzeugen!
Ich denke, das ist kein Schubladendenken, sondern einfach nur mal wieder Autoindustrie-Bashing. Der Artikel hat es doch nur hierhin geschafft, weil es ja mittlerweile angesagt ist, besonders bei SPON, auf die deutsche Autoindustrie einzuschlagen. Das ganze hätten auch Ingenieure aus Wolfsburg, Stuttgart, Köln, Rüsselsheim oder München sein können oder wie wäre es denn mit Ingenieuren aus dem Kraftwerks- , Windrad oder Solaranlagenbau.

Beitrag melden
jo126 12.01.2019, 16:34
241. Geht ganz einfach

Zitat von Zoroaster1981
Es gibt Reisekostenrichtlinien in jenen Firmen und lange war es so, dass Rechnungen als Originale vorliegen mussten, die auf Anfrage dem Finanzamt vorgelegt werden können. Große Konzerne möchten in dieser Hinsicht nun sehr sauber sein. Nun scheint sich daran aber langsam was zu ändern und auch die digitalisierte Form wird akzeptiert. Die "Bösen" sind als nicht die Gäste und nicht mal das Unternehmen selbst, sondern der Fiskus.
Man zahlt bei Abreise. Ist in unserem Unternehmen ganz klar. Ich bin selbst viel unterwegs und käme nie auf den Gedanken, die Hotelrechnung an die Firma schicken zu lassen. Ab einer gewissen Stufe wird sogar beim Einchecken eine Kreditkarte verlangt. Auch große Konzerne sollten sich an übliche Gepflogenheiten halten und ihre reisenden Mitarbeiter entsprechend ausstatten. Intern können die sich ja mit soviel Bürokratie vollstopfen, wie sie wollen.

Beitrag melden
widower+2 12.01.2019, 16:36
242. Typisch deutsch?

Zitat von pmf2
Oh mein Gott, wenn ein ‚Nachmessen‘ auf Milimeterebene von akribischen Ingenieuren das Hauptproblem dieses Mannes ist, na dann, Gute Nacht ! Schön das er sich seine Kunden aussuchen kann, das wird aber nicht immer so bleiben. Sehr unklug, seine Entscheidung auf seiner Website zu veröffentlichen. Typisch Deutsch halt.
Typisch deutsch ist das Nachmessen auf Millimeterebene. Typisch deutsch ist, dass sich Ingenieure für die Krone der Schöpfung halten, die ganz alleine den Wohlstand für alle erarbeiten. Typisch deutscher MINT-ler ist, auf alle anderen herab zu blicken und diese eigentlich für verzichtbar zu halten.

Nur: Wer backt denen die Brötchen, schneidet ihnen die Haare, fliest ihr Bad oder unterrichtet ihre Kinder?

Der Handwerker hat die teilweise unglaubliche Arroganz dieser Berufsgruppe(n), die sich auch immer wieder in den Kommentaren auf SPON zu allen möglichen Themen beobachten lässt, klar erkannt und handelt entsprechend. Kann man ihm das vorwerfen?

Beitrag melden
cwwelsch 12.01.2019, 16:37
243. Gut der Mann

solche Schleicher und Besserwissern sollen sich die Fliesen selbst verlegen. Am besten gleich das ganze Haus selber bauen. Das nützt dann beiden, der Ing. bekommt das schönst u. beste Haus der Welt und der Fliesenleger brauch sich mit den Leuten nicht zu ärgern.

Beitrag melden
teacher20 12.01.2019, 16:38
244. Arroganz der (Handwerker-)Macht

Ich habe gute Handwerker kennen gelernt, deren Betriebe durch die schlechte Zahlungsmoral vieler Kunden den Bach runter gegangen sind.
Ich habe aber auch Handwerker gekannt, deren Ego ob ihrer vermeintlichen Meisterschaft im Beruf durch die Decke gegangen ist. Zumindest einer von denen scheint mir dieser Herr zu sein. Wenn er dann gute Arbeit abliefert, ist das zwar in meinen Augen peinlich, geht aber noch in Ordnung. Umgekehrt ist es ärgerlich wenn die große Klappe mit Minderleistung einhergeht (auch schon erlebt).
Es gab Zeiten, da haben Handwerker um Aufträge gebettelt. Jetzt in der Zeit einer guten Baukonjunktur scheint sich der "deutsche Handwerker" alles herausnehmen, seine Kunden handverlesen aussuchen zu können. Besonders intelligent ist dieser Hochmut nicht, wenn man bedenkt, dass auch einmal wieder "andere Zeiten" kommen könnten.
Die daraus sprechende Arroganz des Herrn lässt ihn als nicht viel besser erscheinen als die gescholtenen Manager und Ingenieure.

