Forum: Karriere
Aufstand der Mitarbeiter: Erstmals Streik an einem katholischen Krankenhaus
DPA

Krankenschwestern arbeiten oft unter extrem belastenden Bedingungen - und wenn ihr Krankenhaus der katholischen Kirche gehört, dürfen sie nicht mal streiken. Eine kleine Klinik im Saarland wagt den Tabubruch.

Seite 11 von 11
tatsache2011 11.10.2017, 18:47
100. Beweislastumkehr

Zitat von Oihme
.... das ist nun mal die gängige und anerkannte Regel in den Geisteswissenschaften. Dort hat man es im Gegensatz zu den Naturwissenschaften mit einmaligen, vergangenen und nicht im Experiment und Versuchsanordnungen nachzustellenden Sachverhalten zu tun, eine Aussage gilt somit bis zum Beweis des Gegenteils grundsätzlich als wahr, sonst ist kein geordnetes, gesellschaftliches Zusammenleben mehr möglich. ....
Nur einige Theologen fordern die Beweislastumkehr, weil sie keine Beweise haben.
Die anderen Geisteswissenschaften beweisen ihre Thesen.

Beitrag melden
Oihme 11.10.2017, 19:24
101. So?

Zitat von g_bec
Mit Recht. Der Wert des angeblich entschädigungslos enteignete Gutes wurde selbst mit Zins und Zinseszins mehrfach bezahlt.
Sie meinen also, wenn Sie für ihre Wohnung lange genug Miete gezahlt haben, gehört Sie irgendwann automatisch Ihnen?
Interessante Rechtsauffassung!.

Beitrag melden
ali71 11.10.2017, 19:26
102. Lustig,

ausgerechnet eine Gewerkschaft, ausgerechnet ver.di unterstützt und äußert sich mal wieder zu Gerechtigkeit und schauspielert Betroffenheit. Selbst als absoluter Atheist genössen die katholische Kirche bei mir bei weitem mehr Vertrauen als jede Gewerkschaft. Letztere handeln mit allem was sie sagen, tun oder welche Halbwahrheiten sie verbreiten ausschließlich im Eigeninteresse, aber unter dem Deckmantel des Einsatzes für andere, insbesondere für Schwache. Das ist verlogen. Bei den Kirchen muss man halt "glauben". Bin ganz angetan von den vielen guten Krankenhäusern, Schulen, Altenheimen, die von der verdi betrieben werden. Ach so, falschherum, die werden ja von den Kirchen betrieben ...

Beitrag melden
Oihme 11.10.2017, 19:43
103. No, eben nicht!

Zitat von tatsache2011
Nur einige Theologen fordern die Beweislastumkehr, weil sie keine Beweise haben. Die anderen Geisteswissenschaften beweisen ihre Thesen.
Der geisteswissenschaftliche Beweis besteht in der Glaubhaftmachung durch Logik und schriftliche und mündliche Quellen,
Und da gibt es eben keine Unterscheidung zwischen der Theologie und anderen, geisteswissenschaftlichen Bereichen.

Dass die Beweislastumkehr nicht nur in der Theologie gilt, wurde von mir bereits oben anhand der gesetzlichen Bestimmungen zur Eigentumsvermutung belegt, es gibt noch zahllose andere, ähnliche Beispiele zB. Vermutung der Vaterschaft.
Die wichtigste Erscheinungsform ist wohl die strafrechtliche Unschuldsvermutung, nach der niemans seine Unschuld beweisen muss, sondern seine Angaben als wahr gelten, bis sie widerlegt sind.
Ähnliches gilt für jede Zeugenaussage und jede Urkunde (womitlängst nicht nur die offiziell ausgestellten gemeint sind)..

Beitrag melden
manotti 11.10.2017, 19:45
104.

