Forum: Karriere
Deutsche auf den Cookinseln: Vom Glück, jeden Tag barfuß zu gehen
privat

Carina Wenzel, 39, lebt auf den Cookinseln im Südpazifik. Für ihre Arbeit als Tauchlehrerin steht sie früh auf und macht spät Feierabend. Und doch...

Seite 2 von 7
Stäffelesrutscher 09.03.2019, 12:43
10.

Zitat von thomas.verheyen
Das klingt erst mal herrlich - Corinna hat ihren Traum gefunden und lebst ihn, das freut mich für sie. Allerdings frage ich mich, was in 20 oder 30 Jahren ist - wie lange kann man eigentlich Tauchlehrere sein? Welche Rente bekommt man als Angestellte mit einem Einkommen von 850 Euro? Ist die vielleicht erreichbare Daueraufentaltgenehkmigung auf für einen Rentner gültig oder muss sie dann wider Willen nach Deutschland und was kann sie dann mit der Rente ausrichten, die auf den Cookeinseln vielleicht zum Leben ausreicht? Der Beruf hat doch nur eine Perspektive, solange es ausreichend Touristen gibt, die zu de Cookeinsen kommen. Hoffentlich für Corinna und ihren Lebenspartner - der dort im Gegensatz zu Corinna ja mit dem Geschäft und dem zu verleihenden Material durchaus Kapital aufgebaut zu haben scheint - wird des noch lange Touristen geben. Ich halte eine Reportage, die auf solche Themen nicht eingeht, für etwas halbherzig.
In 20 oder 30 Jahren wird es dank der Politik der Industriestaaten, der Kohle- und der Autokonzerne diese Inseln nicht mehr geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
merapi22 09.03.2019, 12:46
11. Jugendträume realisieren = Sinn des Lebens!

Zitat von fvaderno
Verständlich - bei einer Bevölkerung mit einem solchen Wahlverhalten! Diese Regierungen: Man erinnere sich nur an den Freier von minderjährigen Prostituierten und anderer übler Taten Bunga-Bunga und jetzt an den 'starken' Mann nahe den Nazis. Und solche genießen landesweit Zustimmung und gar Bewunderung. Da mag die Bevölkerung ansonsten noch so nett sein! Manches mag auf den Cookinseln anders und vielleicht auch besser sein. Aber über ihre die Vorstellungen des Lebens im Alter jenseits der 50 oder 60 hat die Autorin sich nicht ausgelassen. Viele machen sich in jungen Jahren darüber keine Gedanken, sie schreibt, dass sie 40 gerade überschreitet. Auch Fragen der langfristigen Aufenthaltsgenehmigung und Rente sind wichtig. Überlegen sollte man auch Möglichkeiten der medizinischen Versorgung und sonstiger soziale Absicherung. Natürlich darf man seine persönliche Einschätzung über die Zukunft in Europa nicht außer Acht lassen. Auch in Deutschland scheinen Wähler einer Nazi-nahen Partei im Bundestag die Geschichte vergessen zu haben. Für für manche bekommt dann ein Leben mit 365 Tagen unbestrittener Urlaubsatmosphäre einen anderen Anstrich.
Typisch deutsch, nur Probleme sehen, aber das Glas ist halbvoll. Was nützen all die Sicherheiten, im Alter erinnert man sich seiner Jugendträume und findet es schade, nicht mehr geschätzt und Auszeit genommen zu haben.
Ja, eine rechte Regierung könnte Deutschen im Ausland die Staatsbürgerschaft entziehen, um Rückkehr ins löchrige Hartz4 Netz unmöglich zu machen. Aber mehr Angst habe ich, wenn ich mir vorstelle wie viele Deutsche heute auf Intensivstationen liegen und am Sterben hindern die vielen Schläuche - bekommt man die Schmerzen mit und kann sich niemand mitteilen?
Aber die Angst, die Sie vor der Regierung in Italien haben ist für viele die Hoffnung: Bedingungsloses Grundeinkommen wie dank der 5 Sterne ab 6. 3. Anträge auf 780 Euro + KV Grundversicherung für alle möglich sind, die heute weniger haben. Vielleicht gibt es dies bald global und die Menschen trauen sich damit mehr Abenteuer in fremden Ländern zu. Wichtig dabei: Wir sehen das alle 7,7 Milliarden Weltbürger vom selben Planet sind und wir tausendmal mehr Gemeinsamkeiten haben. Bin selber 57 und mit 30 an den Amazonas ausgewandert, Rente = der Genügsame ist reich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lerggenthal 09.03.2019, 15:00
12. Nicht günstig?!

