Forum: Karriere
Büropsychologie: Hauptsache, Sie sehen kompetent aus
Corbis

Auf Chefetagen reden Menschen gern über Dinge, von denen sie keine Ahnung haben. Doch keine Sorge - auch Sie können Ihr Publikum trotz überragenden Nichtwissens beeindrucken. Sie sollten zuvor nur über Ihr Outfit nachdenken.

Seite 1 von 8
Mach999 26.05.2014, 07:15
1.

Ich sage auch im Projekt immer wieder gern auch gegenüber dem Kunden: Wenn man keine Ahnung hat, sollte man zumindest einen Anzug tragen.
Trage selbst immer einen Anzug, aber Selbstironie (und in diesem Fall sogar ein bisschen Selbsterkenntnis) hat selten geschadet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Didi Deckert 26.05.2014, 07:35
2. Na endlich spricht es mal einer aus

Davon werden ja bekanntlich die Chefetagen inzwischen beherrscht und die Ergebnisse sehen entsprechend aus: Die neue Generation "In der Ecke stehen, gut aussehen, nix können", die sich mit heißer Luft und viel BlaBla Sprosse für Sprosse die Karriereleiter hochschwingt, kennt man inzwischen zur Genüge. Geht etwas mächtig in die Hose, waren es natürlich immer die "Anderen" oder "widrige Rahmenbedingungen" haben zum Desaster geführt. Und mit ein paar wieder locker-naiven Sprüchen kommt man auch aus diesem Schlamassel wieder heraus. Notfalls macht man auch gerne mal pleite, setzt die Leute auf die Straße, und eröffnet dann kurze Zeit später eine neue Firma. Und probiert es noch einmal. Und noch einmal. Und noch einmal.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan kaitschick 26.05.2014, 07:51
3. Empty Suit

Die Angelsachsen haben für solche Blender einen passenden Ausdruck. Schon bedenklich, dass uns das direkte sprachliche Pendant fehlt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gbtate 26.05.2014, 07:52
4. Völlig zutreffend

Bemerkenswert, wie ein Mitglied genau jener Zunft, in der dieses Muster nahezu zur Perfektion entwickelt ist, die Manipulationen beschreibt.
Die Aussagen im Artikel finden sich heute leider in den Medien allzu häufig bestätigt. Vor allem dort wird Kompetenz vorgetäuscht, die nicht einmal näherungsweise vorhanden ist.
Die Wirkung dieser Manipulationen lassen sich dann sehr schön an den Wahlergebnissen festmachen.
Früher beschrieb man das unkomplizierter einfach mit "Frechheit (oder Dreistigkeit) siegt".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sirivanhoe 26.05.2014, 07:56
5. .

Leider wahr. Ein bischen mehr Fachkompetenz würde bei vielen "Managern" nicht schaden. Leider ist dieser Mangel oft in Verbindung mit der fehlenden Fähigkeit anzutreffen, auf Menschen zu hören, die sich mit dem jew. Thema beschäftigt haben oder gar auskennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Olaf 26.05.2014, 08:42
6.

Zitat von sysop
Auf Chefetagen reden Menschen gern über Dinge, von denen sie keine Ahnung haben. Doch keine Sorge - auch Sie können Ihr Publikum trotz überragenden Nichtwissens beeindrucken. Sie sollten zuvor nur über Ihr Outfit nachdenken.
In Deutschland hält man eine Partei wie die Grünen, die hauptsächlich aus Theaterkritikern und Soziologen besteht, ja auch für besonders kompetent in Fragen der Nukleartechnik und Genetik.

Die reden über das Thema Energieversorgung Unsinn, alle glauben es und keiner stellt es in Zweifel.

Ist wohl ein ähnlicher Effekt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 26.05.2014, 08:46
7. Stimmt auffallend.....

....der Anzugträger spricht am liebsten über sich...nicht über das Projekt....wenn ich aus einer 3 Stunden Sitzung rauskomme habe ich 2,5 Stunden damit verbracht den Teilnehmern dabei zuzusehen wie sie sich gegenseitig und selbst auf die Schulter klopfen...wenn man mit Lösungen und Vorschlägen kommt...werden diese zwar hin und wieder gelobt aber danach meist links liegengelassen...weil nicht verstanden oder zu viel Arbeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Strangelove 26.05.2014, 08:48
8. Hochkaräter

Zitat von stefan kaitschick
Die Angelsachsen haben für solche Blender einen passenden Ausdruck. Schon bedenklich, dass uns das direkte sprachliche Pendant fehlt.

Ein Bekannter nennt die immer Hochkaräter: Blendend und teuer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jak01 26.05.2014, 09:09
9. @ Stefan Kaitschik

Dass die Angelsachsen im Gegensatz zu uns Deutschen für diese Art von Manager eine "treffende Bezeichnung" haben ist nicht für uns bedenklich sondern vielmehr für jene! Denn diese Blender-Masche ist nirgendwo so verbreitet wie in den angelsächsischen Ländern - allen voran die USA - wo sie ihren Ausgangspunkt hatte und inzwischen auch in Europa weite Verbreitung erlangt hat...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8