Forum: Karriere
Brandon S. und sein Truck: Google-Mitarbeiter lebt auf Parkplatz
Brandon

Brandon S. arbeitet bei Google - und lebt in einem Truck auf dem Firmenparkplatz in Mountain View. Ohne Strom, ohne fließend Wasser. Warum macht er das?

Seite 1 von 8
moi1 23.10.2015, 14:52
1.

Ist das nicht die Idealvorstellung eines Mobilen Mitarbeiters. Mich wundert wirklich warum noch kein Konzern / Firma eigens Abstellpätze für Mobilhomes eingerichtet haben. Und die Dinger sind zum Teil Luxuriöser als manche Mietbude. Vom Verkauf des Hauses bei Umzug ganz zu schweigen.

Beitrag melden
womo88 23.10.2015, 14:55
2. 2 Jahre im Wohnwagen

Ist schon witzig! Da wird von einem Mitarbeiter von Google berichtet, der in einem Truck lebt. Muss man dazu in die USA? Ich glaube nicht. Wir haben 2 Jahre auf einem Campingplatz gelebt, erst im Wohnmobil, dann im Wohnwagen; 2 Menschen und 2 große Hunde auf 25 qm. Alles war gut! Und wir haben eine Menge Menschen kennengelernt, die auch dort lebten, vom Rentner über einen Dipl.-Ing als Bauleiter auf einer Großbaustelle bis hin zu einem Firmeninhaber, der zwar auch ein Haus hatte, aber lieber auf seiner Parzelle lebte. Es gibt so viele in Deutschland. Das ist eine Parallelwelt, die der normale Bürger nicht wahrnimmt, die aber existiert.

Beitrag melden
ibotob 23.10.2015, 15:01
3.

Hut ab vor dieser Entscheidung, Ich wundere mich nur, wie man es schafft, ohne Strom einen Film zu schauen. Alle zusammen vor einem kleinen Laptop?

Beitrag melden
Atheist_Crusader 23.10.2015, 15:04
4.

Ich persönlich würde nicht mit dem Mangel an Rückzugsmöglichkeiten, einer vernünftigen Küche oder einer Stromversorgung klarkommen. Oder dass ich für jedes Zähneputzen und jeden Klogang vor die Tür müsste.

Aber gut - ich bin auch kein 23 mehr, muss nicht ständig unterwegs sein und habe auch keine zigtausend Dollar Schulden aus einem Studium in den USA. Also, solange es ihm Spaß macht...

Beitrag melden
Wofgang 23.10.2015, 15:04
5.

Für das Geld hätte er auch ein Wohnmobil mit vernünftiger Ausstattung bekommen. Habe auch schon bei Projekten im Wohnwagen oder Wohnmobil gewohnt. Alles möglich, aber sehr ungewöhnlich in unserer Wohlstandsgesellschaft. Es gibt übrigens auf vielen Campingplätzen Monteurs Tarife die durchaus erschwinglich sind und dann hat man sogar Strom und Dusche/Warmwasser.

Beitrag melden
Poseri 23.10.2015, 15:15
6.

Ich verstehe nicht so ganz, wieso er sich für die 10.000$ kein schlichtes Wohnmobil gekauft hat. Braucht man nicht unbedingt, gut. Zähneputzen im Fitnessstudio oder Toilettengang irgendwo in Parkplatznähe muss man wohl geil finden dafür.

Beitrag melden
20InchMovement 23.10.2015, 15:30
7. Ist doch ok.

Wir hatten in der Schule einen Klassenkameraden, die wohnten im Winter in einer Wohnung und im Sommer/Herbst auf einem Campingplatz in einem Wohnwagen. Hätte ich keine Familie, würde ich das auch machen.

Beitrag melden
weericschmidt 23.10.2015, 15:45
8. Er verdient dort nur etwa 1200 $/ Monat?

Zitat:
So, wie ich jetzt lebe, kann ich 90 Prozent meines Gehalts sparen.
---------------------------------------------------------------------------------

Wenn er circa 1000$ im Monat an Miete spart, dann dürfte er lediglich 1100$ netto im Monat verdienen. Selbst wenn man gesparte Nebenkosten hinzurechnet käme er vielleicht auf 1600$/ Monat.

Das erscheint mir doch reichlich wenig. Arbeitet er Teilzeit oder als Praktikant?

Beitrag melden
icebear375 23.10.2015, 15:47
9. Kommt mir bekannt vor

Ich hab mal in einer gross-fleischerei gearbeitet... da hatten wir nen gesellen der hat die ganze Woche in seinem Wohnmobil vorderen Firma auf dem Parkplatz "campiert " und ist am Wochenende irgendwohin ins grüne gefahren... Ist also nichts neues.... Ich fand das eigentlich cool weil der ein ziemlich groesser mass an Freiheit hatte als unsereins die in einem festen Haus wohnen... Wen der mal keine Lust hatte ist der zum Chef gegangen und hat sich ein zwei Tage frei genommen und ist einfach losgefahren....

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!