Beitrag melden
kuschl 12.01.2019, 16:39
245. So isr es

Zitat von Gut jeder zehnte?
Nach meiner (auch DDR-) Erfahrung hat es dem Berufsstand der Handwerker nie gut getan, wenn es Zeiten gab, in denen sich die Herren ihre Kundschaft aussuchen konnten.
Hier trafen wohl auch verschiedene Toleranzmaße aufeinander. Die Bautoleranz im Zentimeterbereich ( Silikon hilft immer ) und der Ingenieur, der im Mikro oder Nanobereich arbeiten muss. MINT Leute haben da einfach einen anderen Anspruch und es gibt nur eine Lösung und eventuelle Katastrophen, siehe Boosterraketen Apollo, Radreifen ICE, Tragseilberechnungen, Statik usw. sind vorprogrammiert. Mathematik, Physik, Chemie verlangen nun mal Genauigkeit, sonst kracht‘s. Möchte der Herr Handwerker ein Auto fahren, bei dem die Lenkung zu großzügig berechnet wurde? Aber der Artikel der Lehrerin, die nur gute Noten gibt, zeigt das Problem ja auf, Hauptsache Sozialkompetenz, berechnen muss keiner mehr. Viele Abiturienten können noch nicht einmal den Dreisatz in der Praxis anwenden. Wie äppeln die Kommilitonen meiner Kinder an der Uni immer: „ Haste schon nen Taxischein?“

Beitrag melden
lobro 12.01.2019, 16:44
246. Schlüssel als Sicherheit

Zitat von SanchosPanza
Das muß die Autowerkstatt nicht, denn sie hat Ihr Fahrzeug als Sicherheit und gibt Ihnen den Schlüssel erst nach erfolgter Bezahlung. So muss das auch sein.
In meiner früheren VW-Werkstatt musste ich nie sofort bezahlen. Da hieß es immer, wenn ich den Wagen abholte: "Rechnung schicken wir Ihnen zu". So geht Kundendienst.

Beitrag melden
denkerunddichter 12.01.2019, 16:45
247. Kommentar zu toll_er

Sehr geil!
Ganz meine Meinung ! Es gibt sie überall die Besserwisser, aber leider muss man sagen dass meiner Erfahrung nach 9 von 10 Handwerkerrn echte Vollpfosten sind- nicht organisiert sind, keine Termintreue kennen etc

Beitrag melden
elop 12.01.2019, 16:45
248.

Zitat von bauklotzstauner
Ich habe es gelesen! Stellen Sie sich das vor! Da will also einer fugenlose Fliesen - notfalls halt auch ganz ohne Fliesen. Soll ich das jetzt echt noch kommentieren? Bitte eine Pizza Margherita ohne Tomaten und Käse! Dann aber auf dieser schon grenzwertigen Nummer die Behauptung aufzubauen, Fliesen (!!! aha! nun also doch wieder?) problemlos fugenlos verlegen zu können, und überall auf der Welt ginge das, nur in Deutschland nicht, weil die Handwerker dafür zu blöd und arrogant wären.... Da kann ich echt nicht mehr ernst bleiben.
Wen der Auftraggeber sagt er möchte Fugenlose Fliesen bekommt er keine Fugenlose Fliesen wen er sagt er möchte eine Fugenlosen Bodenbelag können wir gerne darüber reden, es ist ja nicht die Schuld des Handwerkers wen der Kunde sich nicht anständig artikulieren kann aber alles besser weiß:)

Kenne diese Traumtänzer zur genüge 3x Handwerkerserie geschaut und sind Experten auf jeden Gebiet.
Im übrigen ist es über Din/Iso usw abgeklärt wie ein Gewerk zu erstellen ist aber selbst der Verweis darauf lässt selbst überzeugte und von sich eingenomme Auftraggeber nicht von mancher kruden Forderung abstand nehmen.

Sind genau die die dann auf den Schwarzen Listen der Handwerker landen, und da halten zum Glück noch viele zusammen:)
Wahrscheinlich jene die Jammern über den unfähigen Handwerker weil sie mit irgendwelchen Betrieben aus Zeitungsanonucen aller *Top Arbeit zum günstigen Preis werben*...…….lach mich weg.

Die Jungs und Mädels mit Studium denken zu einen großem Teil echt das sie was besseres sind...…… da fliese ich ne armen Oma in der Nachbarschaft das Bad lieber umsonst und bezahl die 10qm aus eigner Tasche als mit diesem abgehobenen Klientel zutun zuhaben.


Zu oft diese abfällige *ach Handwerker sind sie , * gehört, na dann haben sie ja von Wirtschaft Politik oder sonstigen keine Ahnung ,vernünftige oder sinnvolle Diskussion über relevante Gesellschaftliche Probleme kann man da nicht mehr führen.

Beitrag melden
FakeBot 12.01.2019, 16:47
249.

Zitat von bauklotzstauner
Ich habe es gelesen! Stellen Sie sich das vor! Da will also einer fugenlose Fliesen - notfalls halt auch ganz ohne Fliesen. Soll ich das jetzt echt noch kommentieren? Bitte eine Pizza Margherita ohne Tomaten und Käse! Dann aber auf dieser schon grenzwertigen Nummer die Behauptung aufzubauen, Fliesen (!!! aha! nun also doch wieder?) problemlos fugenlos verlegen zu können, und überall auf der Welt ginge das, nur in Deutschland nicht, weil die Handwerker dafür zu blöd und arrogant wären.... Da kann ich echt nicht mehr ernst bleiben.
Sie können eindeutig nicht lesen oder das gelesene in den richtigen Zusammenhang bringen. Ich vermute genau das ist auch das Problem des Herren auf den sich der Artikel bezieht. Erweitern Sie ihren Horizont, die Welt besteht aus mehr als Fliesen. Ich war vor einem Monat in Pompeji, stellen sie sich vor: Sogar die Römer haben vor 2.000 Jahren fugenlose Bäder gebaut. Gucken sie es sich doch mal vor Ort an.

Beitrag melden
Seite 25 von 40
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!