Ein Liter Milch für 1,50 Euro, ein Kilo Gouda 15,60 Euro und ein Kilo Hackfleisch 6,60 Euro seien "nicht günstig", meint die Dame?! Für herbeigeschiffte Ware? Nun, soll sie eben meinen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hps 09.03.2019, 16:14
13. Zwar Südsee aber voll im Leben

Das ist aber kein Leben auf der einsamen Insel, liebe Carina. Die Insel Rarotonga ist ja fast so besiedelt wie Manhatten. Eigener Flughafen usw. Da lässt es sich gut leben bei ganzjährlichen Temperaturen zwischen 18 und 29 Grad.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter2019 09.03.2019, 17:20
14. Peter2019

Kann mich nur den anderen anschliessen, schöne Zeit gehabt aber was dann? Oft sitzt man dann zwischen den Stühlen, nicht jedermanns Sache.
Kenne Freunde die sind nach Australien ausgewandert, von dem Land haben die wenig, weil müssen mehr dort arbeiten als in D, wenn die mit den Australiern finanziell mitziehen wollen.
Aber wer kommt in D auch mit einem 8 Stunden Tag hin?

Solange man bescheiden ist und keine Familie hat, sich nicht um die Zukunft sorgt.....oh da gibt es auch in D viele schöne Ecken wo man abhängen kann......oder Europa......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claro1 09.03.2019, 17:52
15. Warum nicht dort leben...

wo andere Urlaub machen? Wunderbar!
Sicherlich - nicht nur bei allen Daheimgebliebenen - auch bei Carina wird es Gedanken geben, inwiefern die Zukunft aussehen wird. Dennoch: LEBE JETZT und HIER (wo auch immer das sein mag). Jede Minute diese Art Lebenszeit/-gefühl kann niemand jemals mehr nehmen. Es sei ihr von Herzen gegönnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
susie.soho 09.03.2019, 18:16
16. Eine schöne Liebesgeschichte....

....aber die Vorstellung, ohne unterschiedliche Jahreszeiten zu leben, hat mich davon abgehalten, dauerhaft in unser Häuschen auf Jamaica zu ziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tokruse 09.03.2019, 18:31
17. Und mit 65 kommt man dann zurück nach Deutschland

und lebt von Hartz IV oder wie ist die langfristige Lebensplanung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
From7000islands 09.03.2019, 18:52
18. ...um ärmer zu leben als daheim ?

Südsee kann man sich im Urlaub leisten, man muss nicht dorthin ziehen, wenn man die Gegend liebt. Aus Italien weg zu gehen, halte ich für einen Fehler. Da muss ein Mentalitätsproblem der Grund sein. Italien ist in der Provinz viel günstiger als Deutschland, insbesondere die Immobilienpreise. Italiener haben Verhaltenscodes, die manch Deutscher nicht lernt, da ist ein Problem möglich, wenn man sich nicht wohl fühlt im Land der Anti-Deutschen, wenn man mal Südtirol ausnimmt.
Nun, egal, wenn man einen Partner gefunden hat, mit dem man toll kann, ist das halbe Leben schon gewonnen. Carina kann freiwillig in die deutsche Rentenversicherung einzahlen, zur Sicherheit. Denn man weiss nicht wie die Talfahrt, die Merkel in Deutschland lange vorbereitet hat, die Unterstützung für Bedürftige schmälert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mumuwilli1975 09.03.2019, 19:37
19. Peter2019

tut mir leid, dass sie so frustriert sein. Was Sie da so erzählen, kann ich keinster Weise nachvollziehen. Habe selber 8 Jahre im Ausland gelebt und jetzt zurück. Aber nicht für lange. Übrigens arbeite ich keine 100% und habe ein Kind und uns geht es finanziell grossartig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 7