Forum: Karriere
Ein Trash-TV-Autor erzählt: "Fette faule Mütter ziehen immer"
DPA

Er schreibt Drehbücher wie am Fließband: Hier erzählt ein Autor von Scripted-Reality-Shows, wie die Nachmittagssendungen im Privatfernsehen entstehen - und warum darin immer geschrien wird.

Seite 11 von 11
nosports28 27.08.2017, 17:16
100.

Ich bin überrascht, daß für diese Formate tatsächlich noch Autoren eingesetzt werden. Solche Drehbücher könnte doch inzwischen auch eine einfache Software viel billiger generieren.

Beitrag melden
jhea 28.08.2017, 06:46
101.

Zitat von thd1958
... von dem Beitrag. Oder ist der etwa Satire ...? Die Sender der RTL-Gruppe sind auf neinem TV ohnehin gaaanz weit hinten, es gibt weit Besseres als Trash-TV. Und Volksverdummung sollte ihnehin auf'm Index stehen. Jeder denkende Mensch verabscheut doch in Wahrheit solche Art der Unterhaltung. Wie hoch sind eigentlich die Einschaltquoten von dem Mist ...?
Jeder denken Mensch?
Nope, denn sonst wäre die Quote nicht hoch genug, dass die Sendungen seit 10 15 Jahren im TV wären.

Beitrag melden
jhea 28.08.2017, 06:48
102.

Zitat von seb.mazur@googlemail.com
denn mit diesen Polizeistreife-Sendungen. Ich kann nicht glauben, daß dort echte Polizisten spielen. Weiß da jemand mehr?
Bis auf Toto und Harry sind die ohnehin alle nicht zu gebrauchen.

Da mag vlt der ein oder andere echte Polizist/Ordnungsbeamte bei sein...
man merkt aber dass die alle froh sind im TV zu sein, weil die so wunderbar direkt die Strafen aussprechen wollen :D
Wo Toto und Harry den Radfahrer noch mit einer Verwarnung ziehen lassen muss Hans aus xy Stadt direkt 20 Euro verlangen.

Beitrag melden
msix 28.08.2017, 11:06
103.

Zitat von Tante_Frieda
Damit hat das Privatfernsehen,einst von Konservativen wie Kohl und Schwarz-Schilling eingeführt,doch seinen Zweck erfüllt:Es wurde ein Medium gesucht,das die einfach strukturierte Bevölkerung vom Nachdenken über gesellschaftliche Missstände ablenkt - und den ......
Die nachwachsende Generation schaut immer weniger lineares TV, sondern setzt verstärkt auf streaming Dienste wie Netflix und Amazon Video, wo es hochwertigen Kontent en masse gibt. Auch bei mir im Haushalt läuft nur noch selten klassisches TV, sondern fast ausschließlich Streaming und Blu Ray. So kann man sich sein individuelles Programm zusammenstellen und bekommt als Bonus von dem ganzen Schrott, der im privat TV läuft, nichts mit.

Beitrag melden
hexenbesen.65 28.08.2017, 11:12
104.

Zitat von msix
Die nachwachsende Generation schaut immer weniger lineares TV, sondern setzt verstärkt auf streaming Dienste wie Netflix und Amazon Video, wo es hochwertigen Kontent en masse gibt. Auch bei mir im Haushalt läuft nur noch selten klassisches TV, sondern fast ausschließlich Streaming und Blu Ray. So kann man sich sein individuelles Programm zusammenstellen und bekommt als Bonus von dem ganzen Schrott, der im privat TV läuft, nichts mit.
Naja, auf Netflix und Amazon gibt es auch genügend Schrott... Alleine den Mist mit "Bing Bang Theory" oder "Walking Dead"...genauso ein Mist. Und wo der "Weiße Hai" (gedreht in den 70ern) als "Neuerscheinung" läuft...

Beitrag melden
wombie 28.08.2017, 13:13
105.

Zitat von el_grande_reader
... oder sie eigentliche Frechheit bzw. Lebenslüge ist doch, dass derartiges? Fernsehen für die Hartz-IV-Frau mit Hartz-IV-Mann sei. Großartig, dann machen sie also für einen Bruchteil der insgesamt 4,4 Mio Arbeitslosen (und das ist bereits die beschönigungsbereinigte Zahl) Fernsehen, die wiederum nur einen Bruchteil der Bevölkerung der BRD ausmachen. Demnach gehören sie ........
Die Aussage ihres Beitrages wird noch gestützt durch die Notwendigkeit mit der geschalteten Werbung Einnahmen zu generieren. Hier sind ALGII Empfänger sicher nicht die bevorzugte vor Kaufkraft und Konsumfreude strotzende Zielgruppe.

Beitrag melden
3-plus-1 28.08.2017, 14:53
106.

Zitat von UnitedEurope
Solche Serien führen dann dazu, dass plötzlich überall gegafft und bestaunt, geklatscht und gepökelt wird. Und wir regen uns über Mittelalter Gesellschaften im Nahen Osten auf ..
Gepökelt?
Klar, im Mittelalter gab es kaum andere Möglichkeiten Lebensmittel haltbar zu machen, aber muss man das heute so verdammen? Immer nur salzfrei schmeckt doch auch nicht.

https://de.wikipedia.org/wiki/Pökeln

PS: Sorry, aber ich hatte da so ein Bild jetzt im Kopf, wo in der gaffenden Menge auch noch ein Grillstand aufgebaut wird. Also im großen Stil und mit eigener Fleischerei. :-)

Beitrag melden
zerr-spiegel 28.08.2017, 15:29
107.

Zitat von Newspeak
"Ich habe ungefähr 3000 Euro brutto im Monat verdient" Das ist ja fast schon E13. Meine Fresse, warum habe ich nur studiert und promoviert?
Welcher Tarif? Nach IG BCE (Rheinland-Pfalz und Saarland) sind E13 für Kaufleute 5844 Euro und für technische Berufe (z.B. Laboranten, Techniker, Ingenieure) und Meister 6076 Euro. Brutto und pro Monat.
3000 Euro brutto bekommen Laboranten direkt nach der Ausbildung, nach 6 Jahren fast 4500 Euro brutto. Dazu kommen noch 95% eines Monatsbrutto als tarifliche Jahresprämie.

In der chemischen Industrie sind 3000 Euro brutto eher ein Hilfsarbeiterentgelt (zumal der Artikelautor das ja wohl schon ein paar Jahre macht).

Beitrag melden
Seite 11 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!