Forum: Karriere
Beliebte Ausbildungsberufe: Hauptsache irgendwas mit Kaufen
DPA

Fünf Lieblingsjobs sind es, die ein Viertel der Auszubildenden anlocken. Die meisten streben einen Beruf an, der sich ums Verkaufen dreht.

Seite 7 von 7
gerhard2010 22.07.2016, 03:04
60. Nochmal entscheiden

Also wuerde ich mich heute nochmal entscheiden muessen, wuerde ich nach der Schule lieber Halbleiterphysiker werden. G2010.

Beitrag melden
mol1969 22.07.2016, 10:14
61.

Habe selber einen typischen Bürojob als Sachbearbeiter im Innendienst einer Sparkasse. Zur Digitalisierung kann ich nur sagen: für jede einfache Tätigkeit, die automatisiert wird, kommen zwei neue anspruchsvollere Tätigkeiten hinzu. Natürlich erstellen wir heute keine Reportings mehr aus Papierlisten, die manuell mit der Rechenmaschine errechnet und mit der Schreibmaschine zusammengefasst werden, wie es noch vor 25 Jahren der Fall war. Aber die schöne neue Welt will auch erstmal beherrscht werden. Der monatliche Zeitaufwand für Reporterstellung ist nicht geringer geworden, nur der Detaillierungsgrad hat Ausmaße erreicht, die vor 25 Jahren niemand für möglich gehalten hätte. Es wäre z. B. früher einfach nicht möglich gewesen, pro einzelnem Konto irgendwelche Kennzahlen oder Erträge zu ermitteln und diese dann pro Berater zu aggregieren. Heute ist das problemlos möglich und wird daher von den Führungskräften auch gewollt.

Früher wurde ein Vorstandsbeschluss mit der Schreibmaschine geschrieben und bei einem Tippfehler durfte man wieder von vorne anfangen. Das ist heute natürlich einfacher, aber dafür gibt es in der heutigen schnelllebigen Zeit drei Mal so viele Vorstandsbeschlüsse wie früher, also ist der Zeitvorteil wieder aufgefressen.
Zumindest für meinen Job kann ich sagen: Ich mache heute zu 90% andere (anspruchsvollere) Tätigkeiten als vor 25 Jahren, aber der Zeitaufwand ist eher sogar gestiegen.

Von neuen gesetzlichen Anforderungen und Regulierungen gar nicht zu reden. Es gibt dadurch heute ganze Abteilungen mit 5-10 Personen, die es vor 25 Jahren überhaupt nicht gab.

Trotzdem würde ich heute, wenn ich nochmal 18 wäre, über eine gute Handwerksausbildung nachdenken. Handwerker fehlen m. M. n. überall, wer schonmal einen schnellen Termin bei einem Handwerksbetrieb bekommen wollte, weiß, was ich meine.

Beitrag melden
Seite 7 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!