Forum: Karriere
Bewerbungsfotos von Frauen: Bitte nicht lächeln!
Alexander Vejnovic

Dezentes Make-up, Schmuck ausziehen - und bloß nicht lächeln. Fotograf Alexander Vejnovic will Frauen mit einer Ausstellung zeigen, wie das perfekte Bewerbungsbild gelingt.

Seite 1 von 7
derdings123 13.09.2016, 09:00
1.

Hmmm, immer schwierig, wenn solche Empfehlungen nur auf Basis von persönlicher Meinung und anekdotischen Erfahrungen gegeben werden. Ich z.B. finde viele der Fotos total verkrampft. Ich würde am ehesten Foto 5 zum Bewerbungsgespräch einladen, weil das nach einer Person aussieht, mit der das Arbeiten Spaß machen kann. Die Qualifikation kann ich ja auf Basis der Papierform beurteilen, da sehe ich nicht das Foto zu an.

Beitrag melden
EaronnEaronn 13.09.2016, 09:05
2. Bewerbungsfotos? Mittelalterlich.

Ja, Deutschland, klebe Du nur an dieser vertrottelten Tradition, die vor allem den Fotografen dient.
Im Ausland sind die Menschen weiter und haben erkannt, dass das Gesicht eines Menschen nichts über Fähigkeiten aussagt, und dass zu viele in der Lage sind, einmal für ein Foto nett auszusehen, um irgendeine nützliche Aussage daraus zu ziehen.

Aber ja, sagt nur den Frauen, wie sie gucken sollen, denn es ist ja nicht dämlich von Personalern, nach Gesicht zu entscheiden, neiiiin.

Beitrag melden
peter_hasse 13.09.2016, 09:08
3. Bewerbungsfotos sind generell sinnlos.

Gibt es mittlerweile ein Studie, in der Personaler aus dem Bewerbungsfoto etwas statistisch Signifikantes über die Kompetenz der Bewerber herauslesen konnten?

Portraitfotos haben in einer Bewerbung so wenig verloren, wie das Sternzeichen oder wer in der Grundschule mein Lieblingslehrer war.

Beitrag melden
weltenwanderin 13.09.2016, 09:15
4.

Oh, immer diese Empfehlungen speziell für Frauen. Lächelt man soll es angeblich nicht gut sein, aber ich bin mir sicher, wenn man ernst schaut, wird es auch genug Männer geben, die dann sagen „Oh schau mal, so ernst, das ist bestimmt eine missmutige Zicke“. Wenn man etwas finden will, um eine Frau nicht ernst zu nehmen, dann findet man das auch.
Der Fotograf meint er hat positive Rückmeldungen bekommen. Aber wer weiß wie viele Frauen nicht wegen des ernsten Blickes sondern trotz des ernsten Blickes die Stelle bekommen haben. Und wie viele keine Stelle bekommen haben.

Beitrag melden
schwarzrotgold 13.09.2016, 09:22
5. Fest in weiblicher Hand

Die Aussagen des Fotografen machen meiner Meinung nach Sinn, allerdings mit der falschen Begründung. Zumindest bei den großen Firmen sind die Personalbüros fest in weiblicher Hand. Frauen, die ein Bewerbungsfoto abliefern müssen, sollten sicherheitshalber nicht als "optische Konkurrenz" zur Entscheiderin auftreten. Über eine entsprechende Untersuchung ist vor einiger Zeit im Spiegel berichtet worden. Die "graue Maus" scheint bessere Chancen zu haben als das "Topmodel".

Beitrag melden
sapiens-1 13.09.2016, 09:30
6. Sorry

aber ich kann die Meinung des Fotografen nicht nachvollziehen, ich glaube, die hat er auch ziemlich exklusiv. Weshalb soll sich jemand verstellen? Und ehrlich gesagt, die Meinung der Interviewerin, daß einige der Damen griesgrämig aussehen, habe ich genauso empfunden. Müßte ich nur aufgrund dieser Fotos jemand einstellen oder beurteilen wäre das Ergebnis wohl eher nicht so toll...da ich aber solche Äußerlichkeiten ohnehin nicht mag und Fotos in Bewerbungen eher als falsches Kriterium ansehe, gäbs letztlich keine Folgen. Denn in einem Vorstellungsgespräch kann eine Frau wenn sie nett und freundlich rüberkommen will (bzw. einfach so ist), das nicht vermeiden, warum sollte sie auch? Der Charakter ist wichtiger als eine Pose und am meisten kommts ohnehin aufs Können an.

Beitrag melden
fotograf-ffm 13.09.2016, 09:57
7. Ist ein Foto überhaupt notwendig?

Da ich selbst als Fotograf in Frankfurt tätig bin, liegt mir natürlich an der Wichtigkeit von Bewerbungsfotos - und ein "Bewerbungsfoto" braucht ein Bewerber selbst dann, wenn er es nicht für die Bewerbung selbst verwendet. Fragen Sie doch einmal einen "Personaler" was er (oder sie) macht, wenn der Bewerbung keine Foto beigefügt ist...? Genau. Man schaut bei Xing oder Linkedin, zur Not sogar bei Facebook. Weil man sich eben doch gern ein Bild machen möchte! Für diese Portale also braucht man eine Foto!

Beitrag melden
grabenkaempfer 13.09.2016, 10:01
8.

hm die meisten Bilder aus der Fotostrecke könnten in schwarz-weiß auch in Traueranzeigen auftauchen

Beitrag melden
tschoe 13.09.2016, 10:18
9. Naja...

Des Fotografen Meinung ist halt auch nur eine von vielen...und sie beinhaltet eine sehr klischeehafte Ansicht von Frauen als hauptsächlich...niedlich...und...süß...dabei gibt es noch viele Möglichkeiten einfach nur freundlich, symphatisch oder offen rüberzukommen. Wie man ja am Bild der Autorin sehen kann.

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!