Forum: Karriere
Ein Werber kontert: Sorry, Boss, mein Arbeitsleben sieht anders aus
Corbis

"Liebe deine Familie. Aber nie deinen Job." Die Tipps seines entspannten Chefs hat Ralf Junge auf SPIEGEL ONLINE gelesen - nach einer 80-Stunden-Woche. Hier erzählt er, wie der Alltag in der Werbebranche wirklich ist.

Seite 14 von 23
pedro_panetti 05.10.2015, 20:23
130. Ihr wollt es doch nicht anders...

Wer zwingt euch eigentlich 80 Stunden zu arbeiten? Asap, wer ist das? Es ist eure eigene Gier die euch das machen lässt. Ihr seid wie Lemminge wo einer dem anderen in sein Verderben hinterherrennt. Nehmt euch die Worte eures Chefs zu Gemüte, er ist schlauer als ihr und selbst wenn er nur zynisch wäre habt ihr jetzt die Anleitung dafür glücklich zu sein. Ganz nebenbei werdet ihr wahrscheinlich effektiver arbeiten und bessere Ergebnisse erzielen

Beitrag melden
cbassets 05.10.2015, 20:33
131. Was ist denn hier schon wieder los...

Ich kann den hier stattfindenden Shitstorm über die Werbung nur begrenzt nachvollziehen.
Ich behaupte mal, dass sowohl die Printausgabe des Spiegels und der kostenlose SPON deutlich teurer bzw. nicht finanzierbar wären. Zudem steigert ein guter Vertrieb, dazu zähle ich auch die Werbung, den Absatz und sichert damit vermutlich die Arbeitsplätze derer, die hier so verächtlich über Herr Junge und seine Kollegen herziehen.

Beitrag melden
Seraphan 05.10.2015, 20:35
132.

"Mach dir jeden Morgen noch mal klar, dass wir im Job nur Monopoly für Erwachsene spielen. Egal, was wir hier machen oder nicht machen - die Welt dreht sich weiter. Deshalb sollten wir uns bei aller Ernsthaftigkeit selbst nicht zu wichtig nehmen."

Diese Aussage wurde nicht verstanden. Daher kam ein unnützer Artikel zustande, der das trostlose Leben eines gestressten, nicht Nein sagen wagenden, karrieregeilen Menschen darstellt. Weniger ist mehr. Aber auch diesen Satz wird er vermutlich nicht verstehen.

Beitrag melden
historiker256 05.10.2015, 20:36
133. Bin mal gespannt ...

,... ob sich was tut.
Die zuständige Aufsichtsbehörde kann nach diesem Artikel jedenfalls nicht behaupten, von diesen massiven Verstößen gegen das Arbeitszeitgesetz keine Kenntnis gehabt zu haben. Aber nachdem wir in einer Bananenrepublik leben, muss man die Aufsichtsbehörde ggf. mit sanftem Nachdruck dran erinnern. Schaun wir mal was wir hier noch lesen ...

Beitrag melden
observer74 05.10.2015, 20:55
134.

fischer appelt sollte natürlich allen Leuten aus der Branche ein Begriff sein.
Aber eine Kommunikationsagntur sollte in erster Linie auch mit den Menschen kommunizieren. Und da ist jeder Mitarbeiter gefordert - sei es nach intern oder nach extern.
Wenn das nicht funktioniert, gibt es eigentlich nur 2 Schlüsse:
- Die Agentur hat keine Kommunikationskultur oder
- es liegt an einem selbst und man ist nicht in der Lage zu kommunizieren.

Dann allerdings sollte man nicht jammern, sondern den Job wechseln oder die Nebentätigkeiten sausen lassen.

Das Zauberformel lautet: Strukturiert arbeiten, Kunden und Kollegen oder auch Vorgesetzte erziehen und alle, wirklich alle, die an einem Projekt mitspielen, zuständig halten.

Beitrag melden
Nonvaio01 05.10.2015, 21:36
135. warum?

Zitat von Arktuss
Erlaubt ist vieles nicht, interessiert aber niemanden. Ich bin am Freitag auch bis nach Mitternach vor dem Rechner gesessen, vorher so gegen 18 Uhr bin ich mal heimgefahren um eben dann dort zu arbeiten. Am Samstag hab ich gleich morgens um 7 angefangen und hab es für das Wochenende dann tatsächlich um 16:30 geschafft gehabt und hatte den ganzen Sonntag frei. Aber eigentlich hätte ich auch grad Urlaub, den musste ich schon zweimal verschieben, hatte ja nur dieses Jahr noch keinen und hab noch 20 Tage Rest von letztem Jahr. Bei uns gibt es eh nur 26 Tage im Jahr. Und nein ich bein Senior Consultant Projektleiter oder sonstwas. ich bin Softwareentwickler und ich verdiene auch keine 60.000€ im Jahr. Das ist der ganz normale Wahnsinn und auch nicht die erste Firma bei der ich das erlebe. Ich hab das auch schon hintenrum versucht, aber die entsprechenden Aufsichtsbehörden scheinen auf anonyme Hinweise nicht wirklich zu reagieren.
kann man dem chef nicht sagen das man schon voll beschaeftigt ist?

