Forum: Karriere
Boshaftes über Juristen: "Bratenwender der Gesetze"
Corbis

Die Geschichte der Juristerei ist voller Gehässigkeiten. Kaum eine Zunft muss sich derart fieser Anwürfe erwehren. Am härtesten urteilen Juristen über ihresgleichen. Ein Ausritt in eine Welt voller "Spitzbuben", "Blutsauger", gar "Prostituierten".

Seite 1 von 6
frank_w._abagnale 04.11.2013, 06:59
1. Vielseitig und billig

Ich mag Juristen. Es gibt viele davon und daher sind sie günstig. In meinem Unternehmen arbeiten mehrere von ihnen als kaufmännische Sachbearbeiter. Das sind Jobs, die früher Mitarbeiter mit mittlerer Reife gemacht haben. Nebenbei kann man sie auch noch juristisches Zeugs fragen. Das ist billiger als bei einem richtigen Anwalt zu fragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wackerdurchsaufen 04.11.2013, 07:41
2. Kein Wunder

... hat doch niemand so gern Recht wie der Deutsche - das ist ihm eine Herzensangelegenheit. Und wenn er feststellt, dass er ganz allein mit seiner verqueren Meinung ist, dann sind natürlich die Juristen schuld. Früher waren's die Theologen, die man aber lieber gleich umbrachte wie heute nur noch der Islam - da brauchte es den Spott nicht (mehr).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lennoneales 04.11.2013, 07:58
3.

Das ist nicht boshaft, sondern schlicht wahr. Die meisten Anwälte sind Blutsauger, die neben Geld keine Werte kennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Koana 04.11.2013, 08:01
4. Heine atmete...

... lieber saubere Bergluft (auf die Berge will ich steigen....).

Wobei, persönlich gönne ich allen die Juristen, sollen sie streiten und sich um ihre Euronen balgen.

Letztlich geht es doch immer nur um Geld. Ich habe noch keinen Juristen in meinem Leben benötigt, vielleicht das beste Zeichen, dass es ein glückliches Leben ist.

Mein Spruch würde lauten, Juristen sind die Holzwürmer der Gesetzgebung, sie höhlen das Gebilde aus, bis es zusammenbricht.
Was besseres Beispiel, den die deutsche Steuergesetzgebung könnte man da heranziehen.
Wer es sich leisten kann, zahlt dem Starsteuerrechtler 1 Million - um eine halbe Million Steuern zu sparen - so bleibt der Mammon dort, wo er hingehört - in die stinkenden Salons der gierigen Fleischwesen ohne Seele und vernunftbegabtem Verstand -
Zeit auf die Berge zu steigen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kleineEiszeit 04.11.2013, 08:12
5. Auch dies ein hist. Spruch

"...er war Jurist und auch sonst von mäßigem Verstande..."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
streitross2012 04.11.2013, 08:26
6. Wo wohnen Juristen?

In den Lücken det Gesetze! Auch gilt: Zwei Juristen = Drei Meinungen :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bezahler 04.11.2013, 08:31
7. Kurzanleitung

Kurzanleitung zum Umgang mit Anwälten ( Achtung Satire).
1.Woran erkennt man das ein Anwalt lügt? Anrwort: Der Mund bewegt sich.
1.Wie erkennt man wann ein Anwalt stielt? Antwort: Wenn Er still ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SNA 04.11.2013, 08:32
8. Tatsächlich..

Zitat von lennoneales
Das ist nicht boshaft, sondern schlicht wahr. Die meisten Anwälte sind Blutsauger, die neben Geld keine Werte kennen.
Ich bin so einer. Und ich habe schon öfter Menschen für lau vertreten. Komisch: Von einem Supermarkt fordert niemand so etwas...

Haben Sie denn schon einmal auf Ihr Einkommen verzichtet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brido 04.11.2013, 08:39
9. Jetzt

Zitat von sysop
Die Geschichte der Juristerei ist voller Gehässigkeiten. Kaum eine Zunft muss sich derart fieser Anwürfe erwehren. Am härtesten urteilen Juristen über ihresgleichen. Ein Ausritt in eine Welt voller "Spitzbuben", "Blutsauger", gar "Prostituierten".
Jetzt sind es die Politiker und Banker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6