Forum: Karriere
Dax-Firmen: Weibliche Vorstände verdienen erstmals mehr als Männer
Claudia Kempf

Frauen, die es in die Vorstände großer deutscher Unternehmen schaffen, bekommen im Schnitt erstmals mehr Geld als männliche Kollegen. Aufgeholt haben sie aber nur in Dax-Firmen - und die Spitzenposten bleiben ihnen verwehrt.

Seite 1 von 9
nic 29.09.2017, 15:10
1.

Warum zwingt man Frauen nicht dazu die Quote zu erfüllen?

Beitrag melden
seyffensteyn 29.09.2017, 15:11
2. Ich sehe nicht,daß ihnen Spitzenpositionen

verwehrt werden.Denn nur die Leistung zählt und keine Quote!!

Beitrag melden
skade 29.09.2017, 15:18
3.

soll das jetzt eine Erfolgsmeldung sein?
Wenn ja, hat der Feminismus endlich seine Maske abgelegt.

Beitrag melden
Newspeak 29.09.2017, 15:19
4. ...

Super, jetzt gibt es also die Lohnluecke in andersherum. Mein Gott, was ist so schwierig daran, m und w fuer die gleiche Arbeit EXAKT den gleichen Lohn zu bezahlen?

Es toll zu finden, dass Frauen jetzt MEHR als Maenner verdienen, ist auch nichts Anderes als Diskriminierung.

Beitrag melden
franzkanns 29.09.2017, 15:19
5. Also ...

... verstehe ich das jetzt richtig?
Frauen sind gesucht für die Vorstände, weil der öffentliche Druck hierzulande hoch ist, und da es nicht genug Frauen gibt, die geeignet sind, werden sie aber auf Grund ihrer Seltenheit jetzt besser bezahlt als gleich geeignete Männer?
Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Vielleicht habe ich das aber auch falsch verstanden, was ich hoffe.

Beitrag melden
Msc 29.09.2017, 15:20
6.

Als Mann fordere ich jetzt Gleichberechtigung! Das geht ja so nicht! Grundgesetz! Diskriminierung! Gerne dürfen sich jetzt Frauen zu Wort melden, dass das alles ganz anders ist. Die Argumente sind ja bekannt (und richtig), muss man nur copy&pasten und die Wörter Mann&Frau tauschen.

Beitrag melden
0815poster 29.09.2017, 15:23
7. Gleichberechtigung?

Wenn Frauen mehr verdienen als Männer, ist also Gleichberechtigung erreicht...interessant.

Beitrag melden
furzgurk 29.09.2017, 15:23
8. Wo ist denn die Gleichstellung...

...wenn Frauen in vergleichbaren Positionen mehr verdienen als Männer? Habe ich da etwas überlesen?

Beitrag melden
Gmorker 29.09.2017, 15:23
9. Und nu?

Gratuliere an die betroffenen Frauen... allerdings frage ich mich schon, ob es wirklich einen spürbaren Unterschied für das tägliche Leben macht, ob man pro Jahr 2 Mio oder 4 Mio oder 10 Mio verd.. *sorry* bekommt. Und wenn die Frauen jetzt durchschnittlich mehr verdienen, muss ja der logische nächste Schritt sein, das sie zukünftig weniger verdienen oder die Männer mehr, solange, bis beide GLEICH viel verdienen, oder? ... das ist mir die Tage schonmal aufgefallen, als es um Quoten in Regierungsparteien ging. Die Grünen zum Beispiel haben sich selbst auferlegt, mindestens 50% aller Wahllisten mit Frauen zu besetzen. Mindestens? Wieso? Eine Quote macht doch eigentlich nur dann Sinn, wenn sie für alle Menschen fair ist, das wäre dann genau 50%... und weil das unrealistisch ist, wäre je min. 45% Männer/Frauen realistisch mit den restlichen 10% Spielraum. Genauso beim Gehalt. Es sollte nicht so sein, das Frauen weniger verdienen als Männer. Sie sollten aber auch nicht mehr verdienen (wieso auch??)... Ziel muss es doch sein, das die Arbeit ungeachtet des Geschlechts entlohnt wird, und damit das Durchschnittsgehalt der beiden Gruppen möglichst dicht aneinander liegt.

Beitrag melden
Seite 1 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!