Forum: Karriere
Ein Werber kontert: Sorry, Boss, mein Arbeitsleben sieht anders aus
Corbis

"Liebe deine Familie. Aber nie deinen Job." Die Tipps seines entspannten Chefs hat Ralf Junge auf SPIEGEL ONLINE gelesen - nach einer 80-Stunden-Woche. Hier erzählt er, wie der Alltag in der Werbebranche wirklich ist.

Seite 1 von 23
criticalsitizen 05.10.2015, 14:33
1. Und das frustriert doch, ist Werbung doch mehrheitlich als unnütz und unangenehm bekannt

und kööte ger u.A. durch Steuern verringert werden...
Weshalb nicht so eine Art "Leuchtmittelsteuer" auf Werbung?

Beitrag melden
steaksandwich 05.10.2015, 14:36
2. Realistic chance

Volle Zustimmung. Ein Architekt.

Beitrag melden
peterbond0815 05.10.2015, 14:37
3. Senior

Soso... Senior Berater mit gut 30 Jahren. Aber bei 80 Std / Wochen wurde die Berufserfahrung wahrscheinlich hochgerechnet.

Beitrag melden
veritas77 05.10.2015, 14:38
4. herzlichen Glückwunsch

an den, der diesen tollen Text verbrochen hat. Wenn Sie, wie beschrieben, bis tief in die Nacht Arbeiten und sogar am Wochenende arbeiten so werden sie bereits in kürze die Früchte Ihrer arbeit ernten dürfen: Herzinfarkt, Hörsturz, Schlaganfall, Nervenzusammenbruch und Burnout.
Vor allem scheinen Sie diverse Prinzipien nicht mehr zu kennen. Keine Familie sitzt um kurz vor 23 Uhr beim gemütlichen Essen zusammen.
Einige Ihrer Argumente zur Liste kann ich verstehen, aber grundsätzlich ist Ihre Einstellung nur für eins gut: Ihre Rente niemals zu erleben. Ein Glück das die meisten Menschen normal und nicht so geisteskrank sind wie Sie.

Beitrag melden
shakan01 05.10.2015, 14:44
5.

Ich weiss ja nicht, wie Ihre Arbeitssituation genau aussieht, aber falls Sie Angesteller (nicht leitende Position) sind, dann haben Sie gerade der ganzen Welt gestanden, dass Sie und Ihr Arbeitgeber die Arbeitszeitgesetze verletzen. Wenn diese eingehalten werden, dann sind max. 10 Stunden am Tag drin und zwischen zwei Schichten müssten SIe 11 Sunden Ruhezeit haben. Wenn dies auch noch mit Absicht geschieht, dann könnten hier empfindliche Strafen bis zu einem Jahr Gefängnis bei wiederholten Verstössen (für den Chef).
Aber so etwas wird leider nur selten verfolgt. Meist nur, wenn dann wirklich mal etwas passiert oder ein Arbeitnehmer dann übermüdet eine Unfall hat.

Beitrag melden
hektor2 05.10.2015, 14:46
6. Zum Autor

Da steht zu lesen: Zitat von
ist Senior Berater und Projektleiter bei fischerAppelt in Berlin. Nebenher ist der studierte Kommunikationswissenschaftler als Lehrbeauftragter an den Universitäten Erfurt und Augsburg tätig und bloggt zu digitaler Kommunikation und Employer Branding.
Da fehlt mir dann ein wenig das Verständnis für das Arbeitszeitgejammer.

Beitrag melden
mad_man_walking 05.10.2015, 14:47
7. Aua.

..." Es begeistert mich immer wieder aufs Neue, Geschichten zu schreiben, die für Gesprächsstoff sorgen, Botschaften und Strategien für Produkte zu entwickeln. ..."
Ihr überschätzt euch maßlos.
In 99% der Fälle nervt Reklame einfach nur oder ist schlicht dumm. Nichts worauf man stolz sein kann.
Als Wasserträger der Industrie für sowas sein eigenes Leben zu ruinieren...na Danke !

Beitrag melden
shakan01 05.10.2015, 14:47
8.

Ich weiss ja nicht, wie Ihre Arbeitssituation genau aussieht, aber falls Sie Angesteller (nicht leitende Position) sind, dann haben Sie gerade der ganzen Welt gestanden, dass Sie und Ihr Arbeitgeber die Arbeitszeitgesetze verletzen. Wenn diese eingehalten werden, dann sind max. 10 Stunden am Tag drin und zwischen zwei Schichten müssten SIe 11 Sunden Ruhezeit haben. Wenn dies auch noch mit Absicht geschieht, dann könnten hier empfindliche Strafen bis zu einem Jahr Gefängnis bei wiederholten Verstössen (für den Chef).
Aber so etwas wird leider nur selten verfolgt. Meist nur, wenn dann wirklich mal etwas passiert oder ein Arbeitnehmer dann übermüdet eine Unfall hat.

Beitrag melden
miccacloud 05.10.2015, 14:49
9. Arbeitszeit

Gibt es da nicht eine wöchentliche max. Arbeitszeit von im Schnitt 48h? Das bedeutet, glaube ich, Sie oder Ihr Chef machen sich strafbar....

Beitrag melden
Seite 1 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!