Forum: Karriere
Demo von Klinikclowns: "Was wir machen, ist Herzensarbeit"
Sebastian Höhn

Klinikclowns bringen Menschen zum Lachen, denen eigentlich zum Heulen zumute ist. Am Mittwoch zogen Dutzende Spaßmacher durch Berlin - weil sie sich selbst Sorgen machen.

Seite 4 von 5
Studiosos 15.05.2014, 11:28
30. Leistungen im Vergleich

Unser Gesundheitssystem zahlt viel esoterischen Schwachsinn, weil es leider eine große Anzahl an Menschen gibt die an unwissenschaftlichen Hokus-Pokus glauben. Anthroposophische "Medizin", Eigenbluttherapie, Osteopathie, Homöopathie, Lichttherapie, Phytotherapie, Irisdiagnostik, usw. usw. Das ist Demokratie. Wird mit meinem Geld bezahlt, obwohl ich nicht einverstanden bin. "Gut ist was wirkt" heisst es dann, auch wenn man sich die "Wirkung" dazu dichtet. So ist es nun mal. Es geht so weit, dass ein wesentlicher Teil unserer Gesellschaft nicht mal ihre Kinder impft. Wenn diese Erkranken darf ich für die unverantwortliche Unterlassung derer Eltern die Behandlung auch bezahlen und z.B. die der Zigarettenraucher oder derer die sich krank fressen. Solidarsystem nennt man das.

Deswegen ist es nur legitim, wenn diese Art der -ich nenne sie mal- kostümierten Psychotherapie, deren positive Wirkung MEHR als belegt ist, für ihre Anliegen wirbt und um Unterstützung bittet. Wer sich hier einen Mario Bart oder Stefan Raab im Krankenhaus vorstellt weiß nicht, dass diese Leute -unter denen es sogar Ärtzte gibt- sich extra dafür Ausbilden lassen. Wenn ich die Wahl habe mit meinem Geld Zuckerkügelchen und Bachblüten anderer zu zahlen, oder den Besuch von den überschminkten Psychotherapeuten in Krankenhäusern, dann wähle ich klar die rote Nase. Meine Unterschrift habt ihr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KeineIdee100 15.05.2014, 12:05
31. @ studiosos

In einem Rundumschlag von Bachblüten, über Lichttherapie (Nutzen wissenschaftlich bewiesen) und Psychotherapie (anerkannte Wissenschaft, Nutzen in unzähligen Studien wissenchaftlich bewiesen) alles in eine Tonne für "esoterischen Müll" zu hauen, ist nicht besonders qualifiziert. Was kommt als nächstes? Clowns statt Schwestern? Bespaßung statt Schmerzmitteln?`Hier wird ein paar Spaßmachern, die das hobbymäßig betreiben und deren Kurse vom Steuerzahler unter dem Stichwort "Kultur" ohnehin schon bezuschusst wird, eine Aufgabe und Wirkung zugewiesen, die sie schlicht nicht haben. Ich kann über Clowns nicht lachen und bitte darum mich von ihnen zu verschonen. Ich bin auch nicht bereit, sie über etwaige Krankenkassenbeiträge zu finanzieren, so wie ich darüber auch keineswegs esoterische Heilmethoden finanziere. Deren Wirkung ist in der Tat oft unbewiesen, die These "Lachen ist gesund!" und die auf dieser Basis aufgestellte Hypothese "Clinic-Clowns bringen Menschen zum Lachen, tragen deshalb WESENTLICH zu ihrer Gesundung bei und sparen dadurch dem Gesundheitssystem Kosten!" allerdings auch. Das gehört vielleicht nicht in die "esoterische Mülltonne", aber auf jedenfall auf die Ablage "Persönliche Meinungs-Luftblasen".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000643420 15.05.2014, 12:15
32. optional

In unserem Land fehlt es am Willen zu ehrenamtlicher Arbeit. Alles muss vergütet, unterstützt oder entschädigt werden. Bahnhofsmissionen, Suppenküchen oder grüne Tanten im Krankenhaus arbeiten ehrenamtlich. Klinikclowns aber müssen vergütet werden, weil ihre Arbeit so wichtig ist. Lustig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuddemuddel 15.05.2014, 12:15
33. Es gibt soviel Murks,

... wofür heute öffentliche Gelder verdampft werden. Wenn ich nur an die Honorare für irgendwelche Berater denke, die nichts anderes als den Kaffeesatz widergeben. Ein Tag Beraterhonorar würde mit Sicherheit ein Jahr lang Unterstützung eines Klinikclowns bedeuten.

Warum hier einige so aggressiv gegen die Klinikclowns wettern, erschließt sich mir nicht. Offensichtlich handelt es sich um sozial abhängte Zeitgenossen, denen das Geld wichtiger als ein wenig Spaß, Zuversicht und Ablenkung ist. Ich denke mal, Kinder haben diese Foristen auch nicht, sonst könnten sie sich zumindest ansatzweise in die Situation hinein versetzen. Da bleibt nur die Hoffnung, dass es sich um Privatpatienten mit Einzelzimmer handelt, denn ein Kranker im Beisein eines solchen Sozialpessimisten würde kaum gesunden.

Den Klinikclowns wünsche ich viel Erfolg mit ihrem Anliegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Studiosos 15.05.2014, 12:57
34.