Zitat von bebreun
Sie leben und attakieren auch aus einer eigenen Welt. Ihre Behauptungen sind teilweise falsch. Die Gehälter der Bischöfe werden zwar vom Staat finanziert, nicht aber die der Prister und Vikare. Diese zahlen die Kirchenmitglieder über ihre Kirchensteuer. Ko...en Sie sich ruhig aus, wenn es hilft. Im übrigen kann der Staat ja selber es seine Einrichtungen betreiben und voll finanzieren. Das spart den Kirchen nach Ihrer Rechnung 20%.
Nun, dann wenden sie sich doch bitte an die Redaktion des Spiegel. Ich habe lediglich aus der in meinem Beitrag angegebenen Quelle zitiert.
Ja, es wäre sehr schön, wenn man nicht mehr auf die Kirchen angewiesen wäre, aber leider haben die sich ja schon wie die Kletten im sozialen System festgekrallt, so das dies wohl nicht ohne Schwierigkeiten vonstatten ginge.
Wie gesagt ausko..en geht nicht, da ich ja nicht so viel essen kann, wie ich ko... möchte!

Beitrag melden
tatsache2011 11.10.2017, 21:23
105. Beweise?

Zitat von Oihme
Der geisteswissenschaftliche Beweis besteht in der Glaubhaftmachung durch Logik und schriftliche und mündliche Quellen, Und da gibt es eben keine Unterscheidung zwischen der Theologie und anderen, geisteswissenschaftlichen Bereichen. ....
Nein, in der Theologie steht Behauptung gegen Behauptung,
sogar innerhalb der Theologie.
Die evangelische Kirche hat keine Priester und sogar weibliche Bischöfe und die Römisch-katholisch-Kirche meint, das widerspricht den biblichen Quellen.
Die anderen Geisteswissenschaften klaffen innerhalb ihres Gebietes nicht so weit auseinander, sondern kommen tatsächlich mit Logik und schriftlichen Quellen zu Beweisen.

Beitrag melden
tatsache2011 11.10.2017, 21:32
106. Zeitgeist der Kirche

Zitat von chupamela
... Abgesehen davon finde ich es schon als sehr unmoralisch, wenn man Menschen eine unendlichen Folter in der Hölle für relativ harmlose Vergehen androht und ihre Todesangst ausnutzt, damit sie ihr Geld einer Organisation geben. ...
Das war früherer Zeitgeist der Kirche.
Heute ist sie Ihrer Auffassung, dass keine Folter und keine Hölle mit Feuer gibt.

Beitrag melden
Oihme 11.10.2017, 22:01
107.

Zitat von tatsache2011
Nein, in der Theologie steht Behauptung gegen Behauptung, sogar innerhalb der Theologie. Die evangelische Kirche hat keine Priester und sogar weibliche Bischöfe und die Römisch-katholisch-Kirche meint, das widerspricht den biblichen Quellen.
Das ist sachlich falsch.
Die unterschiedlichen Ansichten der evang. und katholischen Kirche zu gewissen Glaubensfragen resultiert weniger aus einer unterschiedlichen Bibelauslegung, sondern aus der Tatsache, dass für die Katholiken im Gegensatz zu den Protestanten nicht alleinenscheidend ist, was wörtlich in der Bibel steht, sondern die kirchliche Tradition (Weiterentwicklungen durch Kirchenlehrer) und - man staune! - auch die Naturwissenschaften den heutigen, katholischen Glauben entscheidend mitbestimmen.
Deshalb hat die katholische Kirche gem. ihrer Tradition ein anderes Verständnis zum (Frauen-) Priestertum, aber dafür im Gegensatz zu vielen evangelischen Kirchen auch keine Probleme mit der Evolutionslehre oder der Urknall-Theorie (die ürigens von einem Jesuiten aufgestellt wurde)..
Als Beleg für die Nichtanwendung geisteswissenschaftlicher Beweisregeln in der Theologie, ist ihr Argument also wenig tauglich.

Beitrag melden
jenzy 11.10.2017, 22:03
108.

Zitat von tatsache2011
Das war früherer Zeitgeist der Kirche. Heute ist sie Ihrer Auffassung, dass keine Folter und keine Hölle mit Feuer gibt.
Höchstwahrscheinlich durch wissenschaftliche Jahrhunderte währende Exegese bewiesen. So wie die glutenfreie Hostie natürlich nicht als Leib Christi Ersatz taugen kann.
Vielleicht aber auch nur die Einsicht das die Menschen sich nicht mehr von Ewiggestrigen mit solchen Psychomätzchen drangsaliert lassen wollen.
Beizeiten muss sich auch die RKK anbiedern, spätestens wenn die Einnahmen zurück gehen.
Das ist dann aber so sicher wie das Amen in der Kirche!

Beitrag melden
Seite 11 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!