Forum: Karriere
Bewerbung mit über 50: Alter Manager sucht Job. So hat's geklappt

Drei Monate, dann habe ich einen neuen Job, dachte ein Top-Manager und unterschrieb den Aufhebungsvertrag. Er hatte sich noch nie so geirrt. Protokoll einer verzweifelten Jobsuche - mit glücklichem Ausgang.

Seite 6 von 12
BettyB. 13.08.2015, 18:44
50. Tja...

Was nach Berater-PR riecht, ist wohlmöglich auch nur Berater-PR.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mähtnix 13.08.2015, 18:46
51.

Zitat von Sleeper_in_Metropolis
Wer in dem Alter und diesem lange Zeit ausgeübten Job (mit entsprechendem Gehalt) immernoch ein Haus abzubezahlen hat, hat bisher offensichtlich irgendwas ganz unglücklich verplant, da braucht man gar nicht zu spekulieren. Da sprechen die im Artikel genannten Fakten für sich.
Hier rennen echt eine Menge Besserwisser durch die Gegend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
postmaterialist2011 13.08.2015, 18:50
52. Die Kommentare hier !

Hier wird dem guten Mann vorgeworfen geprasst zu haben, ohne die tatsächlichen Verhältnisse zu kennen. Wenn man nicht auf dem Dorf wohnt kann ein Haus heute schnell zwischen 750.000 und 1 Million € kosten und dass das nicht mit Anfang 50 abgezahlt ist versteht sich von selbst. Nicht jeder in diesem Land erbt eine halbe Million € und Immobilien !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steffen.ganzmann 13.08.2015, 18:55
53. Dem kann ich nicht zustimmen

Zitat von WwdW
das Im großen und Ganzen Gift mit Netzwerk und unter der Hand, verdeckter Arbeitsmarkt, etc. ist im großen und ganzen Gift. Das erinnert an Auftragsvergabe unter der Hand, an Klüngelei, Bestechung, etc. und hat nichts mit Ausschreibung zu tun. Ich finds nicht gut, ich mags nicht ... aber ich weiß dass es so funktioniert. Traurig ist das.
Meine erste Frau wechselte von der Pharmaabteilung zum Marketing. Dieses Stellenangebot hing am schwarzen Brett der Firma und wurde nie veröffentlicht. Ist das jetzt schlimm?

Und auch ich bekam eine Stelle, 1,5 Jahre, die gar nicht ausgeschrieben gewesen war, ohne Bewerbung oder so etwas.

Ich wollte eigentlich nur die ausgeschriebene Promotionsarbeit und ging zum Bureau des leitenden Oberarztes der Plastischen und Rekonstrukions-Chhirurgie.

Ich verliess sein Zimmer mit einem Arbeitsvertrag in der Hand ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steffen.ganzmann 13.08.2015, 19:00
54. Tja!

Zitat von Freidenker10
Alter Mann mit 50? Ihr macht mir Hoffnung...
Wir werden alle älter ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inx_1 13.08.2015, 19:02
55. Nein

Zitat von d_grat
Genau das ist der Punkt. Man versucht Fachkräft mit Billigarbeitern aus Asien zu ersetzen. Ich kenne einen Biochemiker der 9 Monate gesucht hat. Eine Physikerin, die seit einem Jahr sucht und einen Ingeneur, der 6 Monate gesucht hat. Bei mir gings etwas schneller, aber das ist wie so oft Glück :D
Die Leute aus Asien werden Ihnen was husten, die verdienen nämlich dort mehr als wir hier je verdienen werden (immer auf gleiche Positionen bezogen, versteht sich). Der Billigarbeiter aus Asien ist schon länger Geschichte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jadenew1 13.08.2015, 19:14
56. Alleinerziehend, trotz Umschulung - Keine Chance

Als Frau, 47, mit nun 3 abgeschlossenen Ausbildungen und Berufserfahrung - hat mir bisher noch kein Arbeitgeber eine Einladung zum Vorstellungsgespräch, geschweige denn sich mit mir in Verbindung gesetzt - weder telefonisch noch per Email. Ich kann nur noch sagen -
trotz Fachkräftemangels (ja, ja - ihr wisst schon BlubbsBlubber) - Vielleicht hört ja irgendwann irgendjemand irgendetwas. Fazit - also weiter mit dem Kreativschreibwettbewerb jede Woche - ähhh, ich meinte Bewerbungen schreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shirker 13.08.2015, 19:14
57. Nee, glaub ich Ihnen nicht!

Zitat von logistic
1600 Bewerbungen, falls überhaupt jemand reagiert hat, nur Absagen. Unzählige Verbesserungen, coaching, das volle Programm. Es ist mehr als schmerzhaft. Ab einem bestimmten Zeitpunkt bleibt nur die Sozialhilfe. Die habe ich nicht in Anspruch geommen, also Ersparnisse sind weg. Auch ich habe gedacht, du bist bestens qualifiziert...Nein, wenn man 58 ist, denken die Verantwortlichen, man will nur zum Sterben kommen!
Vielleicht eine Null wegnehmen, dann wird es realistisch. 1600 Bewerbungen muss kein Mensch schreiben. Sie erkennen den Markt, auf dem Sie sich bewegen, nach höchstens 60-80 erfolglosen Bewerbungen. Entweder liegt es dann an unprofessionellen Bewerbungsunterlagen (was sich verbessern lässt), oder Ihre Qualifikationen reichen nicht aus (was ich nicht glaube). Tatsächlich liegt es m.E. am Alter. Und das ist eindeutig verfassungswidrig (wie auch die Ungleichbehandlung von Bewerbern aufgrund ihres Geschlechts). Nur, das müssen Sie einem potenziellen Arbeitgeber mal nachweisen. Ich schreibe in meinen Bewerbungen kein Alter mehr rein, lasse das Foto weg (in USA eh üblich) und versende keinen tabellarischen sondern einen Erfahrungs-CV. Die "Tricks" kennt die Gegenseite natürlich mittlerweile auch. Mir hat es trotzdem nichts gebracht (ca. 190 Bewerbungen) in 2 Jahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirx 13.08.2015, 19:18
58. von wegen ab 40 geht das schon los...

Ich bin 41, habe nicht studiert.
Unser Unternehmen wurde verkauft und vermutlich werden demnächst alle entlassen. Ich habe 4 Bewerbungen geschrieben, wurde 4 mal eingeladen, habe 3 Verträge zur Unterschrift vorliegen. Habe zwar Einbußen von ca. 10% in kauf nehmen müssen, aber an mein altes Gehalt kann ich wieder erreichen.

Es kommt immer drauf an wie man sich präsentiert und verkauft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Vielfaltiger 13.08.2015, 19:22
59.

Zitat von jujo
Der erste und vielleicht schwerste Fehler war das unterschreiben eines Aufhebungsvertrages. Das hätte sich alles ev. ausreichend verzögern lassen.
Wenn man glaubt, dass es einen Fachkräftemangel gibt, so kann es kein Fehler sein. Die werden doch gesucht!? Bei einem Mangel müssen sich die Arbeitgeber um die Arbeitnehmer bemühen. War doch so, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 12