@KeineIdee100

Da hat wohl jemand ihre Bachblüten Alkohol-Placebos nicht genommen. Sie mögen Clowns nicht, so sei es, dafür glauben Sie wohl daran, dass ihre Gebrechen Folge von „38 disharmonische Seelenzustände der menschlichen Natur“ sind. Sind Sie auch Impfungsgegner? Sie kennen wohl den Unterschied zwischen Hobby und ehrenamtliches Engagement für die Gesellschaft nicht. Es sind solche Leute, die das Leben in Deutschland so Lebenswert machen. Das als Hobby abzustempeln zeigt wes Geisteskind Sie sind.
Ihnen mag die Spendenfinanzierte Arbeit dieser Menschen nicht gefallen, mein Punkt ist, dass wenn genug Betroffene dafür sind einen verschwindend geringen Teil unserer Beiträge dafür zu verwenden den Alltag Kranker bewiesenermaßen zu verbessern, dann müssen Sie und ich dafür zahlen, ich tue es gern, Sie nicht. Paliativmedizin macht niemand gesund und es ist gut und notwendig. Wollen Sie es abschaffen? Es geht hier auch um Schmerzlinderung und bevor Sie aufschreien, natürlich setze ich nicht beide auf dem gleichen Niveau. Ich finde es toll, dass diese Leute ihren Teil vom Apfelstrudel einfordern, ich spende dafür privat und wenn ein Teil meiner sonstigen Pflichtbeiträge auch dahin ginge fände ich das i.O. Sie nicht... Sie nehmen ja ihre Bachblüten und brauchen so was nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
atheltic-dept. 15.05.2014, 12:59
35. Onkel Faultier, SPARC usw haben sooo Recht!

Ich bin da ganz bei Onkel Faultier und SPARC!
Wie bitte? 150 Euro für 2-3h Clownerie? Wenn man Theaerpädagogik studiert, sich dann auf dem Arbeitsmarkt nicht zurecht findet, muss man halt vor dem Kanzleramt für ein Entlohnung seines Hobbys demonstrieren. Es gibt genug Ehrenamtliche Helfer und auch Clown, die das "Ehrenamtlich" machen. Hierfür meinen vollen Respekt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Studiosos 15.05.2014, 13:04
36.

Zitat von KeineIdee100
In einem Rundumschlag von Bachblüten, über Lichttherapie (Nutzen wissenschaftlich bewiesen) und Psychotherapie (anerkannte Wissenschaft, Nutzen in unzähligen Studien wissenchaftlich bewiesen) alles in eine Tonne für "esoterischen Müll" zu hauen, ist nicht besonders qualifiziert.
Im Übrigen habe ich Phytotherapie geschrieben, es würde mir nicht im Leben einfallen Psychotherapie als esotherischen Müll zu degradieren. Wenn Sie ihre Bachblüten genommen und langsam gelesen hätten, wäre Ihnen diese Peinlichkeit erspart geblieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurbelradio 15.05.2014, 13:05
37.

Zitat von spon-facebook-10000643420
In unserem Land fehlt es am Willen zu ehrenamtlicher Arbeit. Alles muss vergütet, unterstützt oder entschädigt werden. Bahnhofsmissionen, Suppenküchen oder grüne Tanten im Krankenhaus arbeiten ehrenamtlich. Klinikclowns aber müssen vergütet werden, weil ihre Arbeit so wichtig ist. Lustig.
ich schlage vor, sie machen ihre Arbeit, mit dem sie ihre monatlichen Kosten finanzieren, ab sofort ehrenamtlich.

Hierzulande würde so einiges zusammenbrechen, wenn es keine ehrenamtlichen Mitarbeiter geben würde. Und genau das ist eine Schande, dass man sich nicht zu schade dafür ist, Leute unentgeltlich arbeiten zu lassen, während woanders Banken etc...die Geldscheine hinterhergeschmissen bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
atheltic-dept. 15.05.2014, 13:20
38.

Zitat von atheltic-dept.
Ich bin da ganz bei Onkel Faultier und SPARC! Wie bitte? 150 Euro für 2-3h Clownerie? Wenn man Theaerpädagogik studiert, sich dann auf dem Arbeitsmarkt nicht zurecht findet, muss man halt vor dem Kanzleramt für ein Entlohnung seines Hobbys demonstrieren. Es gibt genug Ehrenamtliche Helfer und auch Clown, die das "Ehrenamtlich" machen. Hierfür meinen vollen Respekt.
Rechtschreibkorrektur: Theaterpädagogik, ehrenamtliche, eine Entlohung usw...passiert im emotionalen Überschwang

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KeineIdee100 15.05.2014, 13:22
39. @studiosos

Zitat: "Wenn ich die Wahl habe mit meinem Geld Zuckerkügelchen und Bachblüten anderer zu zahlen, oder den Besuch von den überschminkten Psychotherapeuten in Krankenhäusern, dann wähle ich klar die rote Nase. Meine Unterschrift habt ihr."
Hier werden die Psychotherapeuten genannt, Phytotherapeuten habe ich schon richtig gedeutet.
Im übrigen finde ich es peinlich an ein lateinisches Wort eine griechische Endung zu setzen oder weist das am Ende gar nicht auf eine akademische Bildung hin?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 5