Ich frage meinen chef immer was er wann haben will da ein tag nur 8std hat.

Wenn ich laenger mache bekomme ich jede stunde bezahlt

Beitrag melden
Nonvaio01 05.10.2015, 21:42
136. und die qualitaet ist miess

Zitat von tom_tom_berlin
Ich arbeite in einer Druckerei und wir haben leider den ein oder anderen Agenturkunden! Was wir von denen für Druckdaten zu völlig absurden Terminen bekommen ist unvorstellbar! Die Datenqualität hat das Niveu als hätte es ein 5jähriger erstellt und terminlich sind etliche Jobs technisch gar nicht zu halten! Einfach mal ein Auftrag ablehnen wenn die Daten wieder zu spät geliefert werden! Dann haben die Werber richtig Spaß!
weil die eben ueberarbeitet sind und nicht fokusiert nach 16std.

Beitrag melden
syracusa 05.10.2015, 22:08
137.

Zitat von cbassets
Ich kann den hier stattfindenden Shitstorm über die Werbung nur begrenzt nachvollziehen. Ich behaupte mal, dass sowohl die Printausgabe des Spiegels und der kostenlose SPON deutlich teurer bzw. nicht finanzierbar wären. Zudem steigert ein guter Vertrieb, dazu zähle ich auch die Werbung, den Absatz und sichert damit vermutlich die Arbeitsplätze derer, die hier so verächtlich über Herr Junge und seine Kollegen herziehen.
Ja und? Wozu soll man denn einen nutzlosen Arbeitsplatz haben, auf dem man nutzlose Produkte herstellt, nur um das Geld zu verdienen, um sich selber nutzlose Dinge kaufen zu können?

Wer sein Leben selbst lebt, der ist auch nicht darauf angewiesen, sein nutzloses Leben durch den Konsum nutzloser Dinge aufzuwerten. Wäre es wirklich ein Verlust für die Menschheit, wenn es statt ein paar tausend verschiedener Automodelle nur ein dutzend gäbe? Und wenn keines dieser dutzend Automodelle dazu geeignet wäre, den Status des Besitzers zu heben, sondern einfach nur dazu, die nachgefragten Mobilitätsbedürfnisse zu bedienen?

Für mich muss es keine Werbung geben. Und dass damit ein großer Teil der Arbeitsplätze entfällt, bereitet mir keine schlaflosen Nächte, sondern lässt mich im Gegenteil auf ein erfüllteres Leben hoffen.

Beitrag melden
zero36 05.10.2015, 22:14
138. Oh Mann...

Also nach nunmehr 13 Jahren in der Branche und jetzt Abteilungsleiter auf Kundenseite kann ich nur sagen: in 13 Jahren habe ich außer auf Veranstaltung oder sehr kurz davor genau 2 mal bis "tief in die Nacht" gearbeitet und sonst nie. Es gibt da ein Wörtchen: Effizienz. Aber von Wichtigtuern und Dummschwätzern ist die Branche ja eh voll, daher habe ich auch genug vom Agenturleben gehabt.

Beitrag melden
stefan_1234 05.10.2015, 22:16
139. Wie wird da eigentlich gerechnet?

Ein Tarifarbeiter mit 35 Stunden Woche hat ja auch pro Tag 1 Stunde Mittagspause und im Schnitt ca. 1,5 Stunden Arbeitsweg. Macht also auch 47,5 Stunden! Weil wenn man von 80 Stunden Arbeit spricht sind ja wohl Mittagspause, wohl auch Abendeessenpause und Arbeitsweg auch dabei. Sonst würden nur 4-5 Stunden Schlaf übrig bleiben und das auch nur wenn jemand einem den Rücken zu 100% frei hält weil Wäsche waschen einkaufen Leben organisieren (Geburstagsgeschenk für Mama z.b.) geht ja nicht. Es wird ja 80 Stunden die Woche gearbeitet! Und da kommt natürlich kein chronischer Schlafmangel oder so was auf, die können das ja ab! kein Problem! Wir lieben unser Job und Leben haben wir ja daneben keins und brauchen wir auch nicht! Ich glaube da wird einfach hoffnungslos aufgerundet bei den Tarifarbeitern wird halt abgerundet, da kommt halt die differenzen her. Also mal Bitte erhlich zu sich selbst sein bevor man so ne aussaug mit 80 Stunden die Woche schreibt!

Beitrag melden
Seite 